London: Google will tausende neue Arbeitsplätze schaffen

Google zieht es trotz Brexit nach London.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

London wird für Google zum neuen Standort: Inmitten der Unsicherheit um den EU-Austritt Großbritanniens hat der US-Internetkonzern Google angekündigt, in London ein Gebäude für bis zu 3000 neue Mitarbeiter errichten zu lassen. Es werde „das erste Gebäude außerhalb der USA sein, das Google komplett entwerfen und besitzen wird“, erklärte das Unternehmen am Dienstag in London.

Aus Unternehmenskreisen erfuhr die Nachrichtenagentur AFP, dass in dem Gebäude bis zu 3000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden sollen. Insgesamt werde es dann in London rund 7000 Mitarbeiter geben.

Das neue Gebäude soll in einem derzeit in Entwicklung befindlichen Komplex nahe des Bahnhofs King’s Cross entstehen, zehn Etagen hoch sein und 60.000 Quadratmeter Fläche bieten. Wann genau es gebaut werden soll, ließ der Konzern offen. Auch die Investitionssumme wurde nicht genannt.

Die Ankündigung des neuen Engagements erfolgt mitten in der Unsicherheit um den Brexit. Wegen des Votums der Briten für den EU-Ausstieg zögern derzeit viele ausländische Unternehmen mit Investitionen im Königreich oder denken über eine Abwanderung in andere Länder nach. Jedes dritte britische Unternehmen hat einer Umfrage zufolge wegen Sorgen um den Brexit Investitionen verschoben oder gestrichen.

Entsprechend erfreut reagierte die britische Regierung nun auf die Google-Entscheidung: „Dies ist ein großer Vertrauensbeweis für Großbritannien und seine Position als führendes Land im Technologiebereich“, erklärte Finanzminister Philip Hammond.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***