JP Morgan darf künftig Yuan-Geschäfte in den USA abwickeln

Die US-amerikanische Großbank JP Morgan wird künftig Geschäfte in Yuan in den USA abwickeln können.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
JPMorgan Chase. (Foto: dpa)

JPMorgan Chase. (Foto: dpa)

China unternimmt weitere Schritte zur Förderung seiner Landeswährung Renminbi (Yuan). Die Zentralbank gab am Dienstag bekannt, dass das US-Institut JPMorgan Chase künftig Clearing-Geschäfte mit Yuan in den USA betreiben darf. Die Entscheidung sei mit der US-Notenbank Federal Reserve abgesprochen worden.

Vertreter beider Länder waren 2016 übereingekommen, den Handel und die Abwicklung von Yuan-Geschäften in den USA voranzutreiben. Vereinbart wurde, dass die Notenbanken der beiden Länder zwei Clearing-Banken für die Yuan-Geschäfte in den USA benennen dürfen. Im September 2016 wählte Chinas Zentralbank die Zweigstelle der Bank of China in New York als Clearing-Bank aus.