Microsoft will Open-Source-Plattform GitHub übernehmen

Microsoft will mit dem Kauf des Online-Dienstes GitHub zu seinen Wurzeln zurückkehren.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Microsoft will mit dem Kauf des Online-Dienstes GitHub zu seinen Wurzeln als Entwickler von Open-Source-Software zurückkehren. Wie Bloomberg meldet, will das weltgrößte Software-Unternehmen (90 Milliarden Dollar Umsatz) am Montag die Übernahme von GitHub, das Software-Entwicklungsprojekte auf seinen Servern bereitstellt, vermelden. GitHub soll einen Marktwert von zwei Milliarden Dollar besitzen. Marktbeobachter halten allerdings auch einen Kaufpreis von bis zu fünf Milliarden Dollar für möglich.

GitHub wird von rund 27 Millionen Entwicklern genutzt und ist damit die weltweit größte Code-Plattform. Sie wird unter anderem für Team-Projekte von Google und Microsoft selbst genutzt. Trotz seiner steigenden Beliebtheit kommt das in San Francisco beheimatete Unternehmen seit Jahren nicht aus den roten Zahlen heraus. 2016 betrug der Umsatz knapp 100 Millionen Dollar, bei gleichzeitigen Verlusten von weit mehr als 50 Millionen Dollar.

Microsoft war gegenüber Open-Source-Software jahrelang sehr kritisch eingestellt, weil diese eine Gefahr für das eigene Geschäftsmodell – die exklusive Entwicklung und Vermarktung von Windows und Office – darstellte. Unter der Führung von CEO Satya Nadella sieht das Unternehmen aus Seattle – das mit einer Marktkapitalisierung von über 660 Milliarden Dollar das drittwertvollste der Welt ist – in zunehmendem Maße jedoch die Chancen, die sich durch Open Source-Projekte ergeben.

***

Bitte unterstützen Sie die Unabhängigkeit der DWN – hier abonnieren!