US-Regierung verdoppelt Strafzölle auf türkischen Stahl

Die US-Regierung hat ihre Strafzölle auf türkischen Stahl und Aluminium verdoppelt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Kampfbereitschaft: Donald Trump und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am 25.05.2017 bei der Eröffnung des neuen Nato-Hauptquartiers in Brüssel. Foto: dpa

Donald Trump und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am 25.05.2017 bei der Eröffnung des neuen Nato-Hauptquartiers in Brüssel. Foto: dpa

US-Präsident Donald Trump hat eine Verdopplung der Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der Türkei angeordnet. Dies teilte Trump am Freitag im Internetdienst Twitter mit. „Unsere Beziehungen zur Türkei sind derzeit nicht gut“, schrieb er weiter.

Bereits zuvor war die türkische Lira auf ein Rekordtief gefallen, worauf Trump in seinem Tweet auch ausdrücklich hinwies. Die Auseinandersetzungen zwischen der Türkei und den USA, unter anderem um die Inhaftierung des US-Pastors Andrew Brunson, ist dafür ein Grund, allerdings nicht der einzige.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach am Nachmittag in einer Ansprache von einem „Wirtschaftskrieg“, in dem sich sein Land befinde. Er rief alle Türken auf, zur Stützung der Währung Devisen gegen Lira zu tauschen.