Wirtschaft in der Krise

Türkei: Zahl der Arbeitslosen steigt deutlich

Die Arbeitslosigkeit in der Türkei ist im vergangenen Jahr deutlich angestiegen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Arbeitslosenquote in der Türkei ist innerhalb eines Jahres um 3,1 Prozent gestiegen. Am Freitag veröffentlichten Zahlen aus dem Statistikamt in Ankara zufolge lag sie Ende Dezember 2018 bei 13,5 Prozent. Damit waren zu diesem Zeitpunkt nach offiziellen Angaben 4,3 Millionen Türken ohne Arbeit – rund eine Million mehr als noch im Dezember 2017, wie die Zeitung Hürriyet berichtet.

Die hohe Arbeitslosigkeit ist eine Facette der schlechten wirtschaftlichen Lage im Land. Die Jahresteuerung bleibt hoch – im Februar lag sie bei fast 20 Prozent. Und schon zum Jahresende 2018 war die türkische Wirtschaft in die Rezession gerutscht. Wie das Statistikamt diese Woche in Ankara mitteilte, ging die Wirtschaftsleistung (BIP) im Schlussquartal um 2,4 Prozent zum Vorquartal zurück. Der Rückgang folgt auf ein Minus im dritten Quartal von revidiert 1,6 (zunächst 1,1) Prozent.

Ökonomen sprechen von Rezession, wenn eine Volkswirtschaft zwei Quartale in Folge schrumpft. Für die politische Führung kommt der Abschwung zur Unzeit, weil Ende März in der Türkei Kommunalwahlen stattfinden.