Deutsche Polizei und Justiz völlig hilflos: Macht der nigerianischen Mafia wächst rasant

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
12.01.2020 13:15  Aktualisiert: 12.01.2020 13:15
Die europäischen Sicherheitsbehörden sind offenbar machtlos gegen die nigerianische Mafia. Deren Macht wächst stetig. In Deutschland ist sie vor allem in einer bestimmten Stadt aktiv.
Deutsche Polizei und Justiz völlig hilflos: Macht der nigerianischen Mafia wächst rasant
Geschieht viel zu selten: Ein nigerianischer Verbrecher muss sich vor einem deutschen Gericht verantworten. (Foto: dpa)
Foto: Guido Kirchner

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Eines der am schnellsten wachsenden kriminellen Netzwerke in Europa ist die nigerianische Mafia, die ihre Aktivitäten auf dem gesamten Kontinent verbreitet. Sie besteht aus rivalisierenden Gruppen mit Namen wie "Black Axe", "Vikings" und "Maphite". Im vergangenen Jahr führten die Sicherheitsbehörden in Italien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und Malta eine internationale Operation gegen zwei der wichtigsten nigerianischen Mafia-Gruppen durch, berichtet The Local. Die Polizei wirft den Banden unter anderem Menschenhandel, Drogenhandel, Raub, Erpressung, sexuelle Gewalt und Förderung der Prostitution vor.

“Sie halten das Territorium von Norden in Turin nach Süden in Palermo. Sie schmuggeln Drogen und Frauen, die sie als Prostituierte auf Italiens Straßen einsetzen. Sie finden neue Mitglieder in der Kaste der abtrünnigen Migranten, die illegal in von der italienischen Regierung geführten Asylzentren rekrutieren”, so die Washington Post.

Nach Angaben des Blatts hat der italienische Geheimdienst die Gruppe als die “strukturierteste und dynamischste” aller in Italien tätigen ausländischen kriminellen Gruppen bezeichnet. Was die nigerianischen Verbrechens-Netzwerke auszeichnet, ist ihre unglaubliche Brutalität. Die italienische Polizei umschreibt ihre taktische Vorgehensweise als “Urban Guerilla Warfare”. Dabei setzen die nigerianischen Mafiosi auch Voodoo-Rituale ein.

Laut einem Bericht der Internationalen Organisation für Migration (IOM) der Vereinten Nationen vom Juli 2017 leisten Opfer des Sexhandels den Menschenhändlern gegenüber einen Eid, der anschließend mit einem Voodoo-Ritual besiegelt wird. Wenn die Opfer ihre Verpflichtungen nicht einhalten, drohen ihren Familienangehörigen in ihrem Heimatland schwere Sanktionen, so die Agenzia Italia.

“In den vergangenen drei Jahren ist die Zahl der potenziellen Opfer von Sexhandel, die auf dem Seeweg nach Italien kommen, um fast 600 Prozent gestiegen. Dieser Aufwärtstrend hat sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 fortgesetzt, wobei die meisten Opfer aus Nigeria angereist sind”, so die IOM.

Die nigerianische Mafia hat ihre Operationen nicht nur auf Italien beschränkt. Sie hat sich in Europa bis nach Deutschland und Schweden ausgebreitet. In London wurde ein Trio von Mitgliedern der "Black Axe" wegen besonders schwerer Geldwäsche für schuldig befunden. Die nigerianische Mafia, insbesondere die Gruppe "Black Axe", hat sich aber auch nach Kanada ausgebreitet.

In den USA hat das FBI kürzlich eine Reihe von Finanzbetrügereien mit "Black Axe" in Verbindung gebracht.

In Schweden hat die Polizei "Black Axe" als “eines der weltweit effektivsten Verbrechenssyndikate” bezeichnet. Das Sverige Radio hat kürzlich eine Geschichte veröffentlicht, die zeigt, wie "Black Axe" funktioniert: Einem 16-jährigen nigerianischen Mädchen wurde ein Job als Friseurin in Schweden versprochen. Als sie ankam, zwang "Black Axe" sie, als Prostituierte zu arbeiten, nachdem sie ein Voodoo-Ritual durchlaufen hatte.

Im Jahr 2018 wurden drei Nigerianer in Malmö angeklagt, weil sie nigerianische Frauen mit dem Versprechen auf Arbeit nach Schweden gelockt und dann zur Prostitution gezwungen hatten, nachdem sie ein Voodoo-Ritual durchlaufen hatten, bei dem ein rohes Hühnerherz gegessen wurde, berichtet svt Nyether. Laut der schwedischen Staatsanwaltschaft ist das Voodoo-Ritual eine Möglichkeit, die Opfer des Menschenhandels, die an Voodoo glauben, zu kontrollieren und auszunutzen.

In Deutschland landen nach einem aktuellen Bericht der Deutschen Welle immer mehr nigerianische Frauen als Prostituierte in einem der größten Rotlichtviertel Deutschlands - nämlich in Duisburg. “Ich habe Berichte in Italien gehört ... dass Menschenhändler Opfer des Menschenhandels auffordern, Asyl zu beantragen und dann den Status zu erhalten, hier in Deutschland bleiben zu können, aber sie werden weiterhin in der Prostitution ausgebeutet”, zitiert Info-Migrants Andrea Tivig von der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes.


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Elektromobilität: In jedem Wandel stecken Chancen

Emissionen verringern, Kosten sparen und Imagegewinne erzielen – die Gründe für Unternehmen, in der Flotte auf Fahrzeuge mit...

DWN
Deutschland
Deutschland Corona-Ticker: Merkel warnt vor stark steigenden Infektionszahlen

Lesen Sie alle wichtigen Meldungen zur Corona-Pandemie im Liveticker.

DWN
Politik
Politik Corona: Erst haben unsere Politiker Deutschland in die Krise geführt - jetzt vollenden EU-Bürokraten das Werk

Die Corona-Maßnahmen in Deutschland waren unnötig, das Missmanagement der Politiker geht aber munter weiter. Die Auswirkungen für...

DWN
Finanzen
Finanzen Wer am stärksten vom Rückgang der Reallöhne in Deutschland betroffen ist

Die Löhne der Deutschen sind im laufenden Jahr erstmals seit Langem wieder gesunken.

DWN
Politik
Politik Steckt George Soros hinter dem Krieg zwischen Aserbaidschan und Armenien?

Der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev sagt, dass vor zwei Jahren in Armenien ein Regime-Change im Auftrag des US-Investors George...

DWN
Politik
Politik Polen und die USA, 2. Teil: Ein mächtiger amerikanischer Vorposten in Europa

Lesen Sie heute den 2. Teil der großen DWN-Analyse "Polen und die USA".

DWN
Politik
Politik Russland, China und die Türkei sind die „neuen Imperien“

EU-Außenminister Borrell meint, dass Russland, China und die Türkei die „neuen Imperien“ seien. Die EU müsse die „Sprache der...

DWN
Politik
Politik Griechische Polizei: Migranten-Organisationen spionieren gezielt Küstenwache aus, um Schleusern zu helfen

Mehrere Migranten-Organisationen sollen systematisch die griechische Küstenwache ausspioniert haben, um türkischen Schlepperbanden...

DWN
Politik
Politik Immer noch unangreifbar, aber nicht mehr Zentrum der Welt: Die USA werden ihr Imperium aufgeben müssen

In Folge vier der großen geopolitischen DWN-Serie analysiert Moritz Enders, wie die geografische Lage der USA ihre Außen-, Sicherheits-...

DWN
Finanzen
Finanzen Intervention der türkischen Zentralbank verpufft, Lira-Verfall beschleunigt sich

Die Leitzinsanhebung der türkischen Zentralbank ist wirkungslos verpufft, der Wertverfall der Landeswährung Lira beschleunigt sich...

DWN
Finanzen
Finanzen Größte Krise seit hundert Jahren: Jetzt hilft nur noch ein radikaler Schuldenschnitt

Weder unser Geld noch unsere Forderungen sind noch durch reale Wirtschaftsleistungen gedeckt - ein Nährboden für gesellschaftliche...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Apple baut in Dänemark gigantischen Windpark - größer als der Kölner Dom

Ein schleppender Neubau und anhaltende Proteste von Anwohnern haben in der Vergangenheit die Windparkbranche belastet. Jetzt kommen...

DWN
Technologie
Technologie Miele sucht mit neuem Back-Robot Anschluss an die Marktführer aus Übersee

Beim lukrativen Geschäft mit digitalisierten Haushaltsgeräten liegt der deutsche Hersteller Miele aus Gütersloh weit hinter den...

DWN
Politik
Politik Poseidons verdrecktes Paradies: Die Tragik eines rechtsfreien Raums

Diese Woche befasst sich Ronald Barazon mit der Verschmutzung der Weltmeere. Ein eindrucksvoller Essay: Tiefgehende Analyse und flammende...

DWN
Marktbericht
Marktbericht DAX fest im Griff der Corona-Diskussionen - heute Lagarde mit Rede

Die Diskussionen über die Ausbreitung der Pandemie wirken sich wieder negativ auf die Börsen aus. Heute werden erneut Konjunkturdaten...

celtra_fin_Interscroller