Politik

Wer sich zuerst impfen lässt, sollte mit dem CDU-Vorsitz belohnt werden

Lesezeit: 1 min
09.01.2021 12:30  Aktualisiert: 09.01.2021 12:30
Die selbstlosen Politiker, die sich in einem Wettbewerb um den CDU-Vorsitz und der Kanzlerkandidatur befinden, könnten das Misstrauen unter Ärzten, Pflegekräften und weiteren Bürgern gegenüber dem Corona-Impfstoff zerstreuen, wenn sie sich vor laufenden Kameras impfen lassen würden. Wer sich zuerst impfen lässt, sollte auch den Posten des CDU-Chefs bekommen. Freiwillige vor.
Wer sich zuerst impfen lässt, sollte mit dem CDU-Vorsitz belohnt werden
Jens Spahn (l-r), Bundes-Gesundheitsminister, Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Friedrich Merz sitzen vor Beginn der CDU-Landesvorstandssitzung am Präsidiumstisch. (Foto: dpa)
Foto: Federico Gambarini

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Gesundheit des künftigen Chefs und Kanzlerkandidaten der CDU liegt der Bevölkerung am Herzen. Die Deutschen wünschen sich nicht nur einen geistig, sondern auch einen körperlich gesunden CDU-Chef. Es ist wichtig, dass die CDU-Größen, die sich im Rennen befinden, bis zur Bundestagswahl auch gesund bleiben, ohne sich einem Corona-Risiko mit möglichen Folgeschäden oder einer Todesfolge auszusetzen.

Zudem haben Führungspersönlichkeiten auch immer eine Vorbildfunktion. Das fehlende Vertrauen der Ärzte, Pflegekräfte und der Bürger in Impfstoffe könnte sofort aus der Welt geschafft werden, wenn die Mitglieder der Bundesregierung und/oder die Konkurrenten um den CDU-Parteivorsitz und die Kanzlerkandidatur sich vor laufenden Kameras impfen lassen würden – ganz nach dem Vorbild von Joe Biden, der von so vielen Politikern in Deutschland bewundert wird.

Das Argument, sich impfen zu lassen, wenn man an der Reihe ist, ist Fehl am Platz. Denn das Interesse, das öffentliche Vertrauen in Impfstoffe zu erhöhen, wiegt schwerer. Es geht schließlich um die öffentliche Gesundheit, für die die Bundesregierung und die Politiker von CDU und SPD eine Verantwortung haben.

Deshalb sollte derjenige, der sich als erster Politiker der CDU vor laufenden Kameras mit einem echten Impfstoff impfen lässt, von der Bevölkerung mit viel Vertrauen belohnt werden.

Wer sich als erstes impfen lässt, sollte aufgrund seines Muts und seiner Fähigkeit, Vertrauen innerhalb der Bevölkerung und der Partei zu schaffen, mit dem CDU-Vorsitz und der Kanzlerkandidatur belohnt werden.

Freiwillige vor!


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Finanzen
Finanzen Rohstoff-Gigant: Kupferpreis muss weiter steigen, damit massive Nachfrage bedient werden kann

Dem Rohstoffhändler Glencore zufolge reicht das gegenwärtige Allzeithoch beim Kupferpreis nicht aus. Das Industriemetall müsse noch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft China: Rückgang der Bevölkerung stellt wirtschaftlichen Aufstieg in Frage

Die extrem niedrige Geburtenrate in China wird zu einem starken Bevölkerungsrückgang führen. Daher dürfte es für das Land schwierig...

DWN
Deutschland
Deutschland Gründungsmitglieder der Grünen waren Mitglieder der NSDAP

Der Bundeszentrale für politische Bildung zufolge muss das Weltbild der Grünen nicht zwangsläufig mit links-alternativen Einstellungen...

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Unterschätzter Rohstoff: Der globale Kampf ums deutsche Holz

Die globale Nachfrage nach dem Baustoff Holz heizt in Deutschland den Export an. Droht ein Ausverkauf des Waldes?

DWN
Politik
Politik USA genehmigen Pfizer-BioNTech-Vakzin für Kinder ab 12 Jahren

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den von Pfizer und BioNTech entwickelten Impfstoff für 12- bis 15-jährige Kinder genehmigt. Bislang...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Verband: CO2-Sondersteuer vertreibt Ernährungsindustrie aus Deutschland

Aufgrund unausgereifter Regelungen rund um die neue Sondersteuer auf das Naturgas CO2 droht die Abwanderung von Teilen der...

DWN
Politik
Politik Der „Great Reset“ ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine Realität

Der „Great Reset“ wird in der Öffentlichkeit als Verschwörungstheorie abgetan. Doch das stimmt nicht. Es handelt sich dabei um eine...