Politik

In Ottawa brennt die Hütte: Corona-Protest eskaliert, Trucker besetzen Hauptstadt, Ausnahmezustand, Politiker sprechen von „Terrorismus“

Lesezeit: 1 min
07.02.2022 12:58  Aktualisiert: 07.02.2022 12:58
Aufgrund eines mehrwöchigen Trucker-Protests in Ottawa gegen die Corona-Maßnahmen hat der Bürgermeister der Stadt den Ausnahmezustand ausgerufen. Politiker sprechen bereits von „Terrorismus“ und fordern ein hartes Durchgreifen.
In Ottawa brennt die Hütte: Corona-Protest eskaliert, Trucker besetzen Hauptstadt, Ausnahmezustand, Politiker sprechen von „Terrorismus“
Eine kanadische Fahne steckt im Reifen eines Trucks der eine Straße am U.S.-Grenzübergang blockiert, während sich einige Menschen versammeln um gegen Corona-Maßnahmen und Impfvorschriften der Regierung zu demonstrieren. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Am 6. Februar 2022, anlässlich des einwöchigen Jahrestages der sogenannten „Okkupation“, versammelten sich und demonstrierten weiterhin Demonstranten in der kanadischen Hauptstadt gegen die Corona-Impfvorschriften und -beschränkungen.

„Wir sind am achten Tag dieser Okkupation. Unsere Stadt wird belagert. Was wir sehen, ist größer als nur ein Problem der Stadt Ottawa. Dies ist ein landesweiter Aufstand. Das ist Wahnsinn. Wir brauchen einen konkreten Plan, um dem ein Ende zu bereiten“, zitiert „Global News“ die Vorstandsvorsitzende des Stadtrats von Ottawa, Diane Deans.

Der Polizeichef von Ottawa, Peter Sloly, stimmte ihrer Darstellung der Situation zu und sagte, dass die örtlichen Strafverfolgungsbehörden „nie dazu bestimmt waren, sich mit einer belagerten Stadt zu befassen“, und beklagte den Mangel an Ressourcen – und rechtlichen Befugnissen –, um den Protest aufzulösen.

„Es gibt so viele Menschen da draußen, die an einem umfassenderen Akt von (…) Chaos beteiligt sind, dass wir in der Lage sein müssen, alles unter Kontrolle zu bringen. Wir können nicht zulassen, dass diese Art von Terrorismus in unserer Gemeinde so weitergeht“, so Deans.

Der Bürgermeister von Ottawa, Jim Watson, hat am 6. Februar 2022 den Ausnahmezustand ausgerufen. In einer Erklärung heißt es: „Die Ausrufung des Ausnahmezustands spiegelt die ernsthafte Gefahr und Bedrohung für die Sicherheit der Bewohner wider, die von den anhaltenden Demonstrationen ausgehen, und unterstreicht die Notwendigkeit der Unterstützung durch andere Gerichtsbarkeiten und Regierungsebenen. Es bietet auch eine größere Flexibilität innerhalb der Stadtverwaltung, damit die Stadt Ottawa die Geschäftskontinuität für wesentliche Dienstleistungen für ihre Einwohner verwalten kann, und ermöglicht einen flexibleren Beschaffungsprozess, der den Kauf von Ausrüstung unterstützen könnte, die von Mitarbeitern an vorderster Front und Ersthelfern benötigt wird.“

Der Trucker-Protest begann, als die Bundesregierung eine Impfpflicht für Trucker einführen wollte. Mittlerweile hat sich der Protest zu einer landesweiten Bewegung entwickelt.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Der weltweite Einfluss von Bill Gates auf die Medien  

Microsoft-Gründer Bill Gates war während der Pandemie in vielen Medien präsent. Weniger bekannt sind seine zahlreichen Spenden an...

DWN
Finanzen
Finanzen Abkopplung vom Dollar: Indischer Großkonzern kauft russische Kohle mit chinesischem Yuan

Die Instrumentalisierung des Dollars zu geopolitischen Zwecken führt verstärkt zu Gegenmaßnahmen.

DWN
Finanzen
Finanzen Starker Rubel: Russland zieht Kauf von Devisen befreundeter Länder in Betracht

Weil der Rubel immer teurer wird, setzt Russland auf Fremdwährungen. Die Moskauer Börse hat in dieser Woche den Handel bereits...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt eine neue Weltordnung – und wie können Anleger reagieren?

Mit China und Russland bildet sich ein neuer Gegenpol zu den USA. Anleger können sich gegen die geopolitischen Risiken nicht bloß durch...

DWN
Politik
Politik Russische Diamanten sollen sanktioniert werden

Die westliche Sanktionsliste gegen Russland wird offenbar um ein weiteres Asset erweitert. Bisher treffen Verbote des Diamantenhandels nur...

DWN
Deutschland
Deutschland Streik in NRW: Kräfte-verschleißender Machtkampf an den Uni-Kliniken

In NRW spitzt sich ein seit Wochen andauernder, harter Kampf zwischen Arbeitgeber und Krankenhauspersonal zu. Seit Wochen herrscht in allen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Rezession voraus: Geschäftsklima trübt sich europaweit ein

Unternehmen und Bürger rechnen zunehmend mit Gegenwind und wollen Investitionen verschieben.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lidl rüstet sich gegen Cyber-Attacken

Die Schwarz-Gruppe will sich künftig besser gegen Angriffe von außen schützen.