Analysten: Lebensmittelpreise werden um 15 Prozent steigen

Weil sich die Mast nicht mehr rechnet, schlachten viele Landwirte ihre Tiere früher. Im kommenden Jahr werden die Fleischpreise dadurch massiv ansteigen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aktuell: Nahrungsmittel-Preise außer Kontrolle: Spekulanten ruinieren den Markt

Die Preise für Lebensmittel werden um 15 Prozent steigen. Davon gehen Analysten der Rabobank aus, die in einem Bericht die Entwicklung der Lebensmittelpreise untersucht haben. Der Preisanstieg wird Anfang 2013 beginnen und sich über das Jahr weitergehen. Fleisch wird besonders teuer werden: Bei Schweinefleisch rechnet die Rabobank mit einem Preisanstieg von 31 Prozent bis Juni 2013. Rindfleisch wird um acht Prozent teuerer werden.

„Diese Rekordkosten von Fleisch und Milchprodukten, verbunden mit den bereits hohen Getreidepreisen, wird die Lebensmittelpreise bis Mitte den nächsten Jahres um 15 Prozent steigern“, sagte Nick Higgins von der Rabobank den Sky News.

Die massiven Preisanstiege bei Fleisch sind eine Folge der extremen Dürre, die in den USA, Russland und anderen wichtigen Ländern der Futtermittelproduktion in diesem Jahr herrschte (mehr hier).

Weil sich die Mast mit den hohen Futtermittelpreisen nicht lohnt, haben Viehzüchter in den USA damit begonnen, ihre Tiere frühzeitig zu schlachten: „Landwirte die Fleisch produzieren, machen wegen der hohen Kosten für das Futter im Moment einfach nicht genug Geld“, sagte Higgins. Kurzfristig führt das verstärkte Schlachten der Tiere zwar zu einem Überangebot. Auf lange Sicht wird dadurch aber die Fleischproduktion reduziert.

Mehr Themen:
US-Klage: Fleischabfall muss als „feines Rindfleisch“ deklariert werden
USA: 40 Prozent der Lebensmittel landen im Müll
Rentner profitieren von Spekulation mit Lebensmitteln durch Pensionsfonds

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick