Romney gescheitert: Barack Obama bleibt Präsident

Bisher konnte Barack Obama 303 Wahlmänner und -frauen für sich gewinnen - 270 sind das Minimum. Romney kam bis jetzt auf lediglich 202. Damit ist Barack Obama für vier weitere Jahre zum Präsidenten gewählt worden. In seiner Siegesrede sprach Obama von den großen Herausforderungen der neuen Amtsperiode.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aktuell: Obama: Wir sind die großartigste Nation der Welt

"Four more years": Mit diesem Foto erreichte Barack Obama einen neuen Twitter-Rekord. Die Botschaft wurde 400.000 mal retweetet. (Foto: Twitter/BarackObama)

„Four more years“: Mit diesem Foto erreichte Barack Obama einen neuen Twitter-Rekord. Die Botschaft wurde 400.000 mal retweetet. (Foto: Twitter/BarackObama)

In mehreren so genannten Swing States wie Ohio konnte sich Barack Obama bei den Wahlen in den USA gegen seinen Herausforderer Mitt Romney durchsetzen. Bisher kommt Obama damit schon vor Auszählung aller Stimmzettel auf 303 von 270 notwendigen Wahlmännern und -frauen, Mitt Romney auf lediglich 202. Damit verfügt er bereits jetzt über die Mehrheit im so genannten  Electoral College.

Kurz nach der Entscheidung meldete sich Barack Obama bereits über Twitter. „Vier weitere Jahre“, schrieb er und postete es mit einem Foto von ihm und Michelle. Später bedankte er sich bei seinen Wählern und Unterstützern. Mitt Romney hingegen zeigte zunächst keine Reaktion. Erst Stunden später gratulierte er Barack Obama zum Sieg.

Weitere Themen

Wahlsieg: Obamas Minderheiten-Strategie geht auf
Goldpreis steigt nach Obama-Sieg
Konservative in den USA fordern Abbruch der diplomatischen Beziehungen mit Brüssel

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick