Merkel ohne Kanzlermehrheit, Euro sackt ab

Angela Merkel hat für die Zypern-Rettung erneut keine eigene Mehrheit zustande bekommen. Den Finanzmärkten gefällt diese Entwicklung nicht.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Angela Merkel kann in der Euro-Rettung weiter nur mit Hilfe der Opposition regieren. Nur 303 Mitglieder der Regierungs-Koalition stimmten für die Zypern-Rettung in Höhe von 10 Milliarden Euro. Für die Mehrheit braucht Merkel 310.

Dennoch war die Zustimmung ein Spaziergang für Merkel, weil die Opposition außer der Linken geschlossen für Merkel stimmte (hier). Die Opposition stellte interessanterweise auch keine besonders kritischen Fragen, sondern beschränkte sich auf Rethorik.

Sie hätte genauso gut ein Lied anstimmen können, etwa: Es fährt ein Zug nach Nirgendwo…

Der politische Gehalt wäre nicht unwesentlich geringer gewesen.

Die Märkte reagieren nervös: Eine Regierung, die von der stets neu zu erwerbenden Gunst der Opposition abhängig ist, ist kein Stabilitätsfaktor in der Euro-Krise.

Der Euro sacke ab – wohl auch, weil ihn Italien der erste Wahlgang zur Wahl eines neuen greisen Präsidenten gescheitert ist (hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***