Stimme für Gehörlose: Software übersetzt Gebärdensprache

Ein Startup aus San Francisco hat ein Programm entwickelt, dass die Zeichensprache hörbar macht. UNI funktioniert als App für Tablets und enthält eine Software, die Gesten erkennt und übersetzt. Crowdfunding soll jetzt die Serienproduktion des Prototyps finanzieren.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Software Leap Motion erlaubt dem Computer, Gesten zu verstehen und zu übersetzen. (Screenshot)

Die Software Leap Motion erlaubt dem Computer, Gesten zu verstehen und zu übersetzen. (Screenshot)

Ein Startup aus San Francisco hat ein Programm entwickelt, dass Zeichensprache in hörbare Worte übersetzen kann. 

Der Prototyp UNI funktioniert als App für Tablet PCs und erkennt via Kamera und Leap Motion Technik die Handzeichen der amerikanischen Zeichensprache. Ein Hardware-Sensor erkennt dabei Hand- und Fingerbewegungen als Signal, ähnlich den Bewegungen einer Maus, ein direkter Kontakt ist dabei nicht notwendig. Die Leap-Motion-Technologie findet auch in anderen Bereichen Verwendung, beispielsweise können damit kleine Drohnen via Handbewegungen ferngesteuert werden.  Die Entwickler sammeln derzeit auf einer Indiegogo-Kampagne 40.000 Dollar, um die Serienproduktion des UNI-Prototyps zu finanzieren.

In einem Interview mit techcrunch berichtet das Entwicklerteam von MotionSavvy, das selbst aus Gehörlosen besteht, wie sie mit ihrer Erfindung Millionen von Gehörlosen und Schwerhörigen ein bezahlbares Gerät bieten wollen, um sich mit mit ihren Mitmenschen zu verständigen:

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick