Moskau hebt Flugverbot für rusische Maschinen in die Türkei auf

Russland hat am Donnerstag das Flugverbot in die Türkei aufgehoben. Die Entscheidung fiel trotz des Anschlags auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul und zeigt, dass Moskau und Ankara an einer raschen Normalisierung der Beziehungen interessiert sind.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Donnerstag die Regierung in Moskau angewiesen, das Flugverbot von russischen Flugzeugen in die Türkei unverzüglich aufzuheben, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur TASS. Das Verbot wurde nach dem Abschuss des russischen Jets an der türkisch-syrischen Grenze ausgesprochen.

Die Entscheidung Putins kommt trotz des Anschlags auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul, der zu Verunsicherungen bei zahlreichen Fluglinien geführt hat. Der Atatürk-Flughafen gilt als wichtigste Destination für Flüge aus Russland.

Zuvor hatte Putin angekündigt, alle Handelssanktionen gegen die Türkei aufheben zu wollen. Die Entscheidung kam nachdem die EU dich dazu entschieden hat, die Sanktionen gegen Russland um ein halbes Jahr zu verlängern.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***