Technologie

Gründerpreis geht an die Startups Restube und Jimdo

Lesezeit: 1 min
01.07.2015 13:01
Die beiden Startups Jimdo und Restube sind mit dem Deutsche Gründerpreis 2015 ausgezeichnet worden.Restube produziert eine Rettungsboje, die sich selbst aufbläst. Jimdo hat ein Baukastensystem für Webseiten entwickelt.
Gründerpreis geht an die Startups Restube und Jimdo

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Jungunternehmen Jimdo aus Hamburg und Restube aus Pfinztal (Baden-Württemberg) sind mit dem Deutsche Gründerpreis 2015 „StartUp und Aufsteiger“ des Jahres ausgezeichnet worden. Jimdo hat ein Baukastensystem entwickelt, das die Einrichtung und Verwaltung von Webseiten und Onlineshops weltweit ermöglicht. Restube produziert eine Rettungsboje, die sich selbst aufbläst. Das Sicherheitsprodukt wird mittlerweile von mehr als 20 000 Wassersportler auf der ganzen Welt eingesetzt.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) lobte die Gründer am Dienstagabend in einer Erklärung. „Sie beweisen den Mut und den Willen, eigene Ideen umzusetzen und Verantwortung zu übernehmen.“ Die Preisträger zeigten, wie kreativ und vielfältig die Gründerszene in Deutschland sei.

Die Jury kürte das Jimdo zum Preisträger, „weil die Gründer ein tolles Produkt sowie starkes Wachstum aus eigener Kraft mit einer kreativen, unkonventionellen Unternehmenskultur vereinen“. Bei Restube überzeugte die Juroren, dass das Unternehmen „mit seinem einzigartigen, extrem innovativen Produkt zum Leben und Überleben im und am Wasser beiträgt“. Die Preisträger hätten die hohe Relevanz des Themas Sicherheit früh erkannt und attraktiv vermarktet. Der Preis wird jährlich von Stern, Sparkassen, ZDF und Porsche ausgelobt.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Technologie
Technologie KI und Hightech: Ist die Bundeswehr für die Zukunft gerüstet?
20.02.2024

Die Kriege der Zukunft (und der Gegenwart) werden auch auf dem technologischen Schlachtfeld entschieden. In Deutschland wird an...

DWN
Unternehmen
Unternehmen DB Cargo: Güterverkehr soll auf die Schiene - trotz mieser Zahlen
20.02.2024

Der Güterverkehr soll auf die Schiene verlagert werden. Das ist das Ziel der Politik. Doch DB Cargo macht Probleme, das Unternehmen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Beim Hamburger Hafen brechen die Gewinne ein
20.02.2024

Der Hamburger Hafen- und Logistikkonzern Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat im vergangenen Jahr einen dramatischen Gewinneinbruch...

DWN
Politik
Politik Bundes-Wippe auf der Kippe: Das Einheits-Denkmal wird und wird nicht fertig
20.02.2024

Das geplante Denkmal zur Deutschen Einheit, einst von prominenten Politikern des Deutsches Bundestages durchgesetzt, steht einfach unter...

DWN
Politik
Politik Liefert Deutschland bald Taurus an die Ukraine? Antrag zu Waffen für Kiew geplant
20.02.2024

Mit Taurus-Marschflugkörpern soll die Ukraine auch militärische Ziele hinter der Frontlinie angreifen können, so heißt es im...

DWN
Immobilien
Immobilien Shopping-Center in Deutschland: Talsohle verlassen und im Aufschwung
20.02.2024

KaDeWe in Berlin und Galeria Karstadt Kaufhof sind ins Unglück geraten und haben Insolvenz gemeldet. Doch andere deutsche Einkaufszentren...

DWN
Immobilien
Immobilien KfW wieder flüssig: Bauministerin Geywitz verlängert Förderprogramme fürs Klima
20.02.2024

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist wieder flüssig und soll ab sofort mit Fördergeldern den Neubau in Deutschland anschieben....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lufthansa-Streik: Hunderte Flüge fallen aus
20.02.2024

Nach der Bahn und den Bauern nun die Lufthansa: Ein Warnstreik bei der Airline führt seit Montagabend zu zahlreichen Flugstreichungen....