Finanzen

Aktien-Kurse der Autobauer steigen

Lesezeit: 1 min
17.08.2015 12:09
Die Aktien der deutschen Autobauer haben am Montag die Kursverluste der vergangen Woche teilweise aufgeholt. Die Kurse bei BMW, Volkswagen und Daimler steigen zwischen zwei und 1,5 Prozent. In der vergangenen Woche waren die Auto-Titel wegen der China-Krise um bis zu acht Prozent eingebrochen.
Aktien-Kurse der Autobauer steigen
Nach dem Kurssturz der vergangenen Tage haben BMW-Aktien am Montag deutliche Anzeichen einer Erholung gezeigt. (Grafik: ariva.de)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nach den zuletzt deutlichen Kursverlusten haben die Autowerte am Montag wieder Fahrt aufgenommen. BMW, Volkswagen und Daimler notierten in der Spitze zwischen zwei und 1,5 Prozent fester. Die Furcht vor einer deutlich schwächeren Nachfrage aus China hatte die Autotitel in den vergangenen fünf Handelstagen teilweise um mehr als acht Prozent einbrechen lassen.

Bei BMW fiel die Erholungsbewegung nach einer Hochstufung von Barclays am deutlichsten aus. Die nächsten Monate dürften zwar volatil bleiben, aber im Kursrückgang der BMW-Aktien sollten die Risiken rund um das China-Geschäft inzwischen eingepreist sein, schrieben die Analysten in einem Kommentar. Sie setzten die Titel von Equal Weight hoch auf Overweight und erhöhten das Kursziel auf 118 (111) Euro. BMW hat seit seinem Jahreshoch von 123,75 Euro Mitte März rund 30 Prozent an Wert verloren.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Können Kasachstan und Aserbaidschan russische Energie ersetzen?
23.02.2024

Aserbaidschan und Kasachstan sollen als Folge des Ukrainekrieges zu wichtigen Energieversorgern Deutschlands und der EU werden. Doch wie...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Wunderwaffen gibt es nicht
23.02.2024

Im Ukraine-Krieg treffen russische auf westliche Waffensysteme. Inwieweit lässt sich deren Effektivität vergleichen, sind ausgebrannte...

DWN
Finanzen
Finanzen Bund geht wieder leer aus: Erneut kein Bundesbank-Gewinn
23.02.2024

In der Bundesbank-Bilanz steht zum vierten Mal in Folge unter dem Strich eine Null, dabei könnte der Bundesfinanzminister einen Geldsegen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Solarhersteller unter Druck: Meyer Burger plant Werksschließung in Sachsen
23.02.2024

Die Solarindustrie hierzulande steht unter Druck: Annähernd 90 Prozent der nach Deutschland importierten Photovoltaikanlagen stammen laut...

DWN
Finanzen
Finanzen Allzeithochs bei DAX, MSCI World und Co.: Jetzt besser nicht investieren?
23.02.2024

Zahlreiche Aktienindizes sind kürzlich auf Rekordhochs gestiegen, der deutsche DAX beispielsweise kletterte im gestrigen Donnerstagshandel...

DWN
Immobilien
Immobilien BGH zur Frage der Zerrüttung: Mietverhältnis bei Streit nicht automatisch kündbar
23.02.2024

Wenn das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter zerrüttet ist und der Vermieter deshalb den Mietvertrag kündigen will, geht das nur,...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Wirtschaftsleistung in Deutschland: BIP schrumpft Ende 2023
23.02.2024

In Deutschland herrscht weiterhin Konjunkturflaute. Das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland, also die Wirtschaftsleistung, schrumpfte im...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IWF: Russlands Wirtschaft trotzt Sanktionen, doch Überhitzung droht
22.02.2024

Gerade erst hat die Europäische Union neue Finanzsanktionen gegen Russland beschlossen. Doch Russlands Wirtschaft scheint den Maßnahmen...