Politik

Japanischer Versicherer kauft britischen Rivalen

Lesezeit: 1 min
08.09.2015 10:36
Der japanische Versicherer MS&AD hat für etwa 4,8 Milliarden Euro seinen britischen Rivalen Amlin übernommen. Das Unternehmen zahlt pro Aktie einen Aufschlag von mehr als einem Drittel auf den Schlusskurs.

Erneut kauft ein japanischer Versicherer für eine Milliardensumme im Ausland zu. Der Konzern MS&AD übernimmt für umgerechnet rund 4,8 Milliarden Euro den britischen Konkurrenten Amlin. Dies ist bereits die vierte große Übernahme eines japanischen Versicherungskonzerns im Westen in diesem Sommer. Abhängig von der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden werde das Geschäft wohl Anfang kommenden Jahres abgeschlossen, teilte MS&AD am Dienstag mit. Das Unternehmen zahlt pro Aktie einen Aufschlag von mehr als einem Drittel auf den Schlusskurs von Montag.

Amlin bietet Sach- und Unfallpolicen an ist ein Spezialversicherer für die Luft- und Seefahrt. Japanische Versicherer wollen mit Übernahmen von Konkurrenten im Ausland vor allem ihr Wachstum sichern und Risiken angesichts der alternden Gesellschaft in der Heimat breiter streuen. Erst im Juni hatte Tokio Marine angekündigt, den US-Versicherer HCC für 7,5 Milliarden Dollar zu kaufen. Im Juli beschloss der Lebensversicherer Meiji Yasuda, den US-Versicherer StanCorp für fünf Milliarden Dollar zu übernehmen. Vorigen Monat teilte Sumitomo Life mit, den US-Rivalen Symetra Financial für 3,8 Milliarden Dollar zu schlucken.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Finanzen
Finanzen „All-in“ für den Goldpreis: Die US-Notenbank setzt mit voller Wucht auf Inflation

Die US-Notenbank Fed hält an ihrem inflationären Kurs fest. Eine Zinserhöhung ist trotz Ankündigung sehr ungewiss. Doch eine höhere...

DWN
Finanzen
Finanzen Bank of England hält an lockerer Geldpolitik fest, wartet auf höhere Inflation

Die britische Notenbank belässt Zinsen und Anleihekäufe unverändert. Mit einer Straffung der Geldpolitik will sie vorerst noch warten.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft OPEC+ will ab August Ölförderkürzungen lockern, Bank of America mit heftiger Preisprognose

Die OPEC+ plant, ab August 2021 die Drosselung der Ölproduktion zu lockern. Die Bank of America hat eine interessante Prognose zur...

DWN
Finanzen
Finanzen Cannabis auf Rezept: Gegen diese Krankheiten wirkt die Heilpflanze

Cannabis ist vielen nur als Droge bekannt. Dabei nutzen Menschen das Kraut seit Jahrtausenden auch als Heilpflanze. Seit 2017 können...

DWN
Politik
Politik Merkel fordert neue Durchgriffsrechte für EU-Kommissare

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert neue Durchgriffsrechte für EU-Kommissare in mehreren Bereichen. Die Pandemie habe gezeigt, dass ein...

DWN
Politik
Politik Russland verlegt Kriegsflugzeuge in Richtung des Schwarzen Meeres

Russland verlegt drei U-Boot-Abwehrflugzeuge vom Typ Tu-142 vom Luftwaffenstützpunkt Kipelovo zum russischen Marinestützpunkt in Jeisk....

DWN
Politik
Politik EILMELDUNG: Bombenalarm im Wahlkreis-Büro von Angela Merkel

Im Wahlkreisbüro von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Stralsund hat es am Donnerstag einen Bombenalarm gegeben.

DWN
Politik
Politik Deutschland baut seine Rolle in Libyen nach Absprache mit den USA aus

Deutschland baut seine Rolle im Libyen-Konflikt aus – doch nur in Kooperation mit den USA.