Finanzen

Weltweiter Fitness-Trend soll Asics auf die Sprünge helfen

Lesezeit: 1 min
22.10.2015 17:37
Der Sportartikelhersteller Asics ist als relativ kleines Unternehmen mehr denn je auf auf innovative und kreative Ideen angewiesen. Als eigentlicher Laufschuhspezialist öffnet sich das japanische Unternehmen dem aktuellen Fitness-Trend, um durch die Lifestyle-Welle profitabler zu werden.
Weltweiter Fitness-Trend soll Asics auf die Sprünge helfen
Der Sportartikelhersteller Asics will mit einer neuen Werbekampagne in Deutschland an den Start gehen, um mehr Profit verzeichnen zu können. (Grafik: ariva.de)

Wer als Sportartikelunternehmen überleben will, muss weltweit eine gute Kondition beweisen. Es ist noch immer ein lukratives Geschäft. Firmen, die es schaffen, die Kunden für ihr Sportsortiment zu begeistern, können hohe Gewinne einfahren. Ein Traditions-Image ist dabei für Hersteller allerdings kein Garant mehr für steigende Umsätze und Gewinne. Gefragt sind die Nähe zum Kunden und Flexibilität. Sportartikelhersteller müssen sich dazu ständig neu erfinden. Das US-Unternehmen Nike ist weiterhin weltweit die Nummer eins auf diesem Gebiet mit einem Jahresumsatz von fast 28 Milliarden Euro in 2014. Verfolger Adidas verzeichnete hingegen nur die Hälfte des Nike-Umsatzes. Dagegen gehört das japanische Unternehmen Asics mit einem Umsatz von 2,6 Milliarden Euro (2014) zu den eher Kleineren im weltweit umkämpften Sportartikelgeschäft.

Die Japaner galten bisher als Laufschuhspezialist. Nun will das Unternehmen mit neuen Produkten, ähnlich wie Puma, von dem weltweiten Fitness-Trend profitieren und deutlich wachsen. In Deutschland beispielsweise will Asics im nächsten Jahr mit einer großen Werbekampagne an den Start gehen. Bereits Anfang 2015 kündigte der Konzern die Wiederbelebung seiner Marke „Tiger" an. Mit diesem Schritt positioniert sich Asics noch stärker im Lifestyle-Segment und forciert somit das Sneaker-Geschäft. Dank der Bemühungen konnte der Konzern in dieser Sparte in den vergangenen sechs Monaten seinen Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode verdoppeln. Unterstützung kann die Asics-Aktie (23,68 Euro; 860398; JP3118000003) allemal brauchen. Selbst wenn Asics also noch eine Schippe drauflegen sollte, ist das Papier im Branchenvergleich teuer.

***

In Kooperation mit PLATOW Medien. Seit 70 Jahren steht der Name PLATOW für unabhängige Berichte und Exklusivrecherchen aus Wirtschaft, Kapitalmarkt und Politik. Der PLATOW Brief liefert Ihnen 3x pro Woche auf je 4 Seiten aktuelle Hintergrundinformationen aus der Finanzwelt, Analysen zu den internationalen Kapitalmärkten, zur Konjunktur und zu Zinsen. Für ein 4-wöchiges Probeabonnement können Sie sich hier anmelden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Finanzen
Finanzen Warum der Dollar unter Druck immer stärker wird

Trotz zügelloser Inflation und gebremstem Wachstum wird der US-Dollar immer stärker. Das verblüfft sogar viele Experten.

DWN
Finanzen
Finanzen Credit Suisse: Kreditausfallversicherungen steigen sprunghaft an

Der neue Chef von Credit Suisse versucht, die Märkte zu beruhigen, nachdem die Kosten ihrer Kreditausfallversicherungen auf den höchsten...

DWN
Deutschland
Deutschland Regierungsberater warnen: Das Sozialsystem ist gefährdet

Die Finanzierbarkeit der deutschen Sozialkassen stehen auf dem Spiel, warnen Regierungsberater. Für die nächsten Generationen könnte das...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Navigation durch eine Welt im Schock

Machen wir uns nichts vor: Wir leben nicht länger in einer stabilen, regelgestützten Weltordnung. Die Tage der Unipolarität und des...

DWN
Finanzen
Finanzen Zollfreilager für Edelmetalle: Lohnt sich das für Privatanleger?

Mit der Lagerung im Zollfreilager sparen Privatanleger die Mehrwertsteuern auf die Weißmetalle Silber, Platin und Palladium. Ein guter...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft TurkStream-Pipeline: Lizenzentzug durch neue Sanktionen

Die kürzlich beschlossenen schärferen Sanktionen gegen Russland haben Folgen für die TurkStream-Pipeline. Der Gaspipeline wurde die...

DWN
Technologie
Technologie Boeing: Der Traum vom unbemannten E-Flugtaxi

Der US-Flugzeughersteller Boeing hat ein Konzept ausgearbeitet, wonach es in Zukunft unbemannte E-Flugtaxis geben soll. Doch davor müssen...

DWN
Politik
Politik Präsidentenwahl in Brasilien: Lula gewinnt erste Runde

Der Ex-Präsident Lula hat die erste Runde der Präsidentenwahl in Brasilien überraschend knapp für sich entschieden. Die Wahl hat die...