Finanzen

PMI Chicago bricht ein: US-Wirtschaft rutscht in die Krise

Lesezeit: 1 min
01.03.2016 02:22
Der wichtige Chicagoer Einkaufsmanager-Index ist im Februar stark abgesackt. Aktuell deutet er auf eine Rezession in der US-Industrie hin. Der Druck auf die Zentralbank, die Zinswende zu überdenken, dürfte dadurch zunehmen.
PMI Chicago bricht ein: US-Wirtschaft rutscht in die Krise

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Das Konjunkturbarometer der Einkaufsmanager aus dem Großraum Chicago hat im Februar überraschend deutlich nachgegeben. Der an den Finanzmärkten viel beachtete Index fiel auf 47,6 von 55,6 Punkten, wie das Institut ISM am Montag zu seiner Umfrage laut Reuters mitteilte. Von Reuters befragte Volkswirte hatten einen Wert von 53 Punkten erwartet.

Der Index rutschte damit deutlich unter die Marke von 50 Punkten, ab der er ein Wachstum des Verarbeitenden Gewerbes in der für die US-Konjunktur wichtigen Region im Mittleren Westen signalisiert. Werte darunter bedeuten hingegen Kontraktion.

„Der Rückgang lässt nicht auf eine zunehmende industrielle Dynamik schließen“, sagte Helaba-Ökonom Ralf Umlauf. Der Chicagoer Einkaufsmanager-Index reiht sich in eine Serie schwacher Konjunkturdaten der größten Volkswirtschaft der Welt ein. Damit dürften die Zweifel an einer wirtschaftlichen Erholung in den USA wachsen und der Druck auf die Fed, die Zinswende abzumildern oder gar zu stoppen, zunehmen.


Mehr zum Thema:  

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

DWN
Finanzen
Finanzen Teurer Anlegerfehler: Wie der Blick in den Rückspiegel fehlgeht
25.04.2024

Anleger orientieren sich an den Renditen der vergangenen drei bis zehn Jahre, um Aktien oder Fonds auszuwählen. Doch laut Finanzexperten...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Kommunikation im Wandel – Was es für Unternehmen in Zukunft bedeutet
25.04.2024

In einer Ära schneller Veränderungen wird die Analyse von Trends in der Unternehmenskommunikation immer entscheidender. Die Akademische...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lieferdienste in Deutschland: Bei Flink, Wolt und anderen Lieferando-Konkurrenten geht es um alles oder nichts
25.04.2024

Getir, Lieferando, Wolt, UberEats - es fällt schwer, in deutschen Großstädten beim Angebot der Essenskuriere den Überblick zu...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Familienunternehmer in Sorge: Land verliert an Wettbewerbsfähigkeit
25.04.2024

In einer Umfrage kritisieren zahlreiche Familienunternehmer die Politik aufgrund von übermäßiger Bürokratie und Regulierung. Besonders...

DWN
Finanzen
Finanzen So wählt Warren Buffett seine Investments aus
25.04.2024

Warren Buffett, auch als „Orakel von Omaha“ bekannt, ist eine Ikone der Investment-Welt. Doch worauf basiert seine Investmentstrategie,...

DWN
Technologie
Technologie KI-Chips trotz Exportbeschränkungen: China sichert sich US-Technologie durch die Hintertür
25.04.2024

Trotz der US-Exportbeschränkungen für Hochleistungsprozessoren scheint China einen Weg gefunden zu haben, sich dennoch mit den neuesten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russlands Kriegswirtschaft: Putin geht das Geld nicht aus
25.04.2024

Russlands Wirtschaft wächst weiterhin, ist aber stark von der der Kriegsproduktion abhängig. Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius...

DWN
Technologie
Technologie Petrochemie: Rettungsleine der Ölindustrie - und Dorn im Auge von Umweltschützern
24.04.2024

Auf den ersten Blick sieht die Zukunft des Erdölmarktes nicht rosig aus, angesichts der Abkehr von fossilen Treibstoffen wie Benzin und...