Gemischtes

Samsung: Mehr Unabhängigkeit durch neue Schnellladefunktion

Lesezeit: 2 min
10.06.2016 10:13
Samsung macht die Nutzung seiner Mobiltelefone noch flexibler. Mittels einer neuen Schnellladefunktion* erhalten die Smartphones Galaxy S7 und S7 edge in kurzer Zeit Energie für weitere Stunden. Und auf lästige Kabel** kann der Nutzer dabei völlig verzichten.
Samsung: Mehr Unabhängigkeit durch neue Schnellladefunktion

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Samsung  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Ein stets einsatzbereites Smartphone ist im Berufsleben unabdingbar. Doch Akkukapazitäten und Arbeitsalltag harmonieren nicht immer. Um möglichst ohne Unterbrechungen zu agieren, hat der Mobilfunk-Hersteller Samsung die Akkulaufzeit seiner Premium-Geräte deutlich verbessert. Die jüngste Generation ist außerdem mit einer besonderen Funktion ausgestattet.

Nicht selten ist der Arbeitstag noch nicht zu Ende, wenn man das Büro verlässt. Oftmals stehen noch dringende Gespräche an: Ein Kunde wartet auf einen Rückruf, der Chef möchte noch eine Analyse nach dem letzten Kundengespräch. Die Fahrt nach Hause wird zur Arbeitszeit und das Auto zum rollenden Büro. Damit der Wechsel vom Schreibtisch ins Fahrzeug und darüber hinaus unterbrechungsfrei möglich ist, hat Samsung bei seinen Premium-Smartphones die Akkukapazität deutlich erhöht: Das Galaxy S7 verfügt jetzt über eine Akkukapazität von 3.000 mAh gegenüber 2.550 im Galaxy S6, beim Galaxy S7 edge ist es mit 3.600 mAh gegenüber 2.600 mAh gar ein Plus von 41 Prozent.

„An Tagen intensiver Nutzung scheint auch das noch zu wenig, und die Zeit zum Laden zu knapp“ so Samsung. Der Mobilfunk-Hersteller setzt daher auf weitere, produktivitätssteigernde Maßnahmen: Dank Schnellladefunktion* benötigt das Galaxy S7 nur ca. 90 Minuten für eine Vollladung, das Galaxy S7 edge ca. 100 Minuten. „Dabei erhöht sich die Kapazität zu Beginn etwas schneller, so dass schon eine kurze Zeit an der Steckdose reicht, um für weitere Stunden wieder versorgt zu sein“ heißt es weiter.

Samsung setzt jedoch nicht allein auf die Schnellladetechnologie, sondern auch auf das so genannte induktive Laden*. Optional kann das Mobiltelefon nämlich mit einer ebenfalls gesondert erhältlichen induktiven Ladestation versorgt werden. Die Idee: Einfach ablegen und aufladen. Auf diese Weise lassen sich die Ladezyklen des Geräts ohne weiteren Aufwand in den Arbeitsalltag integrieren. Der Vorteil dieser Lösung: Um Anrufe entgegen zu nehmen, Termine einzutragen oder E-Mails zu lesen muss das ladende Smartphone nicht erst von lästigen Kabeln befreit werden. Nach der Nutzung wird es einfach wieder zurück auf die Ladestation gestellt und ist beim Gehen geladen. Dabei profitieren beide Galaxy S7-Modelle auch beim kabellosen Aufladen von der Schnellladefunktion*.

Für Businesskunden interessant ist überdies ein weiteres, neues Feature. Denn mit der so genannten Always On Display-Funktion der jüngsten Galaxy-Modelle gibt der Nutzer diskrete Blicke auf sein Mobiltelefon nicht mehr ohne Weiteres preis. Das Prinzip: Eingehende Informationen, wie eine Nachricht oder eine Terminerinnerung, werden auf dem Bildschirm angezeigt, ohne dass dieser komplett beleuchtet werden muss. Das macht die Nutzung nicht nur diskret, sondern spart außerdem Strom, da nicht das komplette Display aktiviert werden muss. Die Einstellung ist flexibel einsetzbar. In den Einstellungen des GalaxyS7 sowie des GalaxyS7 edge kann im Menüpunkt Anzeige -> Always-on-Display ausgewählt werden, welche Information auf dem ausgeschalteten Display angezeigt werden soll.

 

Interessiert? Für weitere Informationen, klicken Sie einfach hier.

-------------------------------------------------------------------------

* Nur mit dem im Lieferumfang enthaltenen oder optional erhältlichen Samsung Schnellladegerät verfügbar. Werte können je nach Ladestand, Telefonkonfiguration, Umgebungsbedingungen und Nutzerverhalten variieren.

** Setzt den Einsatz einer optional erhältlichen, induktiven Ladestation mit Schnellladefunktion voraus. Für eine Vollladung benötigt das Galaxy S7 130 Minuten, das Galaxy S7 edge 155 Minuten

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Westeuropas Automarkt stürzt auf 30-Jahres-Tief

Dem Automobilexperten Ferdinand Dudenhöffer zufolge wird auch 2021 ein rabenschwarzes Jahr für Europas Autobranche.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Verfassungsrechtler und Banker warnen: Green Deal der EU nur mit Ökodiktatur möglich

Ein Ex-Bundesverfassungsrichter warnt davor, dass Deutschland und Europa in eine „Öko-Diktatur“ abgleiten könnte. Doch auch Analysten...

DWN
Politik
Politik Merkel stellt Verbindung zwischen Pandemie und Umweltschutz her – drohen uns nun Klimabeschränkungen?

Angela Merkel zufolge erhöht die Zerstörung der Natur die Gefahr der Übertragung von Krankheitserregern wie das Corona-Virus. Die...

DWN
Finanzen
Finanzen Höhere Inflation im Anmarsch - ein gutes Omen für Gold

Während viele andere Geldanlagen zuletzt starke Gewinne verzeichneten, zeigte Gold eine auffällige Schwäche. Doch dies dürfte sich nun...

DWN
Politik
Politik Jens Spahn: Ein Mann und seine Abenteuer

Die bisherige Karriere von Deutschlands Gesundheitsminister Jens Spahn ist aufregend verlaufen. Die DWN zeichnen die wichtigsten Stationen...

DWN
Politik
Politik Opposition: Bundesregierung will Mitsprache des Bundestags bei Corona in speziellem Gremium „versenken“

Die Oppositionsparteien FDP und Grüne kritisieren Pläne der Bundesregierung zur Bildung eines speziellen Gremiums.

DWN
Politik
Politik Steinmeier erwägt staatliche Regulierung der sozialen Medien im Namen der Freiheit und der Demokratie

Bundespräsident Steinmeier meint: „Die Demokratien der Welt müssen ihre Verfasstheit auch im Digitalen sichern, gegen Feinde von innen...

DWN
Finanzen
Finanzen Springt die US-Notenbank als Retter ein, wenn es zum Preis-Krach beim Bitcoin kommt?

Ein Finanzanalyst spricht von einem „Bitcoin-Casino“, bei dem der Preis über eine „Buy & Hype“-Taktik künstlich in die Höhe...

DWN
Finanzen
Finanzen City of London fürchtet Abzug des billionenschweren Derivategeschäfts in die EU

In der City of London liegen die Nerven blank. Den Verlust kleinerer Märkte an den Kontinent nahm man noch hin, nun droht mit einem...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Trotz Brexit: RWE bringt in Großbritannien Schlüsselprojekt für Windenergie voran

Viele deutsche Industrieunternehmen stehen zwar wegen des Brexits unter Druck. Doch nicht so der Energiekonzern RWE, für den...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Wird die OPEC+ die Ölproduktion erhöhen?

Es gibt einige Hinweise darauf, dass die OPEC+ am Donnerstag die Ölproduktion ankurbeln wird. Russland unterstützt dieses Vorhaben,...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Der Held von Hanoi: Mann rettet Mädchen nach Sturz aus dem 12. Stockwerk

Vietnam feiert einen Lastwagenfahrer, der einem aus einem Hochhaus stürzenden Kind das Leben gerettet hat.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Corona-Rezession wie Zweiter Weltkrieg – der Tod des Gastgewerbes ist beschlossene Sache

Die aktuelle Corona-Rezession weist große Ähnlichkeiten mit den wirtschaftlichen Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs auf. Aus einem...

DWN
Politik
Politik Corona-Ticker - Vorbild Israel: EU arbeitet an „Grünem Pass“ für Geimpfte

Die EU-Kommission arbeitet an einem Gesetz zur Einführung eines „Grünen Passes“, der geimpften Bürgern offenbar Vorteile gegenüber...