Finanzen

Europäische Bank-Aktien legen nach Stresstest deutlich zu

Lesezeit: 1 min
01.08.2016 09:54
Die Aktienmärkte reagieren mit Gewinnen auf den Banken-Stresstest vom Wochenende. Europaweit liegen Bank-Aktien deutlich im Plus. Größte Gewinner im Dax sind Papiere der Deutschen Bank.
Europäische Bank-Aktien legen nach Stresstest deutlich zu

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Börse  
Banken  

Der deutsche Aktienmarkt ist mit Schwung in die neue Woche gestartet. Der Dax legte zur Börseneröffnung 0,9 Prozent auf 10.427 Punkte zu. Aus Erleichterung über die Ergebnisse des Bankenstresstests, die am Freitagabend veröffentlicht wurden, griffen Anleger vor allem bei der Deutschen Bank zu - die Aktien stiegen um rund drei Prozent auf 12,37 Euro und waren damit größter Gewinner im Leitindex. Die Ergebnisse seien zwar schwach ausgefallen, aber es sei mit Schlimmerem gerechnet worden, sagte ein Aktienhändler. Commerzbank -Papiere legten um 1,6 Prozent zu.

Die Aussicht eine Rettung der drittgrößten italienischen Bank Monte dei Paschi di Siena hat Geldhäusern in Italien am Montag Auftrieb gegeben. Der Mailänder Branchenindex stieg um mehr als drei Prozent auf 8347 Punkte. Monte dei Paschi gehörten mit einem Kursplus von gut acht Prozent zu den größten Gewinnern. Banco Popolare gewannen rund sechs Prozent. Die Titel der HVB-Mutter UniCredit legten rund zwei Prozent zu.

Die Europäische Zentralbank (EZB) gab am Freitag grünes Licht für den Plan, mit dem sich Monte dei Paschi bis zum Jahresende ihrer faulen Kredite entledigen will. Auch eine dringend benötigte Kapitalerhöhung über bis zu fünf Milliarden Euro ist unter Dach und Fach. Beim europaweiten Bankenstresstest schnitt die älteste Bank der Welt am schlechtesten ab. Auf den untersten Rängen landete auch UniCredit. Die italienischen Banken sitzen auf einem 360 Milliarden Euro hohen Berg von ausfallgefährdeten Darlehen und standen daher bei der Prüfung besonders im Fokus.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Strompreis steigt auf Rekordhoch, verdoppelt sich in zwei Monaten

An der Terminbörse hat sich der Strompreis für Deutschland innerhalb eines Jahres versechsfacht. Teure Energie droht ganz Europa in die...

DWN
Finanzen
Finanzen Simbabwe: Goldmünzen sollen den Dollar ersetzen

Goldmünzen, die Simbabwe im Kampf gegen die Inflation als offizielles Zahlungsmittel eingeführt hat, sollen bald auch in kleineren...

DWN
Termine
Wichtige Termine Europa: Schlimmste Dürre seit einem halben Jahrtausend

Eine der größten Dürren seit 500 Jahren sucht die einzelnen Länder Europas heim und sorgt für eine sich immer stärker ausbreitende...

DWN
Finanzen
Finanzen Lohnen sich Hedgefonds für Privatanleger?

Hedgefonds gelten als Königsklasse der Investments und versprechen hohe Gewinne. Doch es gibt auch Schattenseiten.

DWN
Deutschland
Deutschland Energie-Krise: Gasumlage wird Inflation weiter nach oben treiben

Auf Gaskunden in Deutschland kommen ab Herbst deutliche Mehrkosten zu. Die Höhe der staatlichen Gasumlage wird bei 2,4 Cent pro...

DWN
Politik
Politik Lettland und Estland steigen aus China-Forum aus

Lettland und Estland steigen aus dem im Jahre 2012 ins Leben gerufenen Kooperationsforum aus.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Henkel steigert Umsatz - Gewinn bricht allerdings ein

Der Konzern mit Hauptsitz in Düsseldorf wartet trotz eines schwierigen Umfeldes mit einer guten Umsatzentwicklung auf.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lidl & Rewe: Harte Brüche im Geschäftsgebaren

Die zwei Lebensmittelhändler ändern ihre Strategie und versuchen über neue Wege auf die derzeitigen Marktbedingungen eine Antwort zu...