Finanzen

Europäische Bank-Aktien legen nach Stresstest deutlich zu

Lesezeit: 1 min
01.08.2016 09:54
Die Aktienmärkte reagieren mit Gewinnen auf den Banken-Stresstest vom Wochenende. Europaweit liegen Bank-Aktien deutlich im Plus. Größte Gewinner im Dax sind Papiere der Deutschen Bank.
Europäische Bank-Aktien legen nach Stresstest deutlich zu

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Börse  
Banken  

Der deutsche Aktienmarkt ist mit Schwung in die neue Woche gestartet. Der Dax legte zur Börseneröffnung 0,9 Prozent auf 10.427 Punkte zu. Aus Erleichterung über die Ergebnisse des Bankenstresstests, die am Freitagabend veröffentlicht wurden, griffen Anleger vor allem bei der Deutschen Bank zu - die Aktien stiegen um rund drei Prozent auf 12,37 Euro und waren damit größter Gewinner im Leitindex. Die Ergebnisse seien zwar schwach ausgefallen, aber es sei mit Schlimmerem gerechnet worden, sagte ein Aktienhändler. Commerzbank -Papiere legten um 1,6 Prozent zu.

Die Aussicht eine Rettung der drittgrößten italienischen Bank Monte dei Paschi di Siena hat Geldhäusern in Italien am Montag Auftrieb gegeben. Der Mailänder Branchenindex stieg um mehr als drei Prozent auf 8347 Punkte. Monte dei Paschi gehörten mit einem Kursplus von gut acht Prozent zu den größten Gewinnern. Banco Popolare gewannen rund sechs Prozent. Die Titel der HVB-Mutter UniCredit legten rund zwei Prozent zu.

Die Europäische Zentralbank (EZB) gab am Freitag grünes Licht für den Plan, mit dem sich Monte dei Paschi bis zum Jahresende ihrer faulen Kredite entledigen will. Auch eine dringend benötigte Kapitalerhöhung über bis zu fünf Milliarden Euro ist unter Dach und Fach. Beim europaweiten Bankenstresstest schnitt die älteste Bank der Welt am schlechtesten ab. Auf den untersten Rängen landete auch UniCredit. Die italienischen Banken sitzen auf einem 360 Milliarden Euro hohen Berg von ausfallgefährdeten Darlehen und standen daher bei der Prüfung besonders im Fokus.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Der „Great Reset“ ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine Realität

Der „Great Reset“ wird in der Öffentlichkeit als Verschwörungstheorie abgetan. Doch das stimmt nicht. Es handelt sich dabei um eine...

DWN
Finanzen
Finanzen Russland: Sind auf Ausschluss aus globalem Zahlungsnetzwerk Swift vorbereitet

Die russische Regierung ist eigenen Angaben zufolge auf einen möglichen Ausschluss aus dem weltweit wichtigsten Zahlungsnetzwerk...

DWN
Politik
Politik China entsendet 5.000 Soldaten in den Iran

China wird 5.000 Soldaten in den Iran entsenden, um seine dortigen Investitionen zu schützen. Die Truppen-Verlegung muss vor dem...

DWN
Finanzen
Finanzen Extreme Märkte werden viele in Panik versetzen, aber wenige sehr reich machen

Banken und Politik fürchten sowohl Inflation als auch Deflation, wenn diese zu stark werden. Doch verhindern können sie beide letztlich...

DWN
Deutschland
Deutschland Europa erlebte den kältesten April seit 2003

Der zurückliegende April war in ganz Europa der kühlste April seit 2003. Glaubt man den Weinbauern, ist auch der Mai bislang auffallend...

DWN
Deutschland
Deutschland AKTUELL: Wegen Halbleiter-Knappheit: Bereitet jetzt auch BMW Produktionsstopps vor?

Der Konzern bestätigt es zwar nicht - aber glaubhaften Informationen zufolge bereitet sich BMW darauf vor, Bänder vorübergehend...

DWN
Politik
Politik In Kolumbien droht ein Umsturz, doch das wäre gut für Europa

Die Massenproteste in Kolumbien könnten früher oder später zum Umsturz der aktuellen Regierung führen. Aus europäischer und deutscher...

DWN
Deutschland
Deutschland Ifo-Institut: Elektro-Offensive vernichtet jede dritte Stelle in der deutschen Automobilindustrie

Etwa jeder dritte Arbeitsplatz wird hierzulande durch den von der Politik vorangetriebenen Feldzug gegen Benziner und Diesel-Autos...