Politik

Österreich: Ex-Bundeskanzler Faymann wird UN-Experte für Arbeitslosigkeit

Lesezeit: 1 min
19.08.2016 03:10
Der frühere österreichische Bundeskanzler Werner Faymann wird Experte für Arbeitslosigkeit bei den Vereinten Nationen. Während seiner Amtszeit ist die Arbeitslosigkeit in Österreich nachhaltig und signifikant gestiegen. Der Posten soll ehrenamtlich sein.
Österreich: Ex-Bundeskanzler Faymann wird UN-Experte für Arbeitslosigkeit

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Der frühere österreichische Bundeskanzler Werner Faymann wird neuer Sonderbeauftragter der Vereinten Nationen für die Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit. Weltweit seien rund 73 Millionen junge Menschen ohne Job, sagte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon am Freitag in New York laut Mitteilung. Zudem bereiteten Jobs zu schlechten Bedingungen und niedriger Bezahlung Sorgen. Faymann kämpfe in Österreich seit langem für bessere Chancen der jungen Menschen auf dem Arbeitsmarkt und solle sich nun weltweit dafür einsetzen.

Der 1960 in Wien geborene Politiker war seit 2008 Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Österreichs und Bundeskanzler des Landes. Im Mai war er nach Differenzen innerhalb der Partei von beiden Ämtern zurückgetreten. Faymann wollte zunächst bei der EU unterkommen, hat dort jedoch vorerst kein adäquates Betätigungsfeld gefunden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Politik
Politik Putin und Assad machen türkisch-kontrollierten Schwarzmarkt in Nordsyrien dem Erdboden gleich

Russland und Syrien haben am Freitag einen Markt und eine Raffinerie in Brand geschossen, an denen geraubtes syrisches Erdöl gehandelt und...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die neue Völkerwanderung: Amerikaner verlassen in Scharen die Großstädte, um aufs Land zu ziehen

In den USA findet seit einiger Zeit eine starke Binnenwanderung statt. Viele Bürger verlassen die Städte, um in ländlichere Regionen zu...

DWN
Politik
Politik Biden entsendet Langstrecken-Bomber in den Nahen Osten

US-Präsident Joe Biden hat eine Mission mit Langstrecken-Bombern in den Nahen Osten angeordnet.

DWN
Finanzen
Finanzen Die lange Zutatenliste für den Inflations-Cocktail 2021

Mehrere Faktoren stehen bereit, um die Geldentwertung im laufenden Jahr anzufachen.

DWN
Technologie
Technologie DWN Aktuell - Sicherheit zehntausender deutscher Unternehmen von globalem Hackerangriff bedroht

Als Microsoft vergangene Woche vier Sicherheitslücken bekanntgab, war von gezielten Attacken die Rede. Inzwischen entwickelt sich daraus...

DWN
Finanzen
Finanzen Börsen-Ticker: Angriff auf saudische Anlage treibt Ölpreise

Die Preise für Rohöl steigen auf den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr. Lesen Sie alle weiteren Meldungen von den Finanz- und...

DWN
Deutschland
Deutschland IWF und Bundesregierung planen die Enteignung des deutschen Mittelstands

DWN-Kolumnist Ernst Wolff fordert den Mittelstand auf, sich zu wehren - weil seine Existenz gefährdet ist.

DWN
Politik
Politik „Fußballfest auf den Gräbern tausender Arbeitsmigranten“: Fan-Bündnis fordert DFB zum Boykott der WM in Katar auf

In Katar werden ausländische Arbeiter auf den Baustellen zur Fußball-WM verheizt. Nun wird der Druck auf den DFB erhöht - für den...