Finanzen

Ärger für Anshu Jain: Sonderprüfung wegen Libor-Skandal bei der Deutschen Bank

Lesezeit: 1 min
08.07.2012 01:11
Die deutsche Bankenaufsicht hat ein Sonderverfahren gegen die Deutsche Bank eingeleitet. Ihr wird vorgeworfen, an der Manipulation des Libor beteiligt gewesen zu sein. Die Sonderprüfung könnte für den neuen Chef der Bank, Anshu Jain, unangenehm werden.
Ärger für Anshu Jain: Sonderprüfung wegen Libor-Skandal bei der Deutschen Bank

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Deutsche Bank wird verdächtigt, eine wichtige Rolle in der Manipulation der Zinssätze am Interbankenmarkt gespielt zu haben. Nun wird sie durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) einer Sonderprüfung unterzogen. In der Libor-Affäre ermitteln die britischen Aufsichtsbehörden gegen mehrere internationale Großbanken.

Für den neuen Chef der Deutschen Bank, Anshu Jain, könnten die Ermittlungen auch persönlich unangenehm werden: Jain war in der fraglichen Zeit der Manipulationen Chef der in London ansässigen Sparte für Investment-Banking bei der Deutschen Bank. Die Deutsche Bank versicherte, dass sie vollumfänglich mit den Ermittlungsbehörden zusammenarbeiten werde. In den USA läuft bereits eine Klage gegen die Bank wegen der Manipulationen. Dieser Klage hat sich jetzt auch einem Magazin-Bericht zufolge ein Fonds des Frankfurter Bankhauses Metzler angeschlossen.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, ist es zu unangemeldeten Prüfungen gekommen, um wichtige Daten sichern zu können. Dies ist das stärkste Mittel, das der BaFin bei Ermittlungen zur Verfügung steht.

Bereits jetzt hat sich die Untersuchung auf die Bank ausgewirkt: Die Nachricht von der Sonderprüfung ließ den Aktienkurs der Deutschen Bank um 4,7 Prozent einbrechen.

Wegen der Manipulation des Libor – einem Zinssatz an dem sämtliche Kredite und Wertpapiere gemessen werden – mussten in Großbritannien die Führung der Bank Barclays zurücktreten. Der Fall sorgte für großes Aufsehen, weil auch Politiker in die Affäre verstrickt zu sein scheinen (mehr hier).

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Papst Franziskus unterstützt Lockdowns, kritisiert Anti-Corona-Demos

Papst Franziskus ist eindeutig ein Unterstützer der Corona-Lockdowns. Scharfe Kritik übt er an Anti-Corona-Demos. „Der Blick auf das...

DWN
Deutschland
Deutschland Geschlossene Läden und Ausgangssperren: Merkel macht Deutschland endgültig dicht

Auf die Menschen in weiten Teilen Deutschlands kommen Ausgangsbeschränkungen und geschlossene Läden nach bundesweit verbindlichen...

DWN
Politik
Politik Bundesregierung bereitet Corona-Sondergesetze vor - Polizei-Hundertschaften riegeln Berliner Regierungsviertel ab

Die Bundesregierung hebelt den Föderalismus in Deutschland ab einer Inzidenz von 100 aus. Die Inzidenz steigt jedoch zwingend bei mehr...

DWN
Finanzen
Finanzen Raus ins Grüne: Wie Sie ein Ferienhaus kaufen

Nicht erst zu Zeiten von Corona zieht es viele Menschen ins Grüne – darunter auch den Autor dieses Textes. Im Sommer 2020 hat er sich...

DWN
Politik
Politik US-Verteidigungsminister Austin besucht Berlin und Stuttgart, stockt Truppenpräsenz in Deutschland auf

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin ist zu Besuchen in Berlin und Stuttgart eingetroffen. Die Zahl der in Deutschland stationierten...

DWN
Technologie
Technologie Chinas digitale Zentralbankwährung wird ein Ablaufdatum haben

Chinas Notenbank ist mit den Tests ihrer digitalen Währung weit vorangeschritten. Aus der neuen Technologie ergeben sich für die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft EZB und IWF wollen das Bargeld mit einem fiesen Trick abschaffen

Es ist eindeutig. Die EZB und der IWF wollen die vorhandene Geldmenge in zwei Parallel-Währungen splitten – Bargeld und digitales Geld....

DWN
Politik
Politik US-Senat will Konfrontationskurs gegen China mit neuem Gesetz verschärfen

In den USA bereitet ein Senatsausschuss ein gegen China gerichtetes, weitreichendes Gesetzespaket vor. Sollte es angenommen werden, droht...