Politik

Bundesbank holt weitere Goldreserven nach Deutschland zurück

Lesezeit: 1 min
15.01.2013 00:49
Die Bundesbank setzt ihr Rückhol-Programm für die deutschen Goldreserven fort. Der Standort Paris könnte langfristig ganz aufgegeben werden.
Bundesbank holt weitere Goldreserven nach Deutschland zurück
Die Bundesbank setzt die Rückholaktion des deutschen Gold-Schatzes fort. (Foto: DWN)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Deutsche Bundesbank holt weitere Goldreserven aus Frankreich und den USA zurück. Damit setzt sie jene Aktion fort, über die die Deutschen Wirtschafts Nachrichten im Oktober 2012 exklusiv berichtet hatten (hier). Nun berichtet das Handelsblatt

, dass der Standort Paris ganz aufgegeben werden solle, während in New York noch erhebliche Teile des deutschen Goldes bleiben sollen.

Das Hauptproblem bei der Heimholung ist, dass die Bundesbank wegen der schwierigen Lagerbedingnungen in New York gar nicht überprüfen kann, wieviel Gold dort überhaupt noch physisch lagert. Daher verlangt der Rechnungshof eine Inventur.

Die Bundesbank möchte am Mittwoch weitere Details bekanntgeben.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Direkte Demokratie in Deutschland? Nichts könnte für Merkel unwichtiger sein

Der Verein „Mehr Demokratie“ gibt der Bundesregierung beim Thema Volksentscheide und mehr direkte Demokratie eine glatte „6„.

DWN
Politik
Politik Spezial-Behörde für Innovationen stellt Deutschland schlechtes Zeugnis aus

Um den technologischen Anschluss an die USA und China nicht zu verpassen, gründete die Bundesregierung vor einigen Jahren eine...

DWN
Technologie
Technologie Russland baut zwei „Doomsday Jets“ für Regierung und Militärspitze

Die russische Regierung hat den Bau zweier Spezialflugzeuge veranlasst, welche im Falle eines Atomkrieges die Regierung und...

DWN
Deutschland
Deutschland Eine Woche nach CSD-Parade mit 80.000 Teilnehmern - Berlin setzt Demo-Verbote gegen Corona-Politik durch

Eine Woche, nachdem 80.000 Teilnehmer der Schwulen-, Lesben und Queer-Parade CSD in Berlin ausgelassen feierten, verbietet die...

DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Portfolio

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Finanzen
Finanzen China macht Schanghai zum Versuchslabor für die Globalisierung des Yuan

Chinas Regierung forciert die Internationalisierung der Landeswährung Renminbi. Am Finanzplatz Schanghai sollen umfassende...

DWN
Politik
Politik Jamaika fordert Reparationen von London für Greuel der Sklaverei

Der Generalstaatsanwalt von Jamaika bereitet eine Petition vor, um Entschädigungszahlungen von Großbritannien für die während der...