Deutschland

Wo steht der Goldpreis?

Lesezeit: 1 min
26.10.2013 22:02
Silke Stadler, Goldhändlerin in Saxberg über die Goldpreisentwicklung und den Goldmarkt im Allgemeinen.
Wo steht der Goldpreis?

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ist der offizielle Goldpreis realistisch? Gibt es eine Knappheit an physischem Gold?

Der offizielle Goldpreis spiegelt wie alle Güter in einem freien Markt das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage dar. Eine Manipulation von Seiten diverser Großbanken ist dabei durchaus im Rahmen des Möglichen. Von daher kann nicht von einem realistischen oder unrealistischen Goldpreis gesprochen werden. Es mehren sich die Stimmen, dass für die Förderung physischen Goldes ca. 1000$ als Untergrenze anzusetzen sind. Unsere Goldbestellungen wurden von allen Lieferanten gewohnt zeitnah geliefert, so dass keine Engpässe derzeit zu spüren sind.

Wurde in den vergangenen 12 Monaten mehr Gold verkauft oder gekauft? Warum (Liquiditätsprobleme, Spekulation, etc.)?

Eindeutig wurde in unserem Hause mehr Gold verkauft. Ankäufe in der letzten Zeit sind eher selten gewesen. Dies liegt in erster Linie daran, dass wir unseren Fokus seit jeher auf den Verkauf ausgerichtet haben.

Gibt es Veränderungen bei Ihrem Publikum (z.B. jüngere Käufer) oder kaufen nach wie vor die traditionellen Kunden Edelmetalle?

Unsere Kunden decken alle Bevölkerungsschichten ab. Allerdings war in der letzten Zeit zu beobachten, dass vermehrt „Stammkunden“ Edelmetalle bei uns gekauft haben. Diese haben die günstigen Kurse häufig zum Nachkaufen genützt.

Sehen Sie Entwicklungen weg von Gold hin zu anderen Edelmetallen?

Nein. Dies liegt in erster Linie an der vollen Mehrwertsteuer für Platin und Palladium etc. Die für 2014 kommende Mehrwertsteuererhöhung für Silbermünzen dürfte zumindest in Deutschland sogar einen Trend hin zum Gold bewirken.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Hilflos auf dem Weg in die nächste Flutkatastrophe

Mit dem Juli 2022 wird die Erinnerung an die Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres wach. Schon mehren sich die Anzeichen, dass...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschland droht ein Totalausfall von Gas aus Russland

Wegen anstehenden Wartungsarbeiten an Nord Stream 1 fürchtet die Bundesnetzagentur einen Totalausfall der russischen Gaslieferungen und...

DWN
Politik
Politik Russlands Rüstungsindustrie kaum von Sanktionen des Westens betroffen

Bei den Sanktionen gegen Russland scheint der Westen große Teile der russischen Rüstungsindustrie und vor allem deren Chefs und Eigner...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die Neue Seidenstraße: Chinas Black Box

China baut mit der Neuen Seidenstraße eine wichtige Handelsroute zwischen Asien, Europa und China auf. Aber wer profitiert wirklich davon?

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Separatisten haben Lyssytschansk offenbar vollständig umzingelt

Die prorussischen Separatisten melden die vollständige Umzingelung der Stadt Lyssytschansk. Russische Truppen sind offenbar schon ins...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Konferenz in Lugano: Es fehlen die Hochkaräter

In Lugano findet am 4. und 5. Juli die sogenannte Ukrainische Wiederaufbaukonferenz statt, allerdings ohne die wirklich großen Namen.

DWN
Technologie
Technologie US-Sanktionen kurbeln Chinas Chip-Industrie kräftig an

Die US-Sanktionen gegen China scheinen ihren Zweck zu verfehlen. Ex-Google-Chef Eric Schmidt warnt sogar: "Amerika steht kurz davor, den...