Finanzen

Bitcoin-Börse Mt.Gox kann Kunden nicht auszahlen

Lesezeit: 1 min
07.02.2014 14:00
Kunden der Bitcoin-Börse Mt.Gox kommen derzeit weder an ihr Geld noch an ihre Bitcoin. Um das „technische Problem“ zu beheben, müssten alle Überweisungen vorübergehend eingestellt werden. Der Bitcoin-Kurs brach massiv ein.

Am Freitag teilte die Bitcoin-Börse Mt.Gox ihren Kunden mit, dass sie derzeit weder an ihr Geld noch an ihre Bitcoin gelangen. Überweisungen sind nicht mehr möglich. Daraufhin brach der Kurs der Online-Währung massiv ein.

Bereits seit Mitte 2013 müssen die Nutzer der Bitcoin-Börse viele Wochen warten, bis das Geld aus ihren Bitcoin-Verkäufen auf ihren Bank-Konten eintrifft. Mt.Gox begründete dies stets mit dem unerwarteten Ansturm neuer Kunden und der Überweisungs-Begrenzung bei der Bank der Online-Börse.

Doch seit einigen Tagen kommen die Kunden überhaupt nicht mehr an ihr Geld. In einem Statement sagte Mt.Gox, dass nun alle Auszahlungen von Bitcoin und von Geld eingestellt wurden. Dies sei nötig, um nach „technischen Probleme“ zu suchen. „Wir entschuldigen uns für die kurzfristige Mitteilung.“

Die Handels-Plattform ist weiter geöffnet. Innerhalb der Online-Börse können Bitcoin problemlos gekauft und verkauft werden. Der Kurs ist seit Donnerstag um etwa 25 Prozent eingebrochen. Mt.Gox will sich am Montag erneut erklären.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft E-Autos aus China: EU-Kommission droht hohe Strafzölle an
12.06.2024

Preis- und Handelsstreit: Der Kampf um Absatzmärkte für E-Autos eskaliert weiter. Nach den USA könnte jetzt auch die EU Strafzölle auf...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Mehrfamilienhausbesitzer, WEGs & Unternehmer aufgepasst: Jetzt Zuschüsse für den Heizungsaustausch sichern!
12.06.2024

Profitieren Sie von den erweiterten Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)! Eigentümer von Mehrfamilienhäusern,...

DWN
Politik
Politik Europäische Union: EU-Kommission legt umfassenden Plan zur Umsetzung der Asylreform vor
12.06.2024

Die EU-Kommission hat einen Umsetzungsplan für die Asylreform vorgelegt. Jetzt sind die Mitgliedstaaten gefragt: Sie müssen ebenfalls...

DWN
Panorama
Panorama Nahost-Konflikt: Hisbollah-Kommandeur im Libanon getötet - 200 Raketen auf Israel
12.06.2024

Der brandgefährliche Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah eskaliert weiter. Nach dem tödlichen Luftangriff Israels auf einen...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Wiederaufbaukonferenz: Schulze will Städtepartnerschaften mit der Ukraine ankurbeln
12.06.2024

Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) hat für den Wiederaufbau der Ukraine neue Finanzierungswege über den Bundeshaushalt hinaus...

DWN
Politik
Politik Pflicht oder Freiwilligkeit? Pistorius stellt Pläne für Wehrdienst vor
12.06.2024

Der SPD-Verteidigungsminister legt die Karten auf den Tisch und wird noch kämpfen müssen: Sein Vorschlag formuliert die ersten Schritte...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Standort Deutschland: Industrie schlägt Milliarden-Sondervermögen vor
12.06.2024

Die deutsche Industrie schlägt milliardenschwere Sondervermögen vor, um den Standort Deutschland nachhaltig zu stärken. Der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Ifo-Institut: Anstieg der Kurzarbeit in der Industrie bleibt aus
12.06.2024

Laut dem Ifo-Institut verschärft sich die Anzahl der Unternehmen, die von Kurzarbeit für ihre Mitarbeiter betroffen sind, nicht weiter....