Chefwechsel bei Boeing

Der Boeing-Manager Dennis Muilenburg wird neuer Chef bei Flugzeugbauer. Ab Anfang Juli beerbt er den bisherigen Konzernchef Jim McNerney.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Boeing-Manager Dennis Muilenburg wird ab Anfang Juli neuer Chef des Airbus-Rivalen. Der 51-Jährige ist seit 2013 für das operative Geschäft des amerikanischen Flugzeug-Herstellers zuständig. Er werde Konzernchef Jim McNerney ablösen, teilte Boeing am Dienstagabend mit. Der 65-Jährige gehe Ende Februar in den Ruhestand. Bis dahin werde er noch als Verwaltungsratsvorsitzender (Chairman) für eine reibungslose Übergabe seiner Chef-Aufgaben sorgen.

Muilenburg gilt seit 2013 als Thronfolger von McNerney. Er deutete in einem Interview an, keinen Strategieschwenk forcieren zu wollen. Das Geschäft mit Passagier-Flugzeugen boomt seit Jahren, im Rüstungsbereich spüren die Amerikaner aber ebenso wie Airbus die Kürzungen in den Militär-Budgets vieler Länder. Die Verteidigungssparte betrachtet Muilenburg nach eigenen Worten nicht als Problem. Es sei vielmehr eine Herausforderung für den Konzern, die Produktion ziviler Jets hochzufahren, ohne die Ertragskraft zu gefährden.

In der zehnjährigen Amtszeit von McNerney hat sich der Boeing-Umsatz fast verdoppelt auf zuletzt knapp 91 Milliarden Dollar. Zwei Drittel der Erlöse werden mit Passagier-Flugzeugen gemacht.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***