Finanzen

Nach Kurssturz: Investor verliert hunderte Millionen innerhalb von Sekunden

Lesezeit: 1 min
21.10.2015 17:26
Die Aktie des kanadischen Pharma-Riesen Valeant ist am Mittwoch um 28 Prozent gefallen. Innerhalb weniger Sekunden verlor der Hedgefonds-Manager Bill Ackman insgesamt Hunderte Millionen Dollar. Ackman hält 20 Prozent an Valeant.
Nach Kurssturz: Investor verliert hunderte Millionen innerhalb von Sekunden
Die Aktie des Pharmakonzerns Valeant hat am 21. Oktober 28 Prozent seines Werts eingebüßt. (Grafik: ariva.de)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Turbulenzen um den Pharmakonzern Valeant kosten den Hedgefonds-Mogul William Ackman in diesem Jahr einen Milliardenbetrag. Allein am Mittwoch war sein Portfolio bis zu 820 Millionen Dollar weniger wert. "Es muss viel passieren, dass sich Ackman der Magen rumdreht. Heute könnte es soweit sein", sagte ein Investor, der Geld bei Ackmans Firma Pershing Square Capital Management angelegt hat. In diesem Jahr beträgt der Verlust bisher 1,8 Milliarden Dollar.

Die Valeant-Aktie stürzte am Mittwoch bis zu 40 Prozent ab, nachdem ein einflussreicher Spekulant dem Unternehmen vorgeworfen hatte, den Umsatz mit Hilfe von Spezialapotheken künstlich aufzublähen. Der Konzern wies dies zurück. Zum Handelsschluss büßten die in New York gehandelten Papiere 19 Prozent ihres Werts ein.

Die Turbulenzen dürften Ackmans Fonds in diesem Jahr noch stärker ins Minus drücken. Investoren zufolge betrug es bis Ende September bereits 13 Prozent. Im vergangenen Jahr erzielte sein Fonds dagegen eine Rendite von 40 Prozent, weil er auf den Botox-Hersteller Allergan gewettet hatte. Er wurde vom Pharmakonzern Actavis übernommen.

 

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Das ist die offizielle Webseite der „Great Reset“-Initiative des Weltwirtschaftsforums

Das Weltwirtschaftsforum verfügt über eine Webseite zur „Great Reset“-Initiative. In diesem Artikel erhalten Sie weiterführende...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Kreiß zeigt auf: Dem Finanzsystem droht massive Gefahr - von überraschender Seite

Eine bestimmte Gruppe von Akteuren auf dem internationalen Schulden- und Anleihe-Markt hat massive Probleme - die eine weltweite Finanz-...

DWN
Politik
Politik Das große DWN-Interview: "Genscher hat die ehemaligen Diplomaten der DDR gedemütigt"

Klaus Freiherr von der Ropp war Teil des außenpolitischen Sicherheitsapparats der Bundesrepublik während des Kalten Krieges. Im Gespräch...

DWN
Finanzen
Finanzen Der Weltraum wird privat und eröffnet Anlegern neue Chancen

Privatunternehmen drängen in den Kosmos. Prominente Vorreiter wie SpaceX und Blue Origin bringen Satelliten ins All, versorgen die...

DWN
Politik
Politik Verfehlte Strategie: Die Nato geht gegen Russland vor - während China sich anschickt, die Welt zu beherrschen

Die große Grundsatz-Analyse von DWN-Kolumnist Ronald Barazon: Die Nato positioniert sich gegen Russland, ganz so, als sei der Kalte Krieg...

DWN
Politik
Politik Die Schweiz: Ihr Franken und ihre kluge Diplomatie schützen das kleine Land im Herzen Europas

In Folge 17 der großen geopolitischen DWN-Serie analysiert Moritz Enders ein kleines Land im Herzen Europas, das seine Sicherheit und...

DWN
Politik
Politik Was sagt uns diese Schuldengrafik der USA?

Die US-Staatsschulden haben den höchsten Stand seit Beginn des Zweiten Weltkriegs erreicht. Welche politischen Konsequenzen diese...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Das sind die unbekannten Rohstoff-Giganten der Welt - Teil 2

Weil sie die Weltwirtschaft am Laufen halten, verfügen die großen Handelshäuser über bedeutende wirtschaftliche und politische Macht.