Gemischtes

Bundesregierung plant Kauf-Prämie für Elektro-Autos

Lesezeit: 1 min
19.12.2015 11:37
Die Bundesregierung will den Anreiz für den Kauf eines Elektro-Autos drastisch erhöhen. Die üppige Kauf-Prämie soll das Ende der Verbrennungsmotoren erzwingen.
Bundesregierung plant Kauf-Prämie für Elektro-Autos

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In der Bundesregierung mehren sich die Forderungen, den Absatz von Elektroautos über Kaufanreize zu fördern. "Wir brauchen einerseits steuerliche Anreize, etwa bei beruflich genutzten Wagen - und wir brauchen Prämien für Privatleute", sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) dem am Samstag veröffentlichten "Spiegel". Zu Vorschlägen, eine Prämie von 5000 Euro pro Elektrofahrzeug einzuführen, sagte Hendricks: "Das ist eine Größenordnung, über die man nachdenken müsste."

Auch das Bundeswirtschaftsministerium spricht sich dafür aus, den Absatz von Elektroautos staatlich zu unterstützen. "Der schnelle Markthochlauf der Elektromobilität wird nur mit weiteren Anreizen gelingen", erklärte Staatssekretär Matthias Machnig (SPD) Anfang Dezember. Im Gespräch sind finanzielle Anreize wie die Einführung einer Sonderabschreibung für gewerbliche Nutzer, die Anpassung rechtlicher Rahmenbedingungen sowie die Mitwirkung des Staats beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur und einer wettbewerbsfähigen Batteriezellenfertigung im Inland.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Vernachlässigung von Wasserstraßen? Hamburg kritisiert Bundesregierung scharf

Die Bundesregierung kommt ihren Pflichten bei der Instandhaltung wichtiger Wasserstraßen nicht ausreichend nach, warnen Vertreter Hamburgs...

DWN
Politik
Politik Taiwan: Oppositionelle Kuomintang gewinnt Abstimmung über künftige China-Strategie

Wende in Taiwans China-Politik? Die oppositionelle Kuomintang hat eine Abstimmung über das Verhältnis zum Nachbarn gegen die Regierung...

DWN
Deutschland
Deutschland FDP stellt sich gegen Faesers Pläne für leichtere Einbürgerungen

Die FDP stellt sich gegen Pläne des Innenministeriums, die deutsche Staatsbürgerschaft schneller an Ausländer zu vergeben. Auch aus der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Mangelhafte Infrastruktur in Mitteleuropa hemmt Ukraines Getreideexporte

Der Getreideexport aus der Ukraine in die EU boomt. Die mangelhafte Infrastruktur in Mitteleuropa unterbindet jedoch ein höheres...

DWN
Politik
Politik Europol zerschlägt eines der größten Kokain-Kartelle Europas

Die Polizeibehörde Europol hat ein großes Drogenkartell zerschlagen und dutzende Personen festgenommen.

DWN
Politik
Politik Oskar Lafontaine: „Europa zahlt den Preis für die Feigheit der eigenen Staatenlenker“

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten im Gespräch mit Oskar Lafontaine über den wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands, den...

DWN
Politik
Politik Multipolare Weltordnung: Organisationen des Globalen Südens erhalten verstärkt Zulauf

Das Interesse an einer Mitgliedschaft in Organisationen, die dezidiert als Alternative zu westlich dominierten Strukturen aufgebaut wurden,...

DWN
Deutschland
Deutschland Marktwirtschaft adé: Staat für Hälfte des Wirtschaftswachstums verantwortlich

Der Anteil öffentlicher Ausgaben am BIP liegt über 50 Prozent. Ein baldiges Ende des staatlichen Eingreifens ist nicht Sicht. Damit...