Ab Montag Streik bei Lufthansa-Tochter Eurowings

Die Gewerkschaft der Flugbegleiter Ufo hat Streiks bei der Lufthansa-Tochter Eurowings angekündigt. Das Verhalten der Eurowings-Führung habe keine andere Möglichkeit zugelassen, sagte ein Ufo-Vertreter.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Passagiere der Lufthansa -Billigtochter Eurowings müssen sich ab kommenden Montag auf Streiks einstellen, berichtet Reuters. Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo hatte zuvor bei der Lufthansa -Billigtochter Eurowings Streiks angekündigt. Da die Eurowings-Spitze sich nicht auf eine Schlichtung einlassen wolle, bleibe der Gewerkschaft keine Wahl, als mit Arbeitskampfmaßnahmen ihre Forderungen durchzusetzen, teilte Ufo am Donnerstag mit. Über das weitere Vorgehen bei Eurowings werde Ufo-Tarifvorstand Nicoley Baublies um 14.00 Uhr per Videonachricht informieren. Reuters hatte bereits am Mittwoch über bevorstehende Streiks bei Eurowings berichtet.

Der Konflikt zwischen Ufo und Eurowings schwelt bereits seit zwei Jahren. Im Kern geht es um die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung der Flugbegleiter. Da man sich nicht einigen konnte, brach Ufo die Verhandlungen Ende September ab und droht seitdem mit Streik.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick