Frankreich will Carrefour verklagen

Die französische Regierung will den Einzelhandelsriesen Carrefour wegen illegalen Preisdrucks auf seine Lieferanten verklagen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die französische Regierung will den Einzelhandelsriesen Carrefour wegen illegalen Preisdrucks auf seine Lieferanten verklagen, berichtet Reuters. Das Wirtschaftsministerium teilte am Mittwoch mit, es werde eine Geldstrafe und eine gerichtliche Verfügung anstreben, wonach Carrefour seine „missbräuchliche Handelspraxis“ stoppen müsse.

Ermittlungen hätten ergeben, dass Carrefour seine Lieferanten zwinge, hohe Preisnachlässe zu geben. Die Lieferanten erhielten dafür keine Gegenleistung außer jährliche Verhandlungen. Dies sei nicht nur gesetzeswidrig, sondern schade auch den betroffenen Unternehmen und landwirtschaftlichen Betrieben, erklärte das Ministerium.

Carrefour ist Europas größter Einzelhändler und weltweit die Nummer Zwei. Zu einer Stellungnahme zu der angedrohten Klage war der Konzern nicht bereit.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick