Wegen Russland: Polen plant Kanal durch Frische Nehrung

Die polnische Regierung plant den Bau eines Kanals durch die Frische Nehrung, um nicht mehr von Russland abhängig zu sein.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Yachthafen von Elblag liegt an der Frischen Nehrung. (Foto: Flickr/Slawomir Wawak/CC BY-SA 2.0)

Der Yachthafen von Elblag. (Foto: Flickr/Slawomir Wawak/CC BY-SA 2.0)

+++Werbung+++

Polen plant einen Kanal durch die Frische Nehrung, damit Schiffe von und nach Elblag nicht mehr durch russisches Gewässer fahren müssen. Der Bau des Kanals werde Ende 2018 beginnen und rund 210 Millionen Euro kosten, sagte Schifffahrtsminister Marek Grobarczyk am Donnerstag während eines Treffens mit Abgeordneten aus der Region. Es handle sich um ein „strategisches“ Projekt und eine der Prioritäten der Regierung, berichtet AFP.

Der Yachthafen von Elblag, gebaut mit Fördergeldern der Europäischen Union, wird von europäischen Touristen eher gemieden – ein Grund sind auch die Auflagen Russlands. Die Schiffe müssen bislang das Frische Haff durchfahren, um zur Ostsee zu gelangen, die an der Durchfahrt zu Russland gehört.

Minister Grobarczyk sagte, der Kanal werde an der engsten Stelle der Nehrung gebaut, die das Frische Haff von der Ostsee trennt. Er werde 20 Meter breit und fünf Meter tief sein.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***