Gemischtes

Größter Öl-Konzern Kanadas steigt auf selbstfahrende Trucks um

Lesezeit: 1 min
07.02.2018 17:20
Der größte Erdölkonzern Kanadas wird seine Flotte in den kommenden Jahren komplett auf selbstfahrende Maschinen umrüsten.
Größter Öl-Konzern Kanadas steigt auf selbstfahrende Trucks um

Mehr zum Thema:  
Kanada >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Kanada  

+++Werbung+++

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Suncor Energy, das größte erdölunternehmen Kanadas, hat angekündigt, in den kommenden Jahren mehr als 150 fahrerlose LKWs in Dienst zu stellen.

Innerhalb der kommenden sechs Jahre sollen rund 400 Arbeitsplätze bei der Bedienung von schweren Maschinen abgebaut werden, um eine neue Flotte selbstfahrender Trucks einzusetzen. Der Personalabbau soll nicht vor dem Jahr 2019 beginnen. In einem Interview erklärte Chief Operating Officer (COO) Mark Little: „Durch diese Maßnahme werden etwa 500 Jobs verschwinden und etwa 100 neue geschaffen. Somit beläuft sich der Netto-Arbeitsplatzabbau auf ungefähr 400 Stellen.“ Suncor ist die erste Gesellschaft im Bereich des Ölsand-Abbaus, der die neue Technik einsetzt.

Reuters zufolge verwendet Suncor derzeit neun selbstfahrende Lastkraftwagen, die Baumaterial auf einer Produktionsstätte in Alberta bewegen. Das macht das Unternehmen zu einer der ersten Gesellschaften in Kanada überhaupt, die selbstfahrende Trucks einsetzen. Wie CBC berichtet, hat Suncor bereits seit vier Jahren Komatsu-LKWs mit einer Kapazität von 400 Tonnen getestet und neun von diesen Fahrzeugen in Dienst gestellt.

Laut CBC News wird jede Arbeitsstätte mit einem eigenen Kontrollcenter ausgestattet, das selbstfahrenden Komatsu-Trucks dirigiert. Diese sind mit einem besonderen Programm versehen, das eine optimale Performance abgestimmt auf die speziellen Bedingungen einer jeden Betriebsstätte gewährleistet. Die selbstfahrenden LKW können 24 Stunden am Tag eingesetzt werden, sie stoppen nur zum Tanken und ihre Reifen halten 40 Prozent länger, da plötzliche Beschleunigung und abruptes Bremsen aufgrund eines menschlichen Fehlers vermieden werden. Auf Grundlage dieser statistischen Werte glaubt COO Little, dass die fünf Millionen teuren selbstfahrenden Trucks nicht nur dabei helfen werden, die operativen Kosten zu reduzieren sondern auch die Sicherheit auf den Produktionsstätten zu verbessern.

„Man hört oft, wie produktiv diese selbstfahrenden Trucks sind“, meint Steve Kelly, derzeit LKW-Fahrer bei Suncor, gegenüber CBC Radio: „Aber, wenn sie uns die gleichen Bedingungen geben (...= unter denen die autonomen Einheiten arbeiten, bin ich sicher, dass wir auch produktiver arbeiten können.“ Der Plan von Suncor wurde von der lokalen Gewerkschaft Unifor bereits wegen des Arbeitsplatzabbaus kritisiert.

Komatsu hatte in dieser Woche das 10-jährige Jubiläum seines ersten selbstfahrenden LKWs gefeiert, der auf der Codelco Kupfer-Mine in Chile eingesetzt wird. Inzwischen sind mehr als 100 Trucks in vier Eisenminen von Rio Tinto in Australien, der Mine in Chile und bei Suncor im Einsatz.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Kanada >

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Botschaft an Europa: Die USA rücken von der Monroe-Doktrin ab

Die neue US-Regierung hat offenbar einen Wandel in der amerikanischen Lateinamerika-Politik eingeleitet.

DWN
Politik
Politik Spahns Gesundheitsministerium meldet plötzlich: „Mitglieder des Beirats betonten, dass die Pandemie zu keinem Zeitpunkt die stationäre Versorgung an ihre Grenzen gebracht hat“

Dem Bundesgesundheitsministerium zufolge hat die Pandemie die stationäre Versorgung zu keinem Zeitpunkt an ihre Grenzen gebracht. Das geht...

DWN
Politik
Politik Paukenschlag in Nahost: Saudi-Arabien schickt Geheimdienstchef zu Gesprächen nach Syrien

Bislang unbestätigten Berichten zufolge bereitet Saudi-Arabien eine Normalisierung in den Beziehungen zu Syrien vor. In die geopolitische...

DWN
Finanzen
Finanzen Robuste Silbernachfrage wird den Preis deutlich nach oben ziehen

Der Silbermarkt stand zuletzt im Schatten der wirtschaftlichen Krise. Doch dieses Jahr wird der Silberpreis nicht mehr nur von Anlegern...

DWN
Finanzen
Finanzen US-Finanzministerin Yellen löst Verwirrung um mögliche Zinserhöhungen aus

US-Finanzministerin Janet Yellen hat mit Bemerkungen zu angeblich notwendigen Leitzins-Anhebungen Verwirrung ausgelöst.

DWN
Politik
Politik Blaupause des Verteidigungsministeriums sieht grundlegenden Umbau der Bundeswehr vor

Eine vom Bundesverteidigungsministerium erarbeitete Blaupause sieht einen grundlegenden Umbau der Bundeswehr vor - die Truppe soll...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Welthandel: Chinas Import-Boom beflügelt den Baltic Dry Index

Chinas massive Rohstoffimporte haben den wichtigsten Seehandels-Indikator beflügelt. Analysten zufolge hat der Baltic Dry Index ein...

DWN
Deutschland
Deutschland Nach Entscheidung gegen Maskenpflicht: Bayrische Staatsanwaltschaft geht gegen Richterin vor

Nach dem Weilheimer Urteil zur Maskenpflicht in der Schule prüft nun die Staatsanwaltschaft mehrere Anzeigen wegen Rechtsbeugung gegen die...