Finanzen

US-Amerikaner von vielen Coin Offerings ausgeschlossen

Lesezeit: 2 min
03.07.2018 02:54
Viele US-Amerikaner werden von Initial Coin Offerings ausgeschlossen.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  
Kanada  

TOP-Meldung

US-Amerikaner werden von vielen ICOs ausgeschlossen

  • Die Teilnahme an Initial Coin Offerings (ICO) ist für viele US-Amerikaner verboten, weil nicht genau geklärt ist, ob Digitalwährungen als Wertpapiere eingestuft werden oder nicht.
  • Branchenexperten und CEOs von Blockchain-Unternehmen verlangen von den Aufsichtsbehörden deshalb, den rechtlichen Status von Kryptowährungen zu klären, damit neue Innovationen erschlossen werden können.
  • Die regulatorische Unklarheit führt dazu, dass bei vielen ICOs Pauschalverbote für US-Amerikaner bestehen. Dadurch werden Finanzierungspotentiale nicht ausreichend ausgeschöpft.

Weitere Meldungen

Bitcoin: Preis-Einbruch verhindert dutzende Coin Offerings

  • Die Krypto-Manie im Jahr 2017 brachte eine Flut von neuen Münzangeboten (Initial Coin Offeerings – ICOs) hervor.
  • Der Hype hat sich in der ersten Hälfte dieses Jahres deutlich abgekühlt, da die Preise für Bitcoin - die größte Kryptowährung der Welt - um etwa 70 Prozent seit Jahresbeginn gesunken sind.
  • Angesichts der erheblichen Preiskorrekturen bei großen Münzprojekten sind riskantere ICOs auf der Strecke geblieben - ein Prozess, der durch die Tatsache verstärkt wird, dass weniger robuste ICOs von den Regulierungsbehörden stärker überwacht werden.

Kanada: Über eine halbe Million Einwohner Ontarios besitzen Kryptowährungen

  • Kanadische Wertpapieraufsicht: Über eine halbe Million der etwa 14 Millionen Einwohner der kanadischen Provinz Ontario besitzen Kryptowährungen.
  • Etwa die Hälfte dieser Investoren hat insgesamt weniger als 1.000 Dollar für die Digitalwährungen ausgegeben.

***

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an: den täglichen Krypto-Monitor.

Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um das Thema Kryptowährungen aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus Hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Kryptowährungen erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv des Krypto-Monitors.

Der Krypto-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren.Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Bundesverfassungsgericht schützen vor Blockade und Einflussnahme - Ampel ist sich mit Union einig
23.07.2024

Das Beispiel Polen zeigt, welche Eingriffsmöglichkeiten es auch in Demokratien gibt. Ist das Bundesverfassungsgericht für solche Fälle...

DWN
Politik
Politik Steuergeldverschwendung: Regierungsflüge zur Fußball-EM kosten eine halbe Million Euro
23.07.2024

Annalena Baerbock (Die Grünen) hat während der Fußball-EM das Nachtflugverbot ignoriert, weil sie beim Gruppenspiel der deutschen...

DWN
Politik
Politik Länder sollen Bundesmittel vorrangig für Kita-Personal nutzen
23.07.2024

Ab 2025 dürfen die Bundesländer die Milliarden Euro des Bundes zur Förderung von Kitas nicht mehr verwenden, um Eltern bei den Gebühren...

DWN
Politik
Politik Gericht: Ampel muss bei Umwelt-Programm nachbessern
23.07.2024

Die Bundesregierung muss ihr Umweltprogramm zur Luftreinhaltung überarbeiten. Das hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg...

DWN
Finanzen
Finanzen Start von Ethereum-ETF: Handeln ab sofort in den USA möglich
23.07.2024

Nachdem die US-Börsenaufsicht SEC grünes Licht für börsengehandelte Fonds (ETF) in der Kryptowährung Ether gegeben hat, wird der...

DWN
Technologie
Technologie Wasserstoff-Netz: Aufbau soll 20 Milliarden Euro kosten
23.07.2024

Der geplante Aufbau eines Wasserstoff-Netzes in Deutschland bis zum Jahr 2032 nimmt konkrete Formen an. Die Fernleitungsnetzbetreiber haben...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Automobilbranche: Flächendeckender Stellenabbau
23.07.2024

In vielen Ländern Westeuropas steht ein großer Stellenabbau in der Automobilbranche bevor. Der Umstieg auf die E-Mobilität wird zur...

DWN
Finanzen
Finanzen Aktienmarkt: SAP-Aktie verleiht DAX neuen Schwung
23.07.2024

Die starke Leistung von SAP hat dem DAX am Dienstag zu einer fortgesetzten Erholung verholfen. Die Aktie des Software-Herstellers erreichte...