Technologie

Digitale Unterstützung: Microsoft hilft Walmart, gegen Amazon anzutreten

Lesezeit: 1 min
18.07.2018 17:23
Walmart und Microsoft treten gemeinsam gegen Amazon an.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Walmart und Microsoft sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, um Amazon Konkurrenz zu machen. Das berichtet der Technologie-Onlinedienst „TechCrunch“. Walmart wird für seine beiden Online-Shopping-Seiten „walmart.com“ und „samsclub.com“ die beiden Microsoft-Clouds „Azure“ und „Microsoft 365“ nutzen. Microsofts Cloud-Plattform sowie das Know-how des Unternehmens in den Bereichen Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz würden Walmart helfen, noch rascher noch weitergehende Neuerungen zu implementieren, sagte Walmart-Chef Doug McMillon.

Walmart ist das mit großem Abstand umsatzstärkste Unternehmen der Welt. 2017 setzte die Einzelhandelskette mit Sitz in der Kleinstadt Bentonville (US-Bundesstaat Arkansas) knapp 484 Milliarden Dollar um. Schätzungen von Analysten zufolge wird der Umsatz dieses Jahr die 500-Milliarden-Marke erreichen. Der Gewinn liegt bei circa 15 Milliarden Dollar jährlich.

Der Umsatz des Online-Händlers Amazon wird dieses Jahr 193 Milliarden Euro betragen, der Gewinn 3,9 Milliarden Dollar.

Walmarts Umsatz und Rendite sind also deutlich höher als die von Amazon. Allerdings verlaufen die Steigerungen bei Walmart graduell. Amazon dagegen hat sowohl seinen Umsatz als auch seinen Gewinn in den letzten Jahren massiv steigern können und ist mit einer Marktkapitalisierung von 757 Milliarden Euro derzeit das nach Apple zweitwertvollste Unternehmen der Welt. Walmart liegt mit einem Wert von 221,5 Milliarden Euro auf Rang 14.

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Rentenerhöhung: Endlich mehr Geld trotz anhaltender Inflation
16.06.2024

Die Renten in Deutschland steigen ab dem 1. Juli um 4,57 Prozent, gleich für Ost und West. Ursache sind ein stabiler Arbeitsmarkt und gute...

DWN
Immobilien
Immobilien Elementarschadenpflichtversicherung: Bundesländer drängen auf Gesetzesinitiative
16.06.2024

Die Länder erhöhen den Druck zur Einführung einer obligatorischen Versicherung gegen Elementarschäden für Gebäude, unter Verweis auf...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Zinssenkung 2024: Beginn einer neuen Ära?
16.06.2024

Wie Bundesbankpräsident Joachim Nagel im April andeutete: Die Europäische Zentralbank hat überraschend den Leitzins gesenkt. Diese...

DWN
Politik
Politik Russlands Milliarden: Der fehlende Schlüssel zur ukrainischen Rettung
16.06.2024

Wenn die Ukraine Russland besiegen und sich nach dem Krieg wieder aufbauen will, dann wird sie enorme Summen benötigen, die wahrscheinlich...

DWN
Politik
Politik Liebe Eltern: Bitte ausziehen, ich brauche dringend eure Wohnung!
16.06.2024

Franziska Hauser lebt als Autorin in Berlin. Mit dem Roman „Die Gewitterschwimmerin“ war sie 2018 unter den Aspiranten für den...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Baubranche: Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern künftig mehr zahlen
16.06.2024

Der Tarifkonflikt im deutschen Bauhauptgewerbe ist gelöst. Ein neuer Tarifvertrag sieht eine dreistufige Lohnerhöhung und die...

DWN
Politik
Politik Krankenhaus-Reform: Weiß der Gesundheitsminister, wohin er das Land lenkt?
16.06.2024

Viel zu teuer, die Versorgung unsicher. Das deutsche Gesundheitssystem steht vor dem Kollaps, nachdem 20 Jahre die Krankenhäuser im Lande...

DWN
Politik
Politik Der betagte Präsident? Joe Bidens Zustand beim G7-Gipfel sorgt für Gesprächsstoff
15.06.2024

Das Alter von Joe Biden spielt eine zentrale Rolle im US-Präsidentschaftswahlkampf. Auch beim G7-Gipfel in Italien wird über seinen...