Finanzen

Opfer verklagen Telefon-Firmen wegen Bitcoin-Diebstahls

Lesezeit: 3 min
09.11.2018 22:03
Mitarbeiter von Telekommunikationsfirmen sollen Dieben dabei geholfen haben, Zugang zu den Krypto-Konten der Opfer zu erhalten.
Opfer verklagen Telefon-Firmen wegen Bitcoin-Diebstahls

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Opfer verklagen AT&T und T-Mobile wegen Diebstahls von Kryptowährungen

Silver Miller, eine auf Kryptowährungen fokussierte Anwaltskanzlei mit Sitz in den USA, hat erklärt, dass sie im Auftrag von Opfern von SIM-Swapping-Handy-Hacks Schiedsklagen gegen AT & T und T-Mobile eingereicht hat.

Die Opfer haben Geld an Kriminelle verloren, die die zunehmend verbreitete Methode des Infiltrierens mobiler Geräte für den Zugriff auf Kryptowährungsgeldbeutel und Zwei-Faktor-Authentifizierungscodes einsetzten.

"Durch Löcher in den Sicherheitsabläufen und weil sie ihre Mitarbeiter nicht richtig schulen und kontrollieren, haben die Mobilfunkanbieter Dieben dabei geholfen, die SIM-Karten von Smartphones aus der Ferne zu übernehmen, auf Finanzdaten und Kontoinformationen der Opfer zuzugreifen und die Konten der Opfer von Kryptowährungen und anderen Vermögenswerte zu leeren."

In einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung sagte Silver Miller, ein Kunde von AT&T habe Kryptowährungen im Wert von über 621.000 Dollar durch einen SIM-Swap-Angriff gestohlen. Die Firma behauptet weiter, der Verstoß sei aufgetreten, nachdem AT&T ihm versichert hatte, dass die Sicherheit auf seinem Konto nach einem früheren Hackversuch erhöht worden sei.

Weitere Verfahren wurden gegen T-Mobile eingereicht. Silver Miller behauptete, zwei Kunden seien 400.000 US-Dollar bzw. 250.000 US-Dollar durch SIM-Swaps geraubt worden, die von der Telekommunikationsfirma „zugelassen“ worden seien.

Während der Dienst aus legitimen Gründen existiert, etwa bei einem SIM-Kartenschaden oder Anbieterwechsel, so können Kriminelle das Verfahren auch dazu veranlassen, dass ein Telekommunikationsunternehmen das Konto eines Benutzers einer anderen SIM-Karte zuweisen kann, um vollen Zugriff auf alle Anrufe, Nachrichten und Benachrichtigungen zu erhalten.

Silver Miller sagte, alles was es braucht, um einen Tausch zu arrangieren, "eine überzeugende Bitte um Hilfe, einen willigen Vertreter des Telekommunikationsunternehmens und eine elektronische Identität des Opfers".

Weitere Meldungen

Binance startet Analyse-Abteilung von "institutioneller Qualität"

  • Die weltgrößte Kryptowährungsbörse, Binance, hat eine Analyseabteilung ins Leben gerufen, um "institutionelle" Forschungsberichte zu erstellen.
  • Die Abteilung hat bereits zwei ausführliche Berichte über eine dezentrale Blockchain, die intelligente Verträge und verteilte Anwendungen unterstützt, sowie eine Skalierungslösung für Ethereum (ETH) erstellt und veröffentlicht.
  • Binance wurde im Jahr 2014 in China gegründet und ist heute, gemessen am bereinigten täglichen Handelsvolumen, die größte digitale Börse der Welt. Laut CoinMarketCap beträgt das tägliche Handelsvolumen derzeit etwa 800 Millionen US-Dollar.

Credit sichert weltweite Kreditfazilität für Darlehen gegen Ripple (XRP)

  • Cred, der führende Anbieter von Krypto-gesicherten Krediten mit über 300 Millionen USD an Kreditfazilitäten, gab heute bekannt, dass er USD-Kredite stellt, die durch XRP besichert sind.
  • XRP-Inhaber in mehreren Ländern können so niedrige einstellige Zinssätze aufnehmen, wenn sie [www.mycred.io] besuchen und auf „Early Access“ klicken.
  • Führende Crypto-Geldbörsen und Crypto-Exchange-Plattformen integrieren die Crypto-Kreditlinie (C-LOC) von Cred, um ihre Kunden zu binden und zu begeistern.

Square übertrifft mit Bitcoin-Handel Gewinnschätzungen für drittes Quartal

  • Square, der Anbieter von Zahlungsdiensten für Händler, der von mobilen Kartenlesern und Anwendungen profitiert, hat seinen Aktionärsbericht für das dritte Quartal veröffentlicht, der einen Bitcoin-Umsatz in Höhe von 43 Millionen US-Dollar zeigt.
  • BTC-Verkäufe sind eine der kleinsten Komponenten, machen aber einen beachtlichen Teil des Gesamtumsatzes aus - rund 5 Prozent.
  • Die tatsächlichen Gewinne der BTC-Umsätze beliefen sich auf rund 500.000 US-Dollar, rund 20 Prozent mehr als im vorherigen Quartal mit demselben Produkt.

Meldungen vom 08.11.

Meldungen vom 07.11.

Meldungen vom 06.11.

Meldungen vom 05.11.

Meldungen vom 04.11.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Vermögenserhalt trotz zweiter Welle und deren wirtschaftliche Folgen

Unser Partner "Money Transfer System" informiert: Die zweite Welle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist bereits eingetroffen und...

DWN
Finanzen
Finanzen Wandel durch Corona? Deutsche investieren plötzlich stark in Aktien

In Zeiten der Corona-Krise ist die Zahl der deutschen Aktienbesitzer stark angestiegen. Ist dies lediglich eine logische Reaktion auf das...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Renaissance der Kernkraft in Europa: Polen steigt in die Atomenergie ein, Deutschland mit „Energiewende“ isoliert

Während die Bundesregierung aus „klimapolitischen“ Gründen massiv in die Windkraft investiert, startet unser östlicher Nachbar eine...

DWN
Deutschland
Deutschland Neueste Zahlen zeigen extrem niedrige Sterblichkeitsrate bei Corona-Infektionen

Neueste Zahlen des Robert Koch-Instituts sowie der Weltgesundheitsorganisation zeigen eine extrem niedrige Wahrscheinlichkeit, dass...

DWN
Finanzen
Finanzen Riesenboom für Krypto-Währungen: 350 Millionen PayPal-Nutzer können jetzt mit Bitcoin bezahlen

PayPal hat offiziell bestätigt, dass es Online-Händlern und ihren Kunden ab 2021 Zahlungen mit den vier Kryptowährungen Bitcoin,...

DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Depot

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Politik
Politik Nach Mord in Dresden: „Abschiebepflichtige Gefährder und schwere Straftäter dürfen wir nicht nach Syrien abschieben“

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius beschwichtigt in der nach dem islamistischen Mord von Dresden aufgekommenen Debatte um eine...

DWN
Politik
Politik EILMELDUNG: Türkisches Schiff nähert sich griechischer Insel, Athen versetzt Marine in "hohe" Alarmbereitschaft

Der Streit im östlichen Mittelmeer zwischen Griechenland und der Türkei droht zu eskalieren.

DWN
Finanzen
Finanzen Derivate - Finanzielle Massenvernichtungswaffe oder wichtige Stütze der Wirtschaft? Teil 1

Die Finanz-Instrumente sind heftig umstritten. Einige sehen sie als notwendige Absicherungs-Vehikel, andere nur als reine...

DWN
Finanzen
Finanzen Goldman: Wenn Biden die US-Wahlen gewinnt, explodiert der Silberpreis

Im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen am 3. November empfiehlt Goldman Sachs Investoren, sich vom Dollar zu trennen und Silber zu...

DWN
Deutschland
Deutschland Blühende Landschaften: Ostdeutschland entwickelt sich zum Zentrum der europäischen Elektro-Mobilität

Ostdeutschland steht eine glänzende Zukunft bevor: Das sagt die Ökonomin Dalia Marin.

DWN
Finanzen
Finanzen Preise für Strom und Gas ziehen weiter deutlich an

Die Preise für Strom und Gas in Deutschland zählen zu den höchsten weltweit. Ein Ende der Teuerung ist indes nicht abzusehen, wie Daten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Globale Institutionen: Es droht eine weltweite Nahrungsmittel-Knappheit

Nahrungsmittel werden immer knapper und deshalb immer teurer. Knappheits-Szenarien wurden bereits vor fünf Jahren von globalen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Siemens Gamesa zieht mit neuem Großauftrag deutsche Windparkbranche aus der Talsohle

Die deutschen Windpark-Entwickler, die schon länger unter Druck standen, entwickeln sich wieder besser. Während Siemens Gamesa (SG) eine...

DWN
Politik
Politik US-Experten warnen vor Inlands-Terrorismus vor der US-Wahl

Einer Analyse der Pentagon-Denkfabrik RAND zufolge könnte es vor und während der US-Präsidentschaftswahlen zu Terroranschlägen kommen....