Gemischtes

Bundesgerichtshof: Rentnerin darf vorerst in ihrer Wohnung bleiben

Lesezeit: 1 min
09.11.2016 16:40
Der Bundesgerichtshof widersprach dem Landesgericht und erlaubt der Rentnerin vorerst, ihr Mietverhältnis fortzusetzen.
Bundesgerichtshof: Rentnerin darf vorerst in ihrer Wohnung bleiben

Mehr zum Thema:  
Rente >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Rente  

Der Bundegerichtshof gibt einer dementen und bettlägerigen Fast-Hundertjährigen aus München neue Hoffnung: Die Frau darf trotz eines Streits um das Verhalten ihres Pflegers vorerst in ihrer Mietwohnung bleiben. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob am Mittwoch ein Urteil auf, das die Räumung besiegelt hatte. Das Landgericht München muss den Fall nun neu verhandeln.

Die 97 Jahre alte Frau lebt seit mehr als sechs Jahrzehnten in der Wohnung im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Schwabing. Die Vermieterin hatte ihr fristlos gekündigt, weil der Mann, der sie seit langem pflegt, diese schon häufiger wüst beschimpfte. Dieser Betreuer wohnt auf derselben Etage in einer Wohnung, die die 97-Jährige mietet. Deshalb müssten beide gemeinsam gehen.

Das Landgericht hatte es für unzumutbar gehalten, das Mietverhältnis der Rentnerin fortzusetzen. Damit sind die Karlsruher Richter nicht einverstanden. Es sei möglich, dass einer Kündigung im Einzelfall «besonders schwerwiegende persönliche Härtegründe» entgegenstehen. Das Münchner Gericht muss insbesondere prüfen, ob die Frau einen Umzug oder einen Wechsel des Betreuers noch verkraften könnte.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Rente >

DWN
Finanzen
Finanzen „All-in“ für den Goldpreis: Die US-Notenbank setzt mit voller Wucht auf Inflation

Die US-Notenbank Fed hält an ihrem inflationären Kurs fest. Eine Zinserhöhung ist trotz Ankündigung sehr ungewiss. Doch eine höhere...

DWN
Finanzen
Finanzen Bank of England hält an lockerer Geldpolitik fest, wartet auf höhere Inflation

Die britische Notenbank belässt Zinsen und Anleihekäufe unverändert. Mit einer Straffung der Geldpolitik will sie vorerst noch warten.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft OPEC+ will ab August Ölförderkürzungen lockern, Bank of America mit heftiger Preisprognose

Die OPEC+ plant, ab August 2021 die Drosselung der Ölproduktion zu lockern. Die Bank of America hat eine interessante Prognose zur...

DWN
Finanzen
Finanzen Cannabis auf Rezept: Gegen diese Krankheiten wirkt die Heilpflanze

Cannabis ist vielen nur als Droge bekannt. Dabei nutzen Menschen das Kraut seit Jahrtausenden auch als Heilpflanze. Seit 2017 können...

DWN
Politik
Politik Merkel fordert neue Durchgriffsrechte für EU-Kommissare

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert neue Durchgriffsrechte für EU-Kommissare in mehreren Bereichen. Die Pandemie habe gezeigt, dass ein...

DWN
Politik
Politik Russland verlegt Kriegsflugzeuge in Richtung des Schwarzen Meeres

Russland verlegt drei U-Boot-Abwehrflugzeuge vom Typ Tu-142 vom Luftwaffenstützpunkt Kipelovo zum russischen Marinestützpunkt in Jeisk....

DWN
Politik
Politik EILMELDUNG: Bombenalarm im Wahlkreis-Büro von Angela Merkel

Im Wahlkreisbüro von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Stralsund hat es am Donnerstag einen Bombenalarm gegeben.

DWN
Politik
Politik Deutschland baut seine Rolle in Libyen nach Absprache mit den USA aus

Deutschland baut seine Rolle im Libyen-Konflikt aus – doch nur in Kooperation mit den USA.