Finanzen

Federal Reserve System: Janet Yellen ohne Perspektive unter Trump

Lesezeit: 1 min
11.11.2016 16:38
Federal Reserve System: Janet Yellen ohne Perspektive unter Trump

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Die Federal Reserve steht vor einer Weichenstellung: Donald Trump plant zwar keine sofortige Absetzung der Federal Reserve-Chefin Janet Yellen. Dies berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine Beraterin Trumps. Trump lehne jedoch eine zweite Amtszeit der Zentralbankchefin nach Januar 2018 kategorisch ab.

In den vergangenen Wochen machten Gerüchte die Runde, wonach Donald Trump im Fall eines Wahlsieges Fed-Chefin Yellen sofort absetzen werde. Ausgelöst wurden die Spekulationen von der harten Kritik des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers an der Geldpolitik der Zentralbank.

Trump warf der Fed vor, „die Zinsen künstlich niedrig zu halten, damit die Wirtschaft nicht vor die Hunde geht, damit Präsident Obama behaupten kann, dass er gute Arbeit geleistet hat. Sie halten die Zinsen künstlich niedrig damit Obama Golfspielen und sagen kann, dass er einen guten Job gemacht hat. Dies ist eine sehr falsche Wirtschaft. Jeder weiß, dass wir eine schlechte Wirtschaft haben, aber sie ist gefälscht“, sagte Trump.

Angesprochen auf die Vorwürfe, sagte Yellen: „Ich kann glaubhaft sagen, dass Partisanenpolitik in unserer Geldpolitik keine Rolle spielt. Wir diskutieren keine politischen Fragen bei unseren Versammlungen und wir berücksichtigen die Politik nicht bei unseren Entscheidungen.“

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Steuer-Milliarden, um Unterrichtsausfall zu kompensieren: Netzwerke machen sich die Taschen voll, Schüler gucken in die Röhre

Die Milliarden, mit denen Corona-geschädigten Schülern geholfen werden soll, sind rausgeschmissenes Geld. Kindern und Jugendlichen muss...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energiewende sei Dank: Renaissance von Atomkraft und Uran

Die globale Energiewende wird eine Renaissance der Kernkraft auslösen und damit den Bedarf für den wichtigsten Brennstoff Uran deutlich...

DWN
Finanzen
Finanzen Neues Zeitalter: Startschuss für den epochalen „Great Reset“ des Finanzsystems

Das internationale Finanzsystem, das durch billiges Geld der Zentralbanken überflutet wurde, steht vor dem Kollaps, weil es marode ist....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Das sind die unbekannten Rohstoff-Giganten der Welt – Teil 1

Ein Großteil unseres Wohlstandes wird von einem Dutzend Unternehmen garantiert, deren Namen in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie sinnvoll ist es, in Platin oder Palladium zu investieren?

Platin und Palladium sind bei Anlegern weitaus weniger beliebt als Gold uns Silber. Die Investition ist riskanter und schwieriger.

DWN
Finanzen
Finanzen Ende der Online-Konferenz der Fed: Zusammenfassung der wichtigsten Beschlüsse

Die Online-Konferenz der Fed, die von den DWN verfolgt wurde, endete um 21:30 Uhr. Die wichtigsten Beschlüsse, die Fed-Chef Powell...

DWN
Deutschland
Deutschland Top-Ökonom: Bundesregierung unterschätzt Insolvenzrisiken durch Corona-Krise

Der Ökonom Marcel Fratzscher sagt, dass die Finanzhilfen für Unternehmen nicht ewig aufrechterhalten werden. Die Frage sei nicht ob,...

DWN
Finanzen
Finanzen Live-Ticker: Die Renditen der US-Staatsanleihen steigen nach Fed-Entscheidung

Die Fed rechnet nun für dieses Jahr mit einer Inflationsrate von 3,4%, die über ihrer vorherigen Schätzung von 2,4% liegt.