Deutschland

Lidl will weiter kräftig in Litauen investieren

Lesezeit: 1 min
25.11.2016 15:03
Discounter Lidl plant weiter zu expandieren. Das Ziel sind die baltischen Staaten.
Lidl will weiter kräftig in Litauen investieren

Lidl will in Litauen weiter angreifen und 2017 etwa 60 Millionen Euro in dem Baltenstaat investieren – genauso viel wie in diesem Jahr. Dies teilte Lidl Litauen in Vilnius mit. Der größte Baltenstaat ist weltweit das 27. Land, in dem das zur Schwarz-Gruppe gehörende Einzelhandelsunternehmen aus Neckarsulm aktiv ist.

Der deutsche Discounter hatte im Sommer den Markteinstieg in Litauen vollzogen und unterhält inzwischen 21 Filialen in der rund drei Millionen Einwohner zählenden Ostseerepublik.

Medienberichten zufolge soll Lidl im September bereits einen Anteil von 8,4 Prozent im litauischen Einzelhandelsmarkt gehalten haben. Damit habe der deutsche Discounter die Prognosen von Marktforschern übertroffen, meldete die Wirtschaftszeitung „Verslo zinios“ Anfang November. Der einheimische Marktführer Maxima kam demnach auf einen Anteil von 45,5 Prozent.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft TurkStream-Pipeline: Lizenzentzug durch neue Sanktionen

Die kürzlich beschlossenen schärferen Sanktionen gegen Russland haben Folgen für die TurkStream-Pipeline. Der Gaspipeline wurde die...

DWN
Politik
Politik Am Tag der deutschen Einheit: Polen fordert Reparationen von Deutschland

Polen hat seine Drohung gegen Deutschland wahr gemacht. Das Land fordert jetzt offiziell Reparationszahlungen aufgrund des Zweites...

DWN
Deutschland
Deutschland Regierungsberater warnen: Das Sozialsystem ist gefährdet

Die Finanzierbarkeit der deutschen Sozialkassen stehen auf dem Spiel, warnen Regierungsberater. Für die nächsten Generationen könnte das...

DWN
Finanzen
Finanzen Warum der Dollar unter Druck immer stärker wird

Trotz zügelloser Inflation und gebremstem Wachstum wird der US-Dollar immer stärker. Das verblüfft sogar viele Experten.

DWN
Finanzen
Finanzen Credit Suisse: Kreditausfallversicherungen steigen sprunghaft an

Der neue Chef von Credit Suisse versucht, die Märkte zu beruhigen, nachdem die Kosten ihrer Kreditausfallversicherungen auf den höchsten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Navigation durch eine Welt im Schock

Machen wir uns nichts vor: Wir leben nicht länger in einer stabilen, regelgestützten Weltordnung. Die Tage der Unipolarität und des...

DWN
Finanzen
Finanzen Zollfreilager für Edelmetalle: Lohnt sich das für Privatanleger?

Mit der Lagerung im Zollfreilager sparen Privatanleger die Mehrwertsteuern auf die Weißmetalle Silber, Platin und Palladium. Ein guter...

DWN
Technologie
Technologie Boeing: Der Traum vom unbemannten E-Flugtaxi

Der US-Flugzeughersteller Boeing hat ein Konzept ausgearbeitet, wonach es in Zukunft unbemannte E-Flugtaxis geben soll. Doch davor müssen...