Politik

US-General: US-Armee wird sich nicht aus Europa zurückziehen

Lesezeit: 1 min
23.12.2016 02:15
Der Oberbefehlshaber der US-Landstreitkräfte in Europa, General Frederick Hodges, geht davon aus, dass die USA auch weiterhin einen harten Kurs gegen Russland fahren.
US-General: US-Armee wird sich nicht aus Europa zurückziehen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Oberbefehlshaber der US-Landstreitkräfte in Europa, General Frederick Hodges, glaubt nicht, dass der künftige US-Präsident Donald Trump ohne Abstimmung mit den Europäern einen engeren Kontakt mit Russland suchen wird. «Ich sehe nicht, dass es unter einer amerikanischen Regierung, unter welchem Präsidenten auch immer, einen solchen Deal geben wird», sagte Hodges dem Spiegel. Er gehe zudem nicht davon aus, dass sich die US-Armee aus Europa zurückziehen werde. «Wir stehen stärker denn je an der Seite Europas.» Es sehe keinen Grund, dass sich dies ändern werde.

Deutschland und andere westliche Staaten würden jedoch von möglichen Gegnern wie Russland nicht mehr ernst genommen, wenn diese nicht zu offensiven Cyber-Attacken fähig seien. «Wir müssen in Zukunft auch auf eine Art Cyber-Abschreckung setzen», sagte Hodges. Das schließe auch einen Gegenangriff automatisch ein. Besonders Deutschland müsse nach dem Hackerangriff auf den Bundestag in dieser Hinsicht aufrüsten. Die Bundesregierung brauche seiner Ansicht nach «eine Antwort, wie man den Angreifer bekämpfen kann», sonst werde er Deutschland erneut attackieren.

Es ist eine ungewöhnliche Logik, dass man zum Angriff auf andere Staaten aufruft und dies als Abschreckung bezeichnet.

Russland fühlt sich seit dem Vorrücken der Nato an die russischen Grenzen bedroht und will nun sein nukleares Arsenal aufrüsten.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Bekommt die Ukraine Taurus oder nicht? Ampel-Koalition liefert keine Antwort!
22.02.2024

Die Ukraine bittet um weitere Waffenlieferungen, im Fokus stehen dabei derzeit Marschflugkörper wie das deutsche System Taurus. Ob die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IWF: Russlands Wirtschaft trotzt Sanktionen, doch Überhitzung droht
22.02.2024

Gerade erst hat die Europäische Union neue Finanzsanktionen gegen Russland beschlossen. Doch Russlands Wirtschaft scheint den Maßnahmen...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Allzeithoch dank Hype um Nvidia-Aktie
22.02.2024

Der deutsche Aktienindex ist auf ein neues Allzeithoch geklettert. Er beendete den Börsenhandel am Donnerstag bei 17.370,45 Punkten, das...

DWN
Politik
Politik „Ein Votum der FDP für Ursula von der Leyen sehe ich nicht“
22.02.2024

Der haushaltspolitische Sprecher der FDP im Bundestag, Otto Fricke, macht im exklusiven DWN-Interview deutlich, wo die Probleme beim...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB: In der Bilanz klafft ein großes Loch
22.02.2024

Die Europäischen Zentralbank (EZB) ist in die roten Zahlen geraten. Das Loch in der EZB-Bilanz ist hauptsächlich auf die Zinserhöhungen...

DWN
Politik
Politik Wachstumsgesetz scheitert im Vermittlungsausschuss
22.02.2024

Die ohnehin schon stark abgeschwächte Variante des Wachstumschancengesetz ist nun im Vermittlungsausschuss zwischen Bundestag und...

DWN
Politik
Politik „Wir brauchen in Deutschland endlich einen Befreiungsschlag“
21.02.2024

Die Bundesregierung hat ihren Jahreswirtschaftsbericht veröffentlicht und dabei ihre Wachstumsprognose nach unten korrigiert: nämlich von...

DWN
Politik
Politik Wie die USA schlafmützig den Munitionsnachschub für die Ukraine gefährden
22.02.2024

Die Ukraine muss sich gerade an mehreren Abschnitten der Kriegsfront mit Russland zurückziehen, weil ihren Truppen die Munition für ihre...