Politik

Versicherer verklagen Saudi-Arabien wegen 9/11

Lesezeit: 1 min
25.03.2017 02:26
Mehrere große Versicherer haben einen neuen Anlauf unternommen, Saudi-Arabien wegen der Anschläge vom 11. September 2001 auf sechs Milliarden Dollar zu verklagen.
Versicherer verklagen Saudi-Arabien wegen 9/11

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Liberty Mutual, Safeco, Wausau und andere Konzerne werfen dem wahabitischen Königreich und einer ihr nahestehenden Stiftung vor, mit Geldern und anderer Unterstützung die Angriffe der Al-Kaida auf das World Trade Center und andere Ziele 2001 erst ermöglicht zu haben. Eine Stellungnahme der Regierung in Riad und der Stiftung lag am Freitag nicht vor. Saudi-Arabien hat wiederholt eine Verwicklung in die Anschläge zurückgewiesen. Damals starben fast 3000 Menschen.

Die Klageschrift war am späten Donnerstag bei einem Bundesbezirksgericht in Manhattan eingereicht worden. Ein frührer Anlauf der Versicherer war im September 2015 zurückgewiesen worden. Saudi-Arabien genoss in den USA lange Zeit Immunität, was die Anschläge angeht. Allerdings erließ der US-Kongress 2016 trotz eines Vetos des damaligen Präsidenten Barack Obama ein Gesetz, das Klagen ermöglicht.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
DWN
Politik
Politik Erzbischof Carlo Maria Viganò: Der Tiefe Staat und die Tiefe Kirche verfolgen die gleiche Agenda

Im großen DWN-Interview legt der umstrittene Erzbischof Carlo Maria Viganò, der als Gegenspieler von Papst Franziskus gilt, seine Sicht...

DWN
Deutschland
Deutschland Tödliche Corona-Verläufe in Berlin am geringsten, in Sachsen-Anhalt am höchsten

Der Johns Hopkins University zufolge ist der Anteil der tödlichen Verläufe der Corona-Erkrankungen in Berlin und NRW deutschlandweit am...

DWN
Politik
Politik China wird aggressiver: Zwangsassimilation in der Inneren Mongolei

Peking hat verfügt, dass an den mongolisch-sprachigen Schulen in der Inneren Mongolei diverse Fächer nur noch auf Chinesisch unterrichtet...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin schwächelt: Ende des Bullenmarkts oder Chance zum Einstieg?

Seit seinem Rekordhoch am 21. Februar befindet sich Bitcoin in einer Phase der Schwäche. Doch Analysten erwarten weitere Rekorde, sobald...

DWN
Politik
Politik Dänemark erklärt Teile Syriens für sicher: Druck auf Flüchtlinge wächst

Dänemark hat Teile Syriens für sicher erklärt und einigen Flüchtlingen die Aufenthaltserlaubnis entzogen.

DWN
Politik
Politik Menschenaffen werden gegen Corona geimpft

Weil Menschenaffen vom Aussterben bedroht sind, werden sie gegen Corona geimpft.

DWN
Politik
Politik Orban-Regierung spricht von "sehr starker dritter Welle" und legt Ungarn lahm, auch Niedersachsen droht mit Oster-Lockdown

Lesen Sie im Folgenden den Corona-Ticker, den wir selbstverständlich laufend für sie aktualisieren.