Technologie

Trashpresso: Mobiles Recycling formt Baufliesen aus Müll

Lesezeit: 1 min
12.08.2017 23:31
Die Diskussion über Recycling von Plastik ist aktueller denn je. Zwei innovative Start-ups haben nun Möglichkeiten entdeckt, den Wertstoff zu nutzen.
Trashpresso: Mobiles Recycling formt Baufliesen aus Müll

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

In Regionen, die nicht über eine entwickelte Infrastruktur verfügen, ist das korrekte Recycling von Müll genauso ein Problem wie in den entwickelten Industriestaaten weltweit – hier wegen der schieren Menge.

Das taiwanesische Unternehmen Miniwiz hat sich für das erstere Problem eine innovative Lösung einfallen lassen: Mit dem „Traspresso“ entwickelte das Start-up eine mobile Variante des Müll-Recyclings für entlegene Gebiete, berichtet das Innovationsportal Inhabitat. Das durch Solar-Strom betriebene Gerät presst vollkommen autark Müllreste in eine Fliesenform, die für die Baubranche oder als Rohstoff zur Weiterverwertung genutzt werden können.

Rein äußerlich erscheint die mobile Einheit wie ein Container und kann problemlos per Truck transportiert werden. Zu beachten ist jedoch, dass sich nicht jede Art von Müll eignet. Verwertbar sind jedoch die kritischsten Elemente: Plastik und Stoff. Einmal eingeworfen, verarbeitet der Trashpresso den Müll, indem er ihn wäscht, zerkleinert, schmilzt und zu Fliesen formt. Um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten, verwendet der Container das benutze Wasser wieder. Alle 40 Minuten kann die Maschine auf diese Weise 10 Quadratmeter der besonderen Fliesen produzieren. Jede dieser Fliesen enthält eine Menge an Plastik von etwa fünf PET-Flaschen. Laut Miniwiz eignet sich der Rohstoff sowohl zur inneren als auch äußeren Verwendung unterschiedlichster Bauweisen.

Arthur Huang, Mitgründer und CEO von Miniwiz, sagt: „Bisher war das industrielle Recycling auf unflexible Fabriken beschränkt. Der Trashpresso überwindet die Barrieren von Distanz und Energie, indem er zeigt, dass das Recycling überall möglich ist. Somit dient der Trashpresso nicht nur der Weiterverarbeitung von Müll vor Ort, sondern fungiert auch als pädagogisches Werkzeug in abgeschotteten Gemeinden.“

Die Möglichkeiten der Verwendung solcher Recycling-Stoffe sind vielfältig: In Großbritannien hat der Ingenieur Toby McCartney ein Verfahren entwickelt, das den Straßenbau verändern könnte. Das Unternehmen des Schotten nutzt Plastikmüll, um ein Bindemittel für Straßenbelag herzustellen. Ursprünglich wird dafür Bitumen eingesetzt, das zum großen Teil aus Erdöl besteht – genau wie Kunststoff. Ganz auf Bitumen kann zwar nicht verzichtet werden, aber der Anteil wird erheblich reduziert. Die Vorteile des neuen Verfahrens lägen jedoch auf der Hand, so die Website Trends der Zukunft. Durch das Gemisch seien die Straßen 60 Prozent stabiler und würden zehnmal länger halten. Weil der eigentliche Prozess für diese Asphalt-Herstellung aber der gleiche ist, ist ein Austausch der Anlagen nicht nötig – ein weiterer Pluspunkt für die Idee des so gegründeten Unternehmens MacRebur.

Skurril: Die Idee für seinen umweltschonenden Ansatz kam McCartney durch seine Tochter. Als ihre Klasse in der Schule gefragt wurde, was in den Weltmeeren schwimme, antwortete sie: „Plastik!“

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber 5 Immobilienweisheiten – oder wie Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern können

Aufgrund der hohen Nachfrage zeigen Immobilien eine äußerst positive Wertentwicklung. Mit ein paar Maßnahmen lässt sich der Preis der...

DWN
Politik
Politik Beziehungen der Türkei zu Griechenland und den USA verschlechtern sich rapide

Die türkische Regierung hat einen Militäreinsatz gegen mit den USA verbündete Milizen in Syrien angekündigt. Die Drohung ist ein...

DWN
Politik
Politik Wahlskandal bei Bundestagswahl in Berlin: Falsche Stimmzettel ausgegeben - Neuwahlen drohen

Chaos In Berlin: Politiker stellt Strafanzeige wegen Wahlbetrugs - Wahlwiederholung wahrscheinlich.

DWN
Unternehmen
Unternehmen 320.600 Techniker fehlen: Deutscher Fachkräftemangel erreicht neuen Höhepunkt

Vor allem in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (Mint) wächst die Nachfrage auf Rekordniveau. Mit der...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt die Vermögensabgabe – und wie schützen sich Anleger?

Immer mehr Stimmen fordern einen Corona- oder Ukraine-Lastenausgleich – also eine verpflichtende Vermögensabgabe, die die exorbitanten...

DWN
Deutschland
Deutschland Für den Notfall: Bundesregierung baut Reserve an Kohlekraftwerken aus

Gestern Klimakiller, heute Retter in der Not? Im Angesicht der Abhängigkeit Deutschlands von russischem Gas greift die Bundesregierung...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Einzelhandel: Keine Erholung in Sicht

Der deutsche Einzelhandel leidet weiter unter der anhaltenden Corona-Pandemie und dem Krieg in der Ukraine.

DWN
Deutschland
Deutschland IfW-Vize fordert Rente mit 70: "Rentenversicherung läuft in ein Finanzierungsproblem"

Der Vorschlag des Vizepräsidenten des IfW Kiel, Stefan Kooths, wurde kontrovers diskutiert. Nun will er Missverständnisse aus dem Weg...

DWN
Deutschland
Deutschland Schluss mit lustig: Immobilienmarkt unter Druck

Mit Ende des Jahres erwartet die Immobilienbranche einen Rückgang der Immobilen-Preise.