Technologie

Chinas Telekommunikationskonzerne starten gemeinsame Blockchain-Forschung

Lesezeit: 1 min
30.07.2018 10:36
Die Unternehmen China Mobile, China Telecom und China Unicom haben sich zusammengetan, um Blockchain in ihrem Land voranzutreiben.
Chinas Telekommunikationskonzerne starten gemeinsame Blockchain-Forschung

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Chinas Telekommunikationskonzerne starten gemeinsame Blockchain-Forschung

Die chinesischen Telekommunikationsunternehmen China Mobile, China Telecom und China Unicom haben sich zusammengetan, um die Entwicklung von Blockchain-Anwendungen in der chinesischen Telekommunikationsbranche voranzutreiben. Die Technologie soll bei der Senkung der Betriebskosten helfen und den Kunden mehr Netzwerksicherheit bieten.

Dieses neue Projekt wird unter der Schirmherrschaft der Chinesischen Akademie für Informations- und Kommunikationstechnologie (CAICT) durchgeführt, einer Forschungseinrichtung des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie.

Allen Li, Mitbegründer des in Hongkong ansässigen Start-ups QLC Chain und früherer Huawei-Ingenieur, erwartet, dass Blockchain in den nächsten drei bis fünf Jahren mehr als 60 Prozent der Telekommunikationsindustrie beschäftigen wird.  Seiner Ansicht nach liegt der Anreiz für Kommunikationsunternehmen in der Kostensenkung bei Identifikation und Abrechnung.

China setzt sich im Jahr 2018 stark für die Blockchain-Einführung ein. Obwohl das Land gegenüber Kryptowährungen nicht so nachsichtig ist wie andere Länder, sehen die chinesischen Behörden großes Potenzial für Blockchain-Anwendungen in nahezu allen Branchen der Wirtschaft. Während einer Rede im Juni 2018 billigte der chinesische Präsident Xi Jinping die Blockchain-Technologie und sagte, dass diese "bahnbrechende Anwendungen" habe.

Weitere Meldungen

Meldungen vom 28.07.

Meldungen vom 27.07.

Meldungen vom 26.07.

 ***

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an: den täglichen Blockchain-Monitor.

Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus Hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um das Thema Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Finanzen
Finanzen Selbst überfliegende Kryptowährungen sind nicht vor irdischen Problemen gefeit

In der bekanntesten Weltraumserie aller Zeiten dringt das Raumschiff Enterprise in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Ausgerechnet jetzt: Banken verschärfen ihre Kreditvergabepolitik für den Mittelstand

Die deutschen Banken verschärfen ihre Kreditvergabepolitik – allerdings nur für den Mittelstand.

DWN
Deutschland
Deutschland Auftragsrekord für Baubranche: Warnung vor Immobilienblase

Niemals hat die deutsche Baubranche so viele Neuaufträge in einem Februar erhalten wie dieses Jahr. Forscher sehen in der Entwicklung eine...

DWN
Finanzen
Finanzen Auszug oder Umbau: Was tun, wenn Senioren das Haus zu groß wird?

Senioren haben auf dem Immobilienmarkt meistens ein anderes Problem als der suchende Rest: Ihnen steht nach Auszug der Kinder oder Verlust...

DWN
Deutschland
Deutschland Gilt ab heute: Ausgangsbeschränkung umfasst auch Bahn-Reisen und Flüge in Hochinzidenz-Städte

Bahn-Reisen, Flüge und private Autofahrten in Hochinzidenz-Städte sind während der nächtlichen Ausgangsbeschränkung laut einem Bericht...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Familienunternehmer fällen vernichtendes Urteil über Merkel-Regierung

Die Unzufriedenheit der Familienunternehmer mit der Bundesregierung ist auf einen historischen Rekord angestiegen. Denn die Politik der...

DWN
Deutschland
Deutschland Hochschulen wünschen sich Ausnahmen von der "Bundes-Notbremse"

Die Hochschulen fordern von der Bundesregierung schnelle Klarstellungen im Zusammenhang mit der sogenannten Bundes-Notbremse, die am...

DWN
Politik
Politik Baerbock verknüpft Klima-Politik mit dem US-Feldzug gegen China

Die Grüne Annalena Baerbock fordert eine „Klimapartnerschaft“ mit den USA. Diese soll auf einem sonderbaren geopolitischen Fundament...