Technologie

Erstes Blockchain-Zentrum an einer türkischen Universität

Lesezeit: 2 min
04.08.2018 19:29
Der Direktor des Blockchain-Zentrums an der Bahçeşehir-Universität sieht die Türkei mit Chancen auf Technologie-Führerschaft.
Erstes Blockchain-Zentrum an einer türkischen Universität

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

TOP-Meldungen

Türkei strebt nach Führungsrolle in der Blockchain-Forschung

Die Türkei hat das erste Blockchain-Zentrum auf Universitätsniveau eingerichtet, das darauf abzielt, die Blockchain-Kompetenzlücke zu schließen und einen breiten Einsatz der Technologie sicherzustellen, berichtete die lokale Nachrichtenagentur Daily Sabah am 3. August. Das Istanbul Blockchain and Innovation Center (BlockchainIST Center) wurde an der Bahçeşehir-Universität (BAU) eingeweiht.

Laut dem Direktor des Zentrums, Bora Erdamar, wird BlockchainIST "das wichtigste Zentrum für Forschung und Entwicklung und Innovation in der Türkei sein, in dem wissenschaftliche Studien und Veröffentlichungen in Blockchain-Technologien durchgeführt werden".

Erdamar sagte, dass die Türkei die Chance haben könnte, das führende Land in der Technologie zu werden, welche "die Menschheit verwandeln wird". Er betonte die Bedeutung der Zusammenarbeit mit anderen Bildungseinrichtungen, Unternehmen und Regierungsinstitutionen, um eine angemessene Blockchain-Forschung durchzuführen und mögliche Anwendungsfälle zu untersuchen.

Weitere Meldungen

Blockchain soll Betrug in der Fischkennzeichnung verhindern

  • Mithilfe von Lieferketten-Management-Software und Internet of Things (IoT) -Sensoren ist es möglich, jede Phase eines Fischtransports zu überwachen.
  • Wenn einer dieser Sensoren an dem Punkt, an dem er gefangen wurde, an einem Produkt angebracht war, konnten seine Position, Rasse und sein Fangdatum in einer unveränderlichen öffentlichen Blockchain protokolliert werden.
  • Anhand dieser Daten könnte sichergestellt werden, dass Meeresfrüchte in jeder Phase der Lieferkette auf ihre Legitimität überprüft und sichergestellt werden, dass niemand auf dem Weg dorthin abgezockt wird.

Meldungen vom 03.08.

Meldungen vom 02.08.

Meldungen vom 01.08.

***

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an: den täglichen Blockchain-Monitor.

Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus Hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um das Thema Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  
Krypto >

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bertelsmann-Studie: Wie nachhaltig sind deutsche Unternehmen?
25.05.2024

Die Transformation deutscher Unternehmen befindet sich an einem entscheidenden Wendepunkt, der von der zunehmenden Digitalisierung, dem...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Nach den Protesten im Winter: Bauern wieder in schwieriger Geschäftslage
25.05.2024

Die finanzielle Situation vieler Höfe hatte sich zuletzt deutlich stabilisiert. Ist diese Phase für die Landwirtschaft nun schon wieder...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lieferdienst Getir ist vom Markt: Wie es bei den Lebensmittel-Lieferanten weitergeht
25.05.2024

Der Weg zum nächsten Supermarkt ist in Deutschland meist kurz. Trotzdem bestellen viele Menschen Brot, Käse, Obst und Gemüse längst...

DWN
Politik
Politik Die größte Demokratie der Welt wählt: Indiens verstärkt despotische Aussichten
25.05.2024

Einige Monate vor dem Beginn der indischen Parlamentswahlen am 19. April (die Wahlen dauern noch bis 1. Juni an) machte der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutscher Teeverband sorgt sich um Kleinbauern
25.05.2024

Der Deutsche Teeverband bangt wegen des neuen Liefergesetzes der EU um die Kleinbauern als Zulieferer. Eine Sorge, die die...

DWN
Technologie
Technologie China dominiert grüne Technologien – und wird zum Big Player der Erdölindustrie
25.05.2024

Chinas Exporte von Batterien, Elektroautos und Solarmodulen sind im vergangenen Jahr auf ein Rekordniveau gestiegen, womit das Land seine...

DWN
Politik
Politik Russische Taktiken und die europäische Sicherheitslandschaft: Norwegen im Fokus
25.05.2024

Tor Ivar Strømmen gilt als einer der angesehensten Militärwissenschaftler Norwegens. Kurz nach der Entdeckung der Lecks in der Nord...

DWN
Finanzen
Finanzen Fußball-EM 2024: Gemeinsam gucken und Steuer sparen - für Teamgeist und Motivation
25.05.2024

Sie wollen in der Firma den Teamgeist stärken und eine größere Identifikation der Mitarbeitenden mit dem Unternehmen schaffen? Laden...