Strafverfolger nutzen verstärkt Blockchain-Analyse

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 4 min
27.09.2018 03:08
Die Behörden steigern ihre Ausgaben für Blockchain-Analysen, um Informationen über Verdächtige zu erhalten.
Strafverfolger nutzen verstärkt Blockchain-Analyse

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Behörden nutzen verstärkt Blockchain-Analyse, um Kriminelle zu finden

Nach den von Diar zusammengestellten Daten haben US-Regierungsbehörden bereits mehr als 5,7 Millionen Dollar an Steuergeldern ausgegeben, um die Dienstleistungen von Blockchain-Analyse-Unternehmen zu erwerben.

Blockchain-Analysefirmen, wie Chainalysis, Elliptic und CipherTrace, verwenden Techniken und Systeme, die an jene erinnern, die von traditionellen Finanzinstitutionen verwendet werden, um "illegale Aktivitäten zu identifizieren und Identitäten mit pseudo-anonymen Bitcoin-Adressen zu verknüpfen".

Diese Startups verfolgen Transaktionen zurück zu einem registrierten Austausch- oder Krypto-bezogenen Dienst, um dort persönliche Informationen über einen Verdächtigen zu erhalten.

Staatlich unterstützte Agenturen, wie IRS, FBI, SEC und CFTC, haben in den letzten Jahren über 50 Aufträge vergeben, um Bitcoin-bezogene Verdächtige ausfindig zu machen. Der Geldbetrag, den Regierungsbehörden für diese Dienstleistungen ausgegeben haben, hat sich in den letzten sechs Monaten verdreifacht.

Der Autor des letzten Berichts von Diar sagt:

"Die Pseudonymität von Kryptowährungen bietet Geheimdiensten eine Papierspur, die sehr oft von Blockchain-Analyseunternehmen entschlüsselt werden kann. ... Der rapide Anstieg der kumulativen Ausgaben der Geheimdienste zeigt, dass sie sehr aufmerksam sind."

US-Behörden nutzen Blockchain-Analyse zur Identitäts-Ermittlung

  • Das Forschungsunternehmen Diar berichtet, dass die US-Regierungsbehörden insgesamt 5,7 Millionen Dollar für die Einstellung von Vertragspartnern ausgegeben haben, die eine Blockchain-Analyse durchführen, bei der die Identität einer Person mit ihren Kryptowährungsfonds verknüpft wird.
  • Es ist nicht überraschend, dass die US-Steuerbehörde Internal Revenue Service (IRS) der größte Auftraggeber ist.
  • Der zweitgrößte Auftraggeber von Blockchain-Analysen war ICE (Immigration and Customs Enforcement), der die Einwanderungsrichtlinien der Regierung durchsetzt und kriminelle Aktivitäten von in den USA lebenden Ausländern untersucht.

Weitere Meldungen

Ripple überholt erneut Ethereum als zweitgrößte Kryptowährung

  • Ripple (XRP) hat am Mittwoch, dem 26. September, zum zweiten Mal in einer Woche die Marktkapitalisierung von Ethereum (ETH) kurzzeitig übertroffen und wurde damit erneut die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung.
  • XRP hatte Ethereum zuletzt am 21. September übertroffen, verlor aber kurz darauf den zweiten Platz, da beide Anlagen nach plötzlichen Aufwärtstrends wieder Preiskorrekturen hinnehmen mussten.
  • Zur gleichen Zeit scheinen Medienquellen über die Aussichten des Unternehmens unklar zu sein, da das Wall Street Journal diese Woche behauptete, Ripples Mitbegründer Jed McCaleb habe in den vergangenen Wochen "dramatisch" die Verkäufe seiner persönlichen XRP-Bestände gesteigert.

Von Goldman gestütztes Startup Circle startet Dollar-Stablecoin

  • Circle, die von Goldman Sachs unterstützte Krypto-Firma, wurde am Mittwoch der erste offizielle Emittent von USDC, einer neuen, an den Dollar gebundenen Kryptowährung.
  • Das Ziel ist, eine digitale Währung zu schaffen, die die Preisstabilität und das Vertrauen des Dollars hat, sich aber "mit der Geschwindigkeit von Krypto bewegen kann", sagte Circle CEO Jeremy Allaire.
  • Ein Bericht über den Stablecoin-Markt, der am Mittwoch vom Krypto-Wallet-Anbieter Blockchain veröffentlicht wurde, sagte, dass sich inzwischen über 50 Stablecoin-Projekte in der Entwicklung befinden.

Monero-Entwickler beheben Bug, der XMR hätte vernichten können

  • Die Entwickler von Open-Source-Kryptowährungen Monero (XMR) haben einen Fehler behoben, der es einem Angreifer ermöglichen würde, die Gelder der Wallet einer Organisation zu "verbrennen", während er nur Netzwerktransaktionsgebühren verliert.
  • Der Fehler könnte Händler und Organisationen im XMR-Ökosystem betreffen, was es einem Angreifer ermöglicht, erheblichen Schaden anzurichten.
  • Im Juni stellte ein Bericht des Sicherheitsunternehmens Palo Alto Networks fest, dass rund 5 Prozent aller im Umlauf befindlichen XMR bösartig abgebaut wurden.

Coinbase bereitet Listing weiterer Kryptowährungen vor

  • Das neue System ermöglicht es nahezu jedem, eine Kryptowährung über ein Online-Formular zur Bewertung im Rahmen des Digital Asset Framework des Unternehmens einzureichen.
  • Notierungen werden auf der Basis von Jurisdiktion zu Jurisdiktion hinzugefügt, anstatt alle Assets weltweit zu unterstützen, wie es Coinbase bisher getan hat.
  • Coinbase könnte hier einen Durchbruch erzielen, da das Listing je nach Gerichtsbarkeit unter Krypto-Tauschbörsen nur selten vorkommt.

Krypto-Derivative-Platform LedgerX startet Ether-Optionen

  • Die institutionelle Bitcoin-Derivate-Plattform LedgerX wird Berichten zufolge seine Kryptowährungs-Produktlinie um Ether erweitern.
  • LedgerX begann im Oktober 2017 Bitcoin-Derivate anzubieten, zwei Monate bevor CBOE und CME ihre Bitcoin-Futures-Kontrakte auf den Markt brachten.
  • Wenn LedgerX ein Ether-Produkt auf den Markt bringt, wird es wahrscheinlich nicht lange dauern, bis CBOE auch einen Ethereum-Terminkontrakt auflistet.

Umfragen: 1 von 4 Millennials möchte in Krypto investieren...

  • In jüngsten Kryptowährungsumfragen hat eine Umfrage unter 100.000 chinesischen Bürgern ergeben, dass 3 Prozent bereits in Kryptowährungen investiert haben, und eine Umfrage von Circle hat ergeben, dass ein Viertel der Millennials in den nächsten 12 Monaten in Krypto investieren möchte.
  • Die Umfrage stellt außerdem fest, dass die Hälfte der chinesischen Kryptowährungsinvestoren mehr als 10 Prozent ihres Haushaltsvermögens in Krypto angelegt hat.
  • Im Gegensatz dazu bekundeten 10 Prozent der Gen X-ers und 2 Prozent der Boomer ein Interesse am Kauf von Krypto im nächsten Jahr.

Google lässt Werbeanzeigen für "regulierte" Krypto-Börsen zu

  • Suchmaschinengigant Google hat bekannt gegeben, dass es ab Oktober in den USA und Japan Werbung für Kryptowährungen ermöglichen wird.
  • In einer neuen Aktualisierung seiner Werberichtlinien betonte Google, dass die Anzeigen für "regulierte" Handelsseiten zugelassen würden.
  • Google war im vergangenen Frühjahr eines von mehreren Technologieunternehmen, die solche Anzeigen von seiner Plattform aus verbieten sollten, obwohl das Verbot von Postsendungen, die mit dem ursprünglichen Münzangebot (ICO) in Verbindung stehen, noch immer in Kraft ist.

"Bitcoin" steht jetzt im Scrabble-Lexikon

  • Das Wort "Bitcoin", das dem offiziellen Scrabble-Wörterbuch hinzugefügt wurde, ist nur 11 Punkte wert.
  • Der Referenzleitfaden, der erstmals 1979 veröffentlicht wurde, wird bei offiziellen Scrabble-Turnieren in ganz Nordamerika verwendet, um festzustellen, was ein Wort ist und was nur ein Durcheinander an Buchstaben ist.

Meldungen vom 25.09.

Meldungen vom 24.09.

Meldungen vom 23.09.

Meldungen vom 22.09.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Deutscher Ökonom appelliert an Europas Machthaber: Niedrigzinsen stoppen, Haushalts-Disziplin einhalten

Der deutsche Ökonom und Denkfabrik-Chef Daniel Gros richtet einen dringenden Appell an Europas Entscheider: Stoppt endlich die...

DWN
Unternehmen
Unternehmen VDMA: „Der schwelende US-Handelskonflikt mit China hat dem deutschen Maschinenbau enorm geschadet“

Der Maschinenbau ist eines der Flaggschiffe der Deutschen Wirtschaft. Olaf Wortmann, Volkswirt beim Fachverband VDMA, sprach mit den DWN...

DWN
Deutschland
Deutschland Kein Ende von Dieselgate: Daimler mit dritter Gewinnwarnung

Der deutsche Autobauer hatte bereits im vergangenen Jahr wegen des Abgasskandals Rückstellungen von drei Milliarden Euro bekannt gegeben....

DWN
Deutschland
Deutschland US-Sanktionen und maue Konjunktur vertreiben deutsche Investoren aus Russland

Russland, die zwölfgrößte Wirtschaft der Welt, entwickelt sich derzeit nur im Schneckentempo. Ein Grund: Die US-Sanktionen, die...

DWN
Politik
Politik Anschlags-Serie reißt nicht ab: In Schweden gehen schon wieder Sprengladungen hoch

Schweden wird seit Jahren von organisierten Banden heimgesucht, die Sprengstoffanschläge verüben. Jetzt haben sie schon wieder...

DWN
Politik
Politik Nach Dammbruch: Fünf Mitarbeiter von TÜV Süd in Brasilien unter Mordverdacht

Fünf Mitarbeiter des TÜV Süd müssen sich in Brasilien wegen eines tödlichen Dammbruchs vor Gericht verantworten. Die...

DWN
Deutschland
Deutschland Dienstleistungen schieben Gesamtwirtschaft nach vorn

Das Dienstleistungewerbe ist ein wichtiger Wachstumsfaktor für die Gesamtwirtschaft. Zusätzlich hat sich die Stimmung unter den Managern...

DWN
Deutschland
Deutschland Wegen Abgas-Manipulation: Bundesweite Razzia beim Autobauer Mitsubishi

Nun steht auch Mitsubishi wegen des Verdachts der Abgasmanipulation im Visier deutscher Ermittler. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat am...

DWN
Finanzen
Finanzen Die Deutschen trauen dem Kapitalismus nicht mehr

Immer mehr Deutsche trauen dem Kapitalismus nicht mehr. Weltweit nimmt das Vertrauen in die ungezügelte Macht des Marktes ab.

DWN
Politik
Politik Libyen-Konflikt: Wird der Funke auf Algerien und Ägypten überspringen?

Der Libyen-Konflikt birgt das Potenzial in sich, auf Algerien und Ägypten überzuspringen. Es droht ein Flächenbrand im gesamten...

DWN
Politik
Politik Frontex: Unerlaubte Grenzübertritte steigen um 46 Prozent

Der EU-Grenzschutzagentur Frontex zufolge sind die unerlaubten Grenzübertritte über das östliche Mittelmeer um 46 Prozent gestiegen.

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Elektroindustrie wird von massiven Umsatzrückgängen gebeutelt

Der deutschen Elektroindustrie geht es überhaupt nicht gut. Aufträge und Umsätze sinken in bedenklichem Umfang.

DWN
Finanzen
Finanzen Investoren sind besorgt: EZB-Chefin Lagarde hat sich mit einem völlig unerfahrenen Team umgeben

Nicht nur die neue Präsidentin Christine Lagarde, sondern mehr als die Hälfte der Mitglieder im mächtigen EZB-Direktorium sind noch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die zehn großen Risiken für die Weltwirtschaft im Jahr 2020

Die Weltwirtschaft wird 2020 weiter wachsen, sagt Anatole Kaletsky voraus. Aber: Das globale Wachstum sei auch Risiken ausgesetzt, warnt...

celtra_fin_Interscroller