Finanzen

Krypto-Hype: Viele Nachrichten sind bezahlte PR

Lesezeit: 2 min
28.10.2018 00:30
Eine Reihe einflussreicher Krypto-Blogs sind bereit, bezahlte Beiträge zu veröffentlichen, ohne diese entsprechend als gesponsert zu kennzeichnen.
Krypto-Hype: Viele Nachrichten sind bezahlte PR

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Mehr als die Hälfte der Krypto-Nachrichtenseiten sind käuflich

Laut einem Bericht von Corin Faife in Breaker sind mehr als die Hälfte der beliebtesten Krypto-Blogs dazu bereit, bezahlte Beiträge einschließlich "CEO-Interviews" zu veröffentlichen, ohne dass diese entsprechend als gesponsert gekennzeichnet sind. Darüber hinaus bieten viele Webseiten Premiumdienste an, bei denen Blog-Autoren PR-Inhalte ohne die Kennzeichnung "Sponsored" erneut veröffentlichen.

Der Journalist Corin Faife gab sich im Rahmen seiner Recherche als professioneller PR-Experte aus Russland aus und kontaktierte 28 Nachrichtenseiten im Bereich Kryptowährungen, von denen ihm 22 antworteten.

Faife fragte zunächst nach den Preisen für die Veröffentlichung von Informationen auf der Website. Wenn er darauf eine Antwort erhielt, fragte er, ob die Beiträge die Markierung "gesponsert" erhalten würden. Dies ist das übliche Signal, dass ein Beitrag nicht explizit von den Reportern der Nachrichtenorganisation geschrieben wurde.

Von den 22 Antworten sagten 14, dass die Beiträge ohne die Markierung "gesponsert" veröffentlicht werden. Die Preise für die Veröffentlichung ohne die übliche Markierung lagen zwischen 250 Dollar und 4.500 Dollar.

Doch es gab auch Krypto-Nachrichtenseiten, die sich klar und deutlich weigerten, gesponserte Inhalte ohne die entsprechende Markierung zu veröffentlichen: BraveNewCoin, Coinjournal, CryptosRus, CCN, Mineable, Oracle Times und ZyCrypto.

Weitere Meldungen

Neues Ethereum-basierter Token ist mit Bitcoin gedeckt

  • Die US-Krypto-Wallet und Blockchain-Sicherheitsfirma BitGo hat die Entwicklung eines Ethereum-basierten Tokens angekündigt, der im Verhältnis 1: 1 mit Bitcoin ist.
  • Wrapped Bitcoin soll den Nutzern eine "Vielzahl neuer dezentraler Anwendungsfälle einschließlich dezentraler Börsen (DEXs), als Sicherheiten für stabile Münzen oder Darlehen, für Zahlungen und flexible intelligente Verträge innerhalb des Ethereum-Ökosystems" bieten.
  • Größere dezentrale Projekte wie Kyber Network, Gnosis, MakerDAO und andere werden die Einführung der ersten großen Anwendungsfälle der ERC-20-Münze im Januar 2019 vorantreiben.

Chinesisches Gericht bestätigt das Recht auf den Besitz von Bitcoin

  • Das Gericht für Internationale Schiedsgerichtsbarkeit von Shenzhen (SCIA) hat kürzlich bestätigt, dass Kryptowährungen, insbesondere Bitcoin und einige seiner harten Gabeln, als legales Eigentum gelten und chinesische Bürger das Recht haben, diese zu besitzen und zu übertragen.
  • Der Fall bezog sich nur auf Bitcoin und zwei seiner harten Gabeln, Bitcoin Cash und Bitcoin Diamond, und schließt daher weitere Rechtsstreitigkeiten in der Zukunft wahrscheinlich nicht gegenüber anderen Kryptowährungen aus, die nicht vom ursprünglichen Bitcoin-Protokoll abgeleitet sind.
  • Es ist wichtig anzumerken, dass der SCIA selbst kein Gesetzgebungsorgan ist und der betreffende Schiedsrichter keinen Einfluss auf den zukünftigen Status von Krypto-Vermögenswerten als legale Währung in chinesischen Gerichtsbarkeiten hat.

Meldungen vom 26.10.

Meldungen vom 25.10.

Meldungen vom 24.10.

Meldungen vom 23.10.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik „Wir leben nun in einer multipolaren Welt“ – Laschet warnt vor neuem Kalten Krieg gegen China

Vor dem Hintergrund der gegen China gerichteten Politik Washingtons warnt CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet vor einem blinden Kurs der...

DWN
Politik
Politik Schwedische Regierung durch Misstrauensvotum gestürzt

Der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven hat eine Misstrauensabstimmung im Parlament verloren. Es ist das erste Mal, dass ein...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Kreiß zeigt auf: Dem Finanzsystem droht massive Gefahr - von überraschender Seite

Eine bestimmte Gruppe von Akteuren auf dem internationalen Schulden- und Anleihe-Markt hat massive Probleme - die eine weltweite Finanz-...

DWN
Deutschland
Deutschland "Finanzierung unklar" - Ökonomen kritisieren Wahlprogramm der Union

Viel Kritik und ein bisschen Lob: Der Entwurf für das Programm von CDU/CSU zur Bundestagswahl im September stößt bei Ökonomen auf ein...

DWN
Finanzen
Finanzen Der Weltraum wird privat und eröffnet Anlegern neue Chancen

Privatunternehmen drängen in den Kosmos. Prominente Vorreiter wie SpaceX und Blue Origin bringen Satelliten ins All, versorgen die...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax schleppt sich gemächlich in die Woche - Bundesbank mit Monatsbericht

Der Tag ist heute nachrichtenarm. Allerdings tritt am Nachmittag die EZB-Chefin Christine Lagarde zweimal in Erscheinung.

DWN
Politik
Politik "Genscher hat die ehemaligen Diplomaten der DDR gedemütigt"

Klaus Freiherr von der Ropp war Teil des außenpolitischen Sicherheitsapparats der Bundesrepublik während des Kalten Krieges. Im Gespräch...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Bevölkerung wächst nicht mehr, Durchschnittsalter steigt

Die Einwohnerzahl in Deutschland ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2011 nicht gestiegen. Nut die Zahl der Hochbetagten wächst.