Gemischtes

BlackRock wettet auf Erfolg des Elektro-Autos

Lesezeit: 1 min
25.11.2018 20:45
Die Zahl der Elektroautos könnte innerhalb weniger Jahre drastisch steigen.
BlackRock wettet auf Erfolg des Elektro-Autos

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Im Laufe der nächsten Jahre könnte die Zahl der Elektroautos von derzeit weniger als vier Millionen auf über 100 Millionen steigen. Die „Internationale Energie Agentur“ schätzt, dass bis 2030 rund 125 Millionen PKW mit E-Antrieb weltweit unterwegs sein werden. Der Leiter des Bereichs „Themenfonds“ des weltgrößten Fonds-Verwalters „Blackrock“ (6,3 Billionen Dollar an verwaltetem Vermögen), Evy Hambro, sagte in einer CNBC-Sendung: „Wir befinden uns derzeit an einem Wendepunkt. Wir werden eine massive Erweiterung der Modellpalette erleben. Der Einstiegspreis in die E-Mobilität wird erheblich sinken. Im Laufe der nächsten zwei Jahre, drei Jahre wird die Zahl an verkauften E-Fahrzeugen kräftig nach oben gehen.“

Hambro zufolge werden immer mehr Autobauer in die E-Autoproduktion einsteigen beziehungsweise wird eine steigende Zahl von Autokonzernen ihren Fokus auf die E-Mobilität legen. VW will größter E-Autobauer der Welt werden und hat kürzlich angekündigt, mehr als 44 Milliarden Euro in die E-Technologie zu investieren.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Die Hochpreisinsel Deutschland: extrem energieanfällig

Eine Studie zeigt, dass die Energieprobleme Deutschlands, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen erheblich einschränkt.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Erstmals im Öffentlich-Rechtlichen: „Russen und Amerikaner sind die Profiteure der Sanktionen, die uns am härtesten treffen“

Ein Kommentar im Deutschlandfunk erinnert daran, wer die größten menschlichen und wirtschaftlichen Opfer im Stellvertreterkrieg zwischen...

DWN
Politik
Politik Neuer Kalter Krieg: USA und Russland rüsten ihre Verbündeten weiter auf

Im großen Stellvertreterkrieg mitten in Europa werden die Einsätze weiter munter erhöht.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Verbrenner-Verbot? Lindner wirft Umweltministerin Lemke Wortbruch vor

Über das von der EU-Kommission geforderte Aus für Verbrennungsmotoren wird in der Regierung weiter gestritten.

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt eine neue Weltordnung – und wie können Anleger reagieren?

Mit China und Russland bildet sich ein neuer Gegenpol zu den USA. Anleger können sich gegen die geopolitischen Risiken nicht bloß durch...

DWN
Politik
Politik G7-Gipfel verhängt weitere Sanktionen gegen Russland - keine Einigung bei Öl und Gold

Unter der Leitung der US-Regierung wird das Sanktionsregime gegen Russland ausgeweitet. Auf wichtigen Feldern besteht aber weiterhin...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energiekrise: Deutschland muss zittern - aber Russland mindestens genauso

Während Russland den Europäern schrittweise den Gashahn zudreht, ist der Kreml gezwungen, sich neue Absatzmärkte zu eröffnen. Aber das...

DWN
Deutschland
Deutschland Experte: Steigende Corona-Inzidenzen sind irrelevant

Die derzeit steigenden Infektionszahlen sieht ein Gesundheitsexperte gelassen. Minister Lauterbach warnt vor einer „Sommerwelle“.