Altersvorsorge – wie sorge ich für meine Rente richtig vor?

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 6 min
06.12.2018 15:22
Es ist längst schon kein Geheimnis: Wir alle müssen uns in Sachen Rente und unsere persönliche Altersvorsorge auf die Hinterbeine stellen.
Altersvorsorge – wie sorge ich für meine Rente richtig vor?

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Was heißt das genau? Wenn Sie für Ihr Alter nicht in finanzieller Sicht gut vorsorgen besteht durchaus die große Gefahr, in der Altersarmut zu landen. Während wir dann, wenn wir in den wohlverdienten Ruhestand gehen, nicht immer sagen können, wie unser gesundheitliche Zustand sein wird, sollten wir in Sachen Finanzen nichts dem Zufall überlassen.

Doch wie genau kann man für das Alter sparen und welche Geldanlagen sind noch lukrativ? Die Zinsen befinden sich auf einem mehr als niedrigen Level. Genau aus diesem Grund heraus tragen viele Verbraucher die Angst und Sorge in sich: „Zu diesen Zinsen kann man ja nicht mehr ansparen. Was soll noch dabei herausspringen, wenn ich langfristig für mein Alter Geld anlege?“

Glauben auch Sie, dass diese Frage berechtigt ist? Wir gehen der Sache auf den Grund. Fakt ist: Die gesetzliche Rente reicht den meisten Menschen vermutlich nicht aus, um ein adäquates Leben im Ruhestand zu genießen.

Warum ist die Altersvorsorge so wichtig?

Immer später treten junge Menschen ins Berufsleben ein. Das heißt, dass die Rentenkassen der gesetzlichen Rente nicht mehr so früh und reichhaltig bestückt werden. Im Gegenzug werden die Menschen, Dank des medizinischen Fortschritts unserer Zeit, immer älter. Natürlich möchten all diese Verbraucher ihre Rente bis zum Tod erhalten – schließlich wurden ein Leben lang bei Angestellten in die Kasse nicht unerhebliche Beiträge einbezahlt. Diese Diskrepanz zeigt – die Gelder auf Dauer sind nicht in jedem einzelnen Falle ausreichend, damit man in Sachen Altersvorsorge gut finanziell abgesichert ist.

Dazu kommt, dass viele Frauen nicht immer voll und ganz im Berufsalltag stehen. Schließlich werden Babypausen, Erziehungsjahre und sonstige Auszeiten genutzt. Wie kann somit die gesetzliche Rente für die Frau ausreichen? Dies sind nur wenige Gründe, warum auch Sie unbedingt zusätzlich zur Rente einen Sparvertrag anlegen sollten. Wenn Sie endlich im wohlverdienten Ruhestand unterwegs sind, kostet das Leben schließlich Geld. Erst dann haben Sie Zeit für Reisen, schöne Hobbys und anregende Unternehmungen in Sachen Sport oder Kultur. Wer soll dieses Leben bezahlen, wenn die gesetzliche Rente nicht ausreichen wird?

Riester – ein gute Grundlage

Riester ist ein Rentenvertrag, der nach dem damalige Minister als Ergänzung zu gesetzlichen Rente geschaffen wurde. Wenn Sie „riestern“ möchten, können Sie 4 % des jährlichen Bruttoeinkommens in einen Sparvertrag einbezahlen. Dazu gibt es Kinderzulagen und Zulagen vom Staat, die pro Jahr zusätzlich auf den Vertrag bezahlt werden. Daneben kann jeder Verbraucher steuerliche Vorteile geltend machen.

Warum ist Riester jedoch nicht erst seit ein paar Monaten sehr in der Kritik der Öffentlichkeit? Wenn der Vertrag im Alter fällig ist, muss er, wie die gesetzliche Rente auch, nachgelagert besteuert werden. Der Vertrag lohnt sich also genau für den Verbraucher, der viele Kinderzulagen und eigene Zulagen kassieren möchte. Meist wird der geförderte Vertrag für junge Mütter abgeschlossen, weil viele Banken mit den Zulagen werben, die pro Jahr einige Hundert Euro ausmachen können (je nach Anzahl und Alter der Kinder). Doch reicht es wirklich aus, wenn meist teilzeitbeschäftigte Mütter nur 4 % ihres Bruttoeinkommens im Jahr als Beitrag für Riester leisten?

Sie sehen schnell an dieser Frage: Meist ist der Riester-Vertrag ein kleines Zubrot für die gesetzliche Rente. Es ist O.K., wenn Sie dieses Zubrot mitnehmen und eine kleine Summe zur Altersvorsorge über diesen Weg ansparen. Allerdings sollte allen Menschen vollumfänglich klar sein: Riester alleine als Zusatzvertrag reicht meist nicht aus, wenn Sie in Sachen Rente auf soliden Beinen stehen möchten!

Soll ich mein Geld monatlich in Form von Fonds für die Altersvorsorge ansparen?

Noch vor vielen Jahren war die klassische Lebensversicherung das Produkt schlechthin, das in Sachen Vorsorge mehr als gefragt war. Was denken Sie – warum sind viele Versicherungen nicht mehr so attraktiv? Genau dieser Punkt wird in den derzeit sehr niedrigen Zinsen begründet. Mehr denn je ist deshalb der Sparvertrag in Form von Wertpapieren für die Altersvorsorge gefragt. Alles, was Sie selbst in jungen Jahren ansparen, kann auf eine lange Laufzeit betrachtet mit Zinseszinsen einen guten Rendite-Effekt erzielen. Sind hierbei Aktien nicht eine gute, solide Geldanlage, die sich auf Dauer lohnen wird? Ja – zweifelsohne ist die Aktienanlage eine Geldanlage, die auf lange Sicht gute Erträge erwirtschaftet. Sie beteiligen sich an Unternehmen und somit an der langfristig betrachteten, florierenden Wirtschaft. Bei der CFD App von nextmarkets findest Du guten Input zu diesem Thema.

Am besten beteiligen Sie sich in Form von Investmentfonds an Aktienfonds. Hier werden Anlagen breit gestreut und Sie beteiligen sich in vielseitiger Art und Weise am deutschen oder internationalen Aktienmarkt. Genau das ist eine mehr als solide Lösung, die auf Dauer in Sachen Altersvorsorge Renditen von 6 % oder mehr abwerfen kann. Die jährliche Dividende wird zusätzlich ausgeschüttet. Sie bringt gute Erträge mit sich, die ebenso mit dem Effekt der Zinseszinsen für ein solides Sümmchen im Alter sorgt.

Was ist bei Aktienfonds zu beachten?

Natürlich wird immer wieder propagiert: Lege Aktien langfristig in Dein Depot und betrachte die Kursentwicklung nicht jeden Tag! Warum sollte diese These sinnvoll sein? Ganz einfach: Aktien können erhebliche Schwankungsbreiten mit sich bringen. Diese werden in der sogenannten Volatilität ausgedrückt. Diese Kursbewegungen muss der Verbraucher aushalten können.

Manchmal fährt die Börse Achterbahn und viele Anleger bringen genau diese Turbulenzen aus dem Gleichgewicht. Ist es begründet, dass man mit schwankenden Kursen gleich in Panik geraten muss?

Nein  - gerade in Sachen Sparvertrag für die Rente sollten Sie ruhig und gelassen reagieren. Wenn Kurse nach unten rutschen, ist dies für den monatlichen Sparvertrag fürs Alter sogar ein erheblicher Vorteil. Warum?

Purzeln die Kurse, kaufen Sie monatlich automatisch zu günstigen Kursen nach. Es ist wie beim Schlussverkauf: Auch hier möchten Sie schließlich Geld sparen, indem Sie gute Qualität zu Schnäppchenpreisen erwerben, oder? Wenn die Kurse also auf einem niedrigen Level sind, kaufen Sie günstig ein. Auf eine lange Sicht betrachtet, die Sie gerade in Sachen Altersvorsorge mitbringen, sollte sich somit kein Sparer durch Schwankungen am Wertpapiermarkt aus dem Konzept werfen lassen.

Ist die klassische Lebensversicherung ausgestorben?

Die These, dass sich die Zinsen auf einem sehr niedrigen Level befinden, spricht dafür, dass jeder Sparer alles in Investmentfonds anlegen sollte, oder? Nein – auch viele Versicherungsgesellschaften denken längst um. Sie bieten Kapitalversicherungen an, die die Gelder der Sparer sofort wieder in Form von Investmentfonds anlegen. Somit muss auch bei Versicherungen kein Verbraucher niedrige Zinsen in Kauf nehmen. Nicht selten kann sich der Sparer für den für ihn passenden Fonds individuell entscheiden. Was heißt das?

Sie als Kunde dürfen zwischen Aktien- Misch- oder Rentenfonds auswählen. Hierbei zählt die These, die auch für alle direkten Investitionen in Investmentfonds gilt: Aktien auf Dauer schlagen alle Anlageformen in Renten. Die Beteiligung an Unternehmen ist meist auf 10, 15, 20 oder 30 Jahre die richtige Anlageform, bei der hohe Renditen erwirtschaftet werden können.

Sie sehen: Auch in Sachen Versicherungen ist längst ein Umdenken am Markt erkennbar. Sachwerte sind einfach die Werte, die in der Zeit der niedrigen Zinsen zählen. Allerdings ist fraglich, ob Sie den Todesfallschutz einer Versicherung für Ihre private Absicherung benötigen oder nicht. Gerade bei Familien ist es durchaus sinnvoll, einen Todesfallschutz in die Altersvorsorge mit einzubauen. Dieser Weg ist über die Lebensversicherung sehr leicht gangbar und gerade für den Versorger der Familie ein gute Option. Wenn Du gute Anlageformen auch in Sachen Lebensversicherungen finden willst, kannst Du Dich hier informieren: Wirtschaftsindikatoren.

Ist der Erwerb einer Immobilie nicht auch eine Art der Altersvorsorge?

Natürlich können wir alle im Leben nicht immer unser eigenes Häuschen bauen und darin wohnen. Immobilien sind schließlich teuer und auch renovierungsbedürftig. Genau deshalb lohnt es sich wohl kaum, wenn Sie sich die Miete an fremde Personen ersparen, dies als Altersvorsorge zu betrachten, oder?

Doch! Die Immobilienanlage ist mittlerweile eine gute Möglichkeit, solide und mit Substanz für die eigene Rente anzusparen. Wer in Sachen Rente nichts dem Zufall überlassen will, kann sich also auf Dauer eine Immobilie kaufen, darin wohnen und das Darlehen der Bank mit den ersparten Zinsen bedienen. Irgendwann im Alter ist das Häuschen schuldenfrei. Wenn Sie keine Schulden mehr zu tilgen haben und keinerlei Mietbelastungen tragen, profitieren Sie von der ersparten Miete. Dazu kommt, dass die Sachwertanlage Immobilie einen großen Anteil an Inflationsschutz mit sich bringt. Was heißt das?

Eine Immobilie brauchen wir Menschen immer zum Leben. Genau deshalb steigen in vielen guten Lagen die Werte der Wohnungen und Häuser an. Wenn diese Preissteigerung die Rate der Geldentwertung übersteigt, haben Sie Ihr Geld schon gegen die Inflation geschützt.

Manche Sparer gehen noch weiter: Sie kaufen sich eine Immobilie, um diese zu vermieten. Mit einem vermieteten Objekt erhält der Investor monatliche Mieteinnahmen, die er natürlich versteuern muss. Aus den Mieteinnahmen werden die Darlehenszinsen und Tilgungsleistungen sowie die Nebenkosten bedient. In der Summe jedoch gilt auch hier: Die Investition in eine Immobilie ist eine solide Finanzierung für die eigene Rente.

Was ist die beste Art der Renten-Vorsorge?

Mit diesen Vorschlägen liefere ich einen kleinen Überblick der Möglichkeiten, für die eigene Rente vorzusorgen. Natürlich gibt es kein gut oder schlecht, kein schwarz oder weiß. Letztendlich muss es jeder Sparer selbst entscheiden, welche Art der Geldanlage für ihn die genau richtige darstellt. Wir alle möchten schließlich in Sachen Rente auf guten, finanziell soliden Beinen stehen. Genau aus diesem Grund ist es mehr als wichtig, dass Sie sich für die Art von Altersvorsorge entscheiden, die zu Ihnen passt. Wichtig ist: Bereiten Sie sich zu diesem Thema Gedanken und lassen Sie sich neutral beraten. Treffen Sie Entscheidungen und schieben Sie bitte nichts auf die lange Bank.

Fazit:

Schnell ist zu erkennen: Es gibt vielseitige Möglichkeiten der Geldanlage. Altersvorfreude statt Altersvorsorge? Das wäre für uns alle ein schönes Ziel. Tipp: Achten Sie auf die Flexibilität bei Ihrem Sparvertrag für die Rente. Dann sind Sie auch in Zukunft sicher aufgestellt!


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Bundesamt arbeitet an Notfall-Kochbuch für lange Stromausfälle und Wassermangel

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe entwickelt derzeit ein Kochbuch mit Rezepten, welche ohne Strom und...

DWN
Politik
Politik Wendepunkt in Syrien: Kurden-Miliz YPG schließt sich erstmals Assad an

Erstmals im Syrien-Konflikt haben sich offenbar Verbände der Kurden-Miliz YPG der syrischen Armee angeschlossen, um eine gemeinsame...

DWN
Finanzen
Finanzen Coronavirus: Der „Schwarze Schwan“ für Deutschlands Industrie ist gelandet

Das Coronavirus wird die deutsche Industrie schwer treffen. Der „Schwarze Schwan“ landet ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, in dem die...

DWN
Technologie
Technologie Deutschlands gefährliche Wette auf den Beginn eines goldenen Elektro-Zeitalters

Deutschlands Automobilkonzerne entlassen zehntausende Mitarbeiter, um Milliarden in den Aufbau ihrer Elektrosparten zu stecken. Die Wette...

DWN
Finanzen
Finanzen Dubai: Der glitzernde Schuldenturm im Wüstensand beginnt zu wanken

Ohne die Intervention des Schwesteremirats Abu Dhabi wäre Dubai schon 2008 bankrott gewesen. Noch täuscht die glitzernde Skyline über...

DWN
Finanzen
Finanzen Schwerer BIP-Einbruch: Die Wirtschaftsmacht Japan schlittert in die Rezession

Die Wirtschaftsleistung Japans ist Ende 2019 stark eingebrochen, eine Rezession scheint unausweichlich zu sein. Der Abschwung im Land der...

DWN
Deutschland
Deutschland Scholz, Warburg und „Cum Ex“: Hamburger SPD gerät vor Wahlen unter starken Druck

Nach Bekanntwerden eines Treffens zwischen Olaf Scholz und dem Chef der in der „Cum Ex“-Affäre verdächtigten Warburg Bank gerät die...

DWN
Politik
Politik Syrien-Konflikt: Türkische Delegation reist nach Moskau, Trump telefoniert mit Erdogan

Eine türkische Delegation aus Nachrichtendienst-Mitarbeitern und Militärs wird am Montag nach Moskau fliegen, um Gespräche über die...

DWN
Deutschland
Deutschland Arbeitslos ins E-Zeitalter: Mehr als jeder zweite Autozulieferer plant Stellenstreichungen

Einer aktuellen Umfrage zufolge plant jeder zweite deutsche Auto-Zulieferer, Arbeitsplätze abzubauen. Hauptgrund dafür ist der...

DWN
Panorama
Panorama Eine fast ausgestorbene Schweine-Rasse feiert ihr Comeback in Europa

Das Mangalica-Schwein hat zurückgefunden nach Europa. Es geht genetisch zurück auf eine Rasse aus dem Römischen Reich. Einem ungarischen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Preise zu hoch: Russischer Automarkt bricht ein

Die Automobilpreise in Russland steigen massiv – der Automarkt droht einzubrechen.

DWN
Politik
Politik Neuverhandlung der EU-Beiträge: Schon vor dem Sondergipfel gibt es Streit

Am Donnerstag sollen die künftigen Jahresbeiträge zum EU-Haushalt beschlossen werden. Die Bundesregierung will deutlich mehr deutsches...

DWN
Politik
Politik Noch Aktien im Depot? EU-Haushaltskommisar schickt Stabschef zu Lobby-Treffen

Der österreichische Haushaltskommissar Hahn hat seinen Stabschef zu einem Treffen mit Lobbyisten eines Unternehmens geschickt, an dem er...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Unternehmen fallen technologisch immer weiter zurück: Militärisches Forschungszentrum soll Abhilfe schaffen

Im Software-Bereich ist Deutschland international in keiner Weise konkurrenzfähig, und auch bei der Künstlichen Intelligenz und der...

celtra_fin_Interscroller