Gemischtes

Hyundai entwickelt Auto, das gehen und klettern kann

Lesezeit: 1 min
25.01.2019 17:28
Hyundai hat ein Auto entwickelt, das gehen und klettern kann.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Der südkoreanische Autobauer Hyundai hat auf der CES-Messe in Las Vegas ein Auto vorgestellt, dessen Reifen an Beinen montiert sind. Das Konzeptmodell namens „Elevate“ (zu Deutsch „erheben“) kann also sowohl fahren als auch gehen, und zwar letzteres laut Hyundai „in säugetier- und reptilienartiger Gangart“. Es kann die unterschiedlichsten Funktionen wahrnehmen. So eignet es sich besonders für den Personen- und Frachttransport in unwegsamem Gelände, wo es beispielsweise seichte Gewässer durchwaten kann; darüber hinaus für den Einsatz in Katastrophen-Gebieten, weil es in der Lage ist, über Hindernisse bis zu einer Höhe von circa 1,50 Meter einfach hinwegzusteigen sowie Wände zu erklimmen. Da es Treppen emporzusteigen in der Lage ist, kann es eine spürbare Erleichterung für Rollstuhlfahrer darstellen. Unabhängig von der Bewegung, die das Gefährt ausführt, bleibt die Fahrgastzelle immer in waagerechter Position. Auf der Autobahn lassen sich die Beine einfach einziehen, was es dem Fahrzeug ermöglicht, sich mit normaler Geschwindigkeit fortzubewegen. Was den Antrieb anbelangt: Das Elevate ist ein Elektro-Auto, die Motoren befinden sich in den Radnaben.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

DWN
Politik
Politik Spannung vor der Sachsen-Wahl: AfD und CDU in Umfragen fast gleichauf
20.06.2024

Wenige Monate vor der Landtagswahl in Sachsen deutet eine neue Umfrage auf ein spannendes Duell hin: Die AfD liegt knapp vor der CDU, doch...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bürokratie-Krise: Rettung für Handwerker in Sicht?
20.06.2024

Handwerksbetriebe ächzen unter der Last stetig wachsender Bürokratie – mehr Papierkram, weniger Zeit für die eigentliche Arbeit. Der...

DWN
Immobilien
Immobilien Zwangsversteigerungen: Ein Schnäppchenmarkt für Immobilien?
20.06.2024

2023 wurden 12.332 Objekte in Deutschland zwangsversteigert. Für die ehemaligen Besitzer bedeutet die Versteigerung in der Regel ein...

DWN
Unternehmen
Unternehmen „Zeitenwende“ am Arbeitsmarkt: Rüstungsindustrie boomt!
19.06.2024

Früher Tabu, heute Boombranche: Die Rüstungsbranche erlebt seit Beginn des Ukraine-Krieges eine Wiederbelebung. Es läuft die größte...

DWN
Politik
Politik Wagenknecht-Partei: Umfragehoch des BSW entfacht Koalitionsdebatte
19.06.2024

Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) verzeichnet laut einer aktuellen Umfrage in Thüringen 21 Prozent Zustimmung und könnte somit...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Amazon lässt zehn Milliarden für KI-Rechenzentrum in Deutschland springen
19.06.2024

Der amerikanische Konzern Amazon plant weitere Großinvestitionen in Deutschland. Zehn Milliarden Euro sollen in das wachstumsstarke...

DWN
Technologie
Technologie Glasfaser-Anschlüsse: Schleppender Ausbau und wenig Interesse
19.06.2024

Der Glasfasernetzausbau geht in Deutschland nur langsam voran und auch die Zahl der angeschlossenen Haushalte entwickelt sich schleppend....

DWN
Panorama
Panorama Prognose 2045: Deutschland wächst und „altert massiv“ - mit großen regionalen Unterschieden
19.06.2024

Wie sieht Deutschland in rund 20 Jahren aus? Experten prognostizieren einen Zuwachs von 0,9 Prozent Menschen im Vergleich zum Jahr 2023,...