Finanzen

Investitionen in Rohstoffe lohnen sich zu jeder Zeit

Lesezeit: 2 min
04.04.2019 07:06
Rohstoff-Investitionen lohnen sich nach Angaben von US-Ökonom Srinivas Thiruvadanthai immer. Auch dann, wenn die Rohstoffpreise zurückgehen. Denn entscheidend ist eine ganz bestimmte Rendite-Klasse.
Investitionen in Rohstoffe lohnen sich zu jeder Zeit
Kettenfahrzeug im Tagebau (Foto:Pixabay)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Im Interview mit den Deutschen Wirtschaftsnachrichten erklärt der Ökonom Srinivas Thiruvadanthai, warum Investments in Rohstoffe zeitlos sind. Das Geheimnis ist die einzigartige Rendite.

Deutsche Wirtschaftsnachrichten: Welche sind die wichtigsten alternativen Investitionen?

Srinivas Thiruvadanthai: Hedge-Fonds, Private Equity, Managed Futures, Rohstoffe und Immobilien.

Deutsche Wirtschaftsnachrichten:  Welche alternativen Anlagen sind derzeit auf dem europäischen, US-amerikanischen und asiatischen Markt lukrativ?

Srinivas Thiruvadanthai: Hedge-Fonds hatten Probleme, während sich Private Equity in den USA relativ gut entwickelt hat. Wir haben keine klare Meinung zu einer alternativen Anlageklasse.

Bei den Rohstoffanlagen handelt es sich um eine Vielzahl heterogener Zielanlagen. Klassisch sind dies Edelmetalle, Industriemetalle, Erdöl, Erdgas oder Agrarrohstoffe.

Deutsche Wirtschaftsnachrichten: Welche dieser Investitionen könnte derzeit die beste Alternative sein?

Srinivas Thiruvadanthai: Rohstoffinvestitionen haben zwei Aspekte: Zum einen die Preisbewegung und zum anderen die sogenannte Roll-Rendite (Die Rendite, die ein Futures-Anleger als Long-Position in einem Futures-Kontrakt zum Spotpreis konvergiert, Anm. d. Red.). Die Preisrendite (Die Rendite eines Anlageportfolios, Anm. d. Red.) für Industriegüter wird in den nächsten Jahren negativ sein. Die Nachfrage nach Industriegütern wird von Volkswirtschaften der Schwellenländer angeführt, von denen viele in den nächsten Jahren vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen stehen werden. Rohstoffinvestitionen waren jedoch in der Vergangenheit auch dann Geld wert, wenn die Rohstoffpreise zurückgingen, da langfristig der dominierende Renditetreiber die Roll-Rendite ist, die durch das Roll-Over (Rollover ist der Prozess, eine Position über deren Verfallszeitpunkt hinaus offen zu halten, Anm. d. Red.) von Terminkontrakten entsteht. Leider ist die Roll-Rendite für Rohstoffe lange Zeit zurückgegangen.

Deutsche Wirtschaftsnachrichten: Lohnen sich Investitionen in Gold?

Srinivas Thiruvadanthai: Der Haupttreiber für den Goldpreis ist der US-Dollar. Wenn der Dollar - wie wir erwarten - an Wert gewinnt, ist es unwahrscheinlich, dass sich Gold wirklich gut entwickelt. Silber ist ein rein spekulatives Gut. Platin und Palladium werden durch Veränderungen in der Struktur der Automobilindustrie angetrieben, die durch die Verlagerung von Diesel auf Elektrofahrzeuge verursacht werden.

Deutsche Wirtschaftsnachrichten: Können Sie einige Beispiele für die Bereiche des Eco-Investing (Öko-Investitionen) nennen?

Srinivas Thiruvadanthai: Elektrofahrzeuge, Batterien, Wind, Sonnenenergie, Kohlenstoff, Recycling, Energieeffizienz.

Deutsche Wirtschaftsnachrichten: Wie beurteilen Sie die Zukunft von Eco-Investing?

Srinivas Thiruvadanthai: In Anbetracht der Notwendigkeit des Klimawandels und des wachsenden Bewusstseins werden Öko-Investitionen in Zukunft eine wachsende Klasse sein. Das Wachstum einer Anlageklasse bedeutet jedoch nicht notwendigerweise eine höhere Rendite.

***

Srinivas Thiruvadanthai ist Direktor der Forschungs-Abteilung am Jerome Levy Forecasting Center in New York. Er untersuchte vor allem „Vermögenseffekte“ auf das Konsumverhalten und deren Auswirkungen auf Unternehmensgewinne; die anhaltende und durchdringende Überbewertung von Unternehmensgewinnen; Schwachstellen des Finanzsektors im Zuge einer Immobilienblase; die Entwicklung der japanischen Bilanzen während der Immobilien-Blase und seine Folgen; und die finanzielle Entwicklung der asiatischen Volkswirtschaften. Zudem war er über drei Jahre am indischen Kredit-Institut ICICI Bank als Darlehensberater tätig.

Infobox:

Das Magazin Finanz und Wirtschaft führt zur Roll-Rendite aus: “Rollrendite: Rohstoff-Futures müssen wie andere Terminkontrakte regelmässig in den nächsten Kontrakt umgeschichtet (gerollt) werden. Befindet sich der Rohstoff in der Backwardation, kann der nächste Kontrakt günstiger gekauft werden als der aktuelle. Die Rollrendite ist dann positiv. Befindet sich der Markt im Contango , fällt aus dem Rollen ein Verlust an. Die Form der Futures-Kurve hat einen wichtigen Einfluss auf die Rollrendite.”


Mehr zum Thema:  

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lieferdienste in Deutschland: Bei Flink, Wolt und anderen Lieferando-Konkurrenten geht es um alles oder nichts
25.04.2024

Getir, Lieferando, Wolt, UberEats - es fällt schwer, in deutschen Großstädten beim Angebot der Essenskuriere den Überblick zu...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Familienunternehmer in Sorge: Land verliert an Wettbewerbsfähigkeit
25.04.2024

In einer Umfrage kritisieren zahlreiche Familienunternehmer die Politik aufgrund von übermäßiger Bürokratie und Regulierung. Besonders...

DWN
Finanzen
Finanzen So wählt Warren Buffett seine Investments aus
25.04.2024

Warren Buffett, auch als „Orakel von Omaha“ bekannt, ist eine Ikone der Investment-Welt. Doch worauf basiert seine Investmentstrategie,...

DWN
Technologie
Technologie KI-Chips trotz Exportbeschränkungen: China sichert sich US-Technologie durch die Hintertür
25.04.2024

Trotz der US-Exportbeschränkungen für Hochleistungsprozessoren scheint China einen Weg gefunden zu haben, sich dennoch mit den neuesten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russlands Kriegswirtschaft: Putin geht das Geld nicht aus
25.04.2024

Russlands Wirtschaft wächst weiterhin, ist aber stark von der der Kriegsproduktion abhängig. Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius...

DWN
Technologie
Technologie Petrochemie: Rettungsleine der Ölindustrie - und Dorn im Auge von Umweltschützern
24.04.2024

Auf den ersten Blick sieht die Zukunft des Erdölmarktes nicht rosig aus, angesichts der Abkehr von fossilen Treibstoffen wie Benzin und...

DWN
Politik
Politik Sunaks Antrittsbesuch bei Kanzler Scholz - strategische Partnerschaft in Krisenzeiten
24.04.2024

Rishi Sunak besucht erstmals Berlin. Bundeskanzler Scholz empfängt den britischen Premierminister mit militärischen Ehren. Im Fokus...

DWN
Finanzen
Finanzen Bundesbank-Präsident: Zinssenkungspfad unklar, digitaler Euro erstrebenswert
24.04.2024

Spannende Aussagen von Bundesbank-Präsident Joachim Nagel: Ihm zufolge wird die EZB nach einer ersten Zinssenkung nicht unbedingt weitere...