Politik

Umsatz der Hersteller von Kunststoff-Maschinen bricht dramatisch ein

Lesezeit: 1 min
29.07.2019 16:38
Der deutsche Maschinenbau hat Probleme. Bestes Beispiel dafür: Die Hersteller von Maschinen, die Kunststoff und Gummi produzieren. Ihr Umsatz dürfte 2019 um nicht weniger als zehn Prozent zurückgehen.
Umsatz der Hersteller von Kunststoff-Maschinen bricht dramatisch ein
Flaschen aus Kunststoff. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Erlöse im Kunststoff- und Gummisegment des deutschen Maschinenbaus dürften sich im laufenden Jahr wohl wesentlich schlechter entwickeln. Der Fachverband VDMA geht für 2019 von einem Umsatzrückgang um zehn Prozent aus. Die Organisation begründete diesen Schritt mit der Entwicklung im Automobilsektor, der sich negativ auf die Branche auswirke. Dort sei ein "Stillstand" bei den Investitionen zu beobachten.

Darüber hinaus leide die Kunststoffindustrie generell unter einem Imageproblem. Die Organisation nannte in ihrer Presseinformation keine Umsatzzahlen für das Segment "Kunststoff und Gummi". Auf der Website steht, dass dieser Geschäftszweig der deutschen Branche generell etwa 17 Milliarde Euro an Gesamterlösen erreicht.

Diese negative Entwicklung hat sich bereits im vergangenen Jahr angedeutet. So haben sich die Umsätze im "Kunststoff- und Gummi"-Segment gegenüber dem Vorjahr lediglich um zwei Prozent erhöht. Der VDMA war hingegen von einem Plus von drei Prozent ausgegangen. Die Organisation weist darauf hin, dass ein zyklischer Rückgang nach einer zehnjährigen Wachstumsphase zu sehen sei.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Taurus für die Ukraine? Scholz erteilt Marschflugkörper derzeit Absage
26.02.2024

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat der Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern an die Ukraine eine klare Absage erteilt - zumindest zum...

DWN
Panorama
Panorama Studie: Digitale Technologie kann ein Viertel zum Klimaziel beitragen
26.02.2024

Digitale Technologien können einer Studie zufolge wesentlich dazu beitragen, dass Deutschland seine Klimaziele 2030 erfüllt.

DWN
Politik
Politik Organspende, Lobbyregister, höhere Krankenkassenbeiträge: Das ändert sich im März
26.02.2024

Der Frühling kommt und bringt im März einige Änderungen für Verbraucherinnen und Verbraucher. Dabei geht es unter anderem um...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Saisonarbeit: Was Arbeitgeber wissen sollten
26.02.2024

Saisonarbeit bedient den steigenden Bedarf an Arbeitskräften während geschäftiger Zeiten. Erfahren Sie, was Sie als Betrieb zum Thema...

DWN
Finanzen
Finanzen Immer mehr Mittelabflüsse bei offenen Immobilienfonds: Sollten Anleger verkaufen?
26.02.2024

Deutsche Anleger haben innerhalb von fünf Monaten 750 Millionen Euro aus offenen Immobilienfonds abgezogen. Besonders hoch sind die...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Selenskyj deutet Verrat an - Militärhilfe im Fokus
26.02.2024

Zum ersten Mal seit Kriegsbeginn vor über zwei Jahren hat sich der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj offiziell zu Verlustzahlen...

DWN
Politik
Politik Cannabis-Legalisierung light: Cannabis-Firmen zwischen Aufbruch und Ernüchterung
26.02.2024

Es ist nicht die lange erwartete Cannabis-Revolution in Deutschland geworden, doch eine Cannabis-Teillegalisierung hat der Bundestag nun...

DWN
Finanzen
Finanzen Investition in Rüstungs-ETFs: Ist das moralisch vertretbar?
25.02.2024

Angesichts anhaltender geopolitischer Konflikte profitieren derzeit viele Rüstungskonzerne von deutlichen Kurssteigerungen. Wir sagen...